Bahntrassenradeln in Italien

Mit der Gründung der Associazione Italiana Greenways im Juli 1998, die auf ein Seminar an der Universität Mailand zum Thema "Greenways" im Frühjahr des gleichen Jahres zurückzuführen ist, wurde die Grundlage zu einer systematischen Evaluation und Förderung des Umbaus von stillgelegten Bahntrassen zu Grünen Wegen gelegt. Ausgehend von den bereits zuvor kursierenden langen Listen aufgegebener Eisenbahnen wurden zu einzelnen Strecken Konzepte und Machbarkeitsstudien entwickelt (siehe z. B. "Ferrovie, Territoria e Sistema di Greenways", Rom 2004). Eine aktuelle Bestandsaufnahme der stillgelegten Bahnstrecken Italiens findet sich in der Datennbank von Ferrovie abbandonate.
Dank bemerkenswerter Initiativen u. a. der italienischen Radfahrerorganisationen, die Bahntrassenwege als einen zentralen Bestandteil beim Aufbau eines nationalen Radroutennetzes sehen, hat die Entwicklung im Vergleich zu anderen Ländern in den letzten Jahren aufgeholt. Dennoch war die Informationsbeschaffung zu den bereits fertig gestellten oder in der Umsetzung befindlichen Wegen anfangs oft schwierig, da sich im Gegensatz zu Frankreich, Spanien oder Portugal keine einheitliche Bezeichnung von Grünen Wegen durchgesetzt hat und eine überregionale Dokumentation erst jetzt fertig gstellt wurde.
Mit dem ersten "Nationalen Tag der vergessenen Eisenbahnen" am 2. März 2008 (Giornata Nazionale delle Ferrovie Dimenticate) sind die Anstrengungen um eine neue Nutzung des Eisenbahnerbes endgültig in der breiten Öffentlichkeit angekommen. 2015 findet dieses landesweite Ereignis mit zahlreichen Veranstaltungen am 8. März statt:

Anlässlich des 4. Aktionstages hat die Federazione Italiana Amici della Bicicletta (FIAB) 2011 das Buch "Dalle rotaie alle bici" herausgegeben, das einen guten Überblick über die Bahntrassenwege Italiens gibt:

Bei den italienischen Bahntrassenwegen findet sich eine ganze Reihe ehemaliger Schmalspurbahnen mit – historisch bedingt – verschiedenen Spurweiten. Eine weitere Besonderheit sind mehrere Wege, die in Alpentälern nach der Verlegung von Bahnstrecken und Tunnelneubauten entstanden sind.

Übersichtskarte: Radwege auf stillgelegten Eisenbahnstrecken in Norditalien
(Klicken Sie auf die farbigen Punkte, um zu den Detailinformationen zu gelangen.)



blaugrün: geplante Bahntrassenwege

1 – Aostatal, 2 – Piemont, 3 – Lombardei, 4 – Trentino-Südtirol, 5 – Venetien,
6 – Friaul-Julisch Venetien, 7 – Ligurien, 8 – Emilia-Romagna, 9 – Toskana
10 – Umbrien, 12 – Latium, 15 – Campanien, 19 – Sizilien, 20 – Sardinien

Nachträge (noch nicht in der Karte verzeichnet)
IT 06.03: Cervignano – Aquileia – Pontile per Grado


Steckbriefe ausklappen: nichts - 4 - 3+ - 2+ - alles

IT 02: Piemont (Piemonte)
IT 02.01 Biella – Oropa (MTB)
Streckenlänge (einfach): ca. 12,8 km
Oberfläche:

unbefestigt

Kunstbauten: ein Tunnel
Eisenbahnstrecke: Tramvia Biella – Oropa; 14 km (950 mm, elektrifiziert)
Eröffnung der Bahnstrecke: 4. Juli 1911
Stilllegung der Bahnstrecke: 29. März 1958
Eröffnung des Radwegs:
Route: Biella – Oropa.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Tranvia Biella-Oropa (it)
27.06.2013 -
IT 02.02 Airasca – Villafranca
Streckenlänge (einfach): ca. 19,1 km
Oberfläche:

asph.

Eisenbahnstrecke: Airasca – Moretta; 19 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 6. November 1884 (Airasca – Vigone), 30. Juni 1885 (Vigone – Saluzzo)
Stilllegung der Bahnstrecke: 1986
Eröffnung des Radwegs:
Route: Airasca – Villafranca.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Ferrovia Airasca-Saluzzo (it)
Datenblatt Ferrovie abbandonate (it)
31.07.2013 -
IT 02.03 Bricherasio – Bibiana
Streckenlänge (einfach): ca. 5,2 km
Oberfläche:

asph.

Eisenbahnstrecke: Bricherasio – Barge; 11,5 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 7. September 1885
Stilllegung der Bahnstrecke: 1966 (Pv), 1970 (Gv)
Eröffnung des Radwegs:
  • 2. Juni 2011: Bricherasio – Bibiana
Route: Bricherasio – Bibiana (Provinzgrenze).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Ferrovia Bricherasio-Barge (it)
Datenblatt Ferrovie abbandonate (it)
31.07.2013 -

Steckbriefe ausklappen: nichts - 4 - 3+ - 2+ - alles

IT 03: Lombardei (Lombardia)
IT 03.01 Lavena – Ganna (in Abschnitten)
Streckenlänge (einfach): ca. ? km
Oberfläche:

asph.

Kunstbauten: vier Tunnel befahrbar, ein fünfter Tunnel ist vermauert; zwei Viadukte
Eisenbahnstrecke: SVIE / Varese – Luino; ? km (1100 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 15. Juli 1915
Stilllegung der Bahnstrecke: 25. August 1953
Eröffnung des Radwegs:
Route: Lavena – Cadegliano – Ganna.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
27.06.2013 -
IT 03.02 Menaggio – Porlezza (in Abschnitten)
Streckenlänge (einfach): ca. ? km
Oberfläche:
Eisenbahnstrecke: Ferrovia Menaggio - Porlezza; 12 km (850 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 17. November 1884
Stilllegung der Bahnstrecke: Oktober 1939
Eröffnung des Radwegs:
Route: Menaggio – Porlezza (zwischen dem Lago di Como und dem Lago di Lugano; in Abschnitten).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Ferrovia Menaggio-Porlezza (it)
Datenblatt Ferrovie abbandonate (it)
31.07.2013 -
IT 03.03 Malnate – Grandate (in Diskussion)
Streckenlänge (einfach): ca. 15,1 km geplant
Oberfläche:
Eröffnung der Bahnstrecke: 24. September 1885
Stilllegung der Bahnstrecke: 18. Juli 1966
Eröffnung des Radwegs: in Diskussion
Route: Malnate – Solbiate-Albiolo – Olgiate – Lurate/Caccivio – Villa Guardia – Grandate.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Ferrovia Como-Varese (it)
27.06.2013 -
IT 03.04 Greenway Valle Staffora: Ponte Nizza
Streckenlänge (einfach): ca. 2,6 km
im Bereich von Ponte Nizza
Oberfläche:
Eisenbahnstrecke: Voghera – Varzi; 32 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 25. Dezember 1931
Stilllegung der Bahnstrecke: 1. Juli 1966
Eröffnung des Radwegs:
Route: Ponte Nizza.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Ferrovia Voghera-Varzi (it)
Datenblatt Ferrovie abbandonate (it)
27.06.2013 -
IT 03.05 Ciclovia Valle Brembana: Zogno – Piazza Brembana
Streckenlänge (einfach): ca. 24 km (davon ca. 21 km auf der ehem. Bahntrasse)
zwischen Ambria und San Pellegrino nicht auf der Trasse
Höhenprofil: Die Trasse steigt zwischen Zogno und Piazza Brembana um 216 Höhenmeter an.
Oberfläche:

asph.

Kunstbauten: 12 Tunnel
Eisenbahnstrecke: Ferrovia della Valle Brembana: Bergamo – Piazza Brembana; 41 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1906 (Bergamo – San Pellegrino), 1926 (San Pellegrino – Piazza Brembana)
Stilllegung der Bahnstrecke: 1966
Eröffnung des Radwegs:
  • 20. Oktober 2007: San Pellegrino – Piazza Brembana
  • 2008: Zogno – San Pellegrino
Route: Zogno – San Pellegrino Terme – Camerata Cornello – Lenna – Piazza Brembana.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Ferrovia della Valle Brembana (it)
Datenblatt Ferrovie abbandonate (it)
Externe Links (Radweg): Wikipedia: Ciclovia Valle Brembana (it)
Fotodokumentation www.bahntrassenradwege.de
31.07.2013 -
IT 03.06 Ciclovia Valle Seriana: Vertova – Clusone
Streckenlänge (einfach): ca. 30,8 km (davon ca. 12 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

wg. / Feinschotter (4,5 km); asph. (8 km)

Eisenbahnstrecke: Ferrovia della Valle Seriana: Bergamo – Clusone; 31 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1884 (Bergamo – Vertova), 1885 (Vertova – Ponte Nossa), 1911 (Ponte Nossa – Clusone)
Stilllegung der Bahnstrecke: 1967
Eröffnung des Radwegs:
Route: Vertova – Ponte Nozza – Clusone.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Ferrovia della Valle Seriana (it)
Datenblatt Ferrovie abbandonate (it)
Externe Links (Radweg): Wikipedia: Ciclovia della Valle Seriana (it)
31.07.2013 -
IT 03.07 Mantova – Peschiera di Garda
Streckenlänge (einfach): ca. ? km
Oberfläche:

asph.

Eisenbahnstrecke: Mantova – Peschiera; 34 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1934
Stilllegung der Bahnstrecke: 1967
Eröffnung des Radwegs:
Route: Mantova – Peschiera di Garda.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
12.06.2011 -
IT 03.08 Castiglione Olona – Castellanza
Streckenlänge (einfach): ca. 18,7 km (davon ca. 12,2 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

abschnittsweise Kies und Asphalt

Eisenbahnstrecke: Castellanza – Mendrisio; 29 km (1435 mm)
Eröffnung des Radwegs:
  • 2010
Route: Castiglione Olona – Castellanza.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Ferrovia della Valmorea (it)
30.01.2014 -
IT 03.09 Rezzato – Vobarno Ferriera
Streckenlänge (einfach): ca. ? km
Oberfläche:

asph.

Eröffnung des Radwegs:
Route: Rezzato – Vobarno Ferriera.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Ferrovia Rezzato-Vobarno
15.12.2014 -

Steckbriefe ausklappen: nichts - 4 - 3+ - 2+ - alles

IT 04: Trentino-Südtirol (Trentino-Alto Adige)
IT 04.01 Überetscher Bahn: Bozen – Kaltern
Streckenlänge (einfach): ca. 10,2 km
Oberfläche:

asph., sehr gut ausgebaut

Status / Beschilderung: kombinierter Rad- und Fußweg, teilweise landwirtschaftlicher Wirtschaftsweg
Kunstbauten: zwei Tunnel zwischen Frangart und St. Michael (beleuchtet)
Eisenbahnstrecke: Überetscher Bahn (Ferrovia Bolzano Caldaro) / Bozen – Kaltern; 15 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 15. Dezember 1898
Stilllegung der Bahnstrecke: August 1963 (Pv), 28. Juni 1971 (Gv)
Eröffnung des Radwegs:
  • 2002 Gesamtfertigstellung; die Verbindung Eppan – Kaltern bestand schon vorher
Route: Bozen-Sigmundskron – Frangart – St. Michael (Eppan) – Unterplanitzing – Kaltern.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Überetscher Bahn
Wikipedia: Ferrovia Bolzano Caldaro (it)
27.11.2009 -
IT 04.02 Sektion 1 der Mendelbahn: Kaltern – St. Anton
Streckenlänge (einfach): ca. 1,9 km
Oberfläche:

asph.

Eisenbahnstrecke: Kaltern (Caldaro) – St. Anton (Sant'Antonio); 2 km (1435 mm)
Diese Stichstrecke zur Mendelbahn wird teilw. auch der Überetscher Bahn (IT 04.01) zugeschlagen.
Eröffnung der Bahnstrecke: 19. Oktober 1903 (normalspurige Sektion 1 und Standseilbahn auf die Mendel)
Stilllegung der Bahnstrecke: 1963 zusammen mit der Überetscher Bahn
Eröffnung des Radwegs:
Route: ehem. Bahnhof Kaltern – Maria-Theresien-Straße – Talstation der Mendelseilbahn in St. Anton.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Mendelbahn (zur Standseilbahn)
Wikipedia: Funicolare della Mendola (it)
27.11.2009 -
IT 04.03 Montan – Predazzo (Fleimstal / Val di Fiemme)
Streckenlänge (einfach): ca. 28,3 km
kein durchgängiger Weg, Ausbau weiterer Abschnitte in Planung
Oberfläche:

unbefestigt; auf den östlichen Abschnitten auch asph.

Kunstbauten: Kehrenviadukt bei Glen, zwei Tunnel oberhalb von Montan mit automatisch einschaltender Beleuchtung, möglicherweise sind weitere der insg. sechs Tunnel befahrbar
Eisenbahnstrecke: Fleimstalbahn (Ferrovia della Val di Fiemme) / Auer (Ora) – Predazzo; 50 km (950 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1917 (760 mm Spurweite; 18. Januar 1918 bis Predazzo Süd, 1. Februar 1919 bis Predazzo Centro), 1929 Umspurung auf 950 mm und Elektrifizierung
Stilllegung der Bahnstrecke: 10. Januar 1963
Eröffnung des Radwegs:
Planungen:

Seit Juni 2012 wird zwischen Auer und Montan in vier Bauabschnitten ein weiteres Teilstück der Fleimstalbahn als Radweg ausgebaut. Der erste Bauabschnitt in Auer vom Bahnhof Auer bis zur Kreuzung Landesstraße Neumarkt – Auer ist inzwischen fertig, ebenso der erste Bauabschnitt in Montan von der Staatsstraße SS 12 zwischen Neumarkt und Auer bis zur Landesstraße in Pinzon. Mit den beiden verbleibenden Abschnitten soll ab 2013 eine Route von Auer bis Glen entstehen. [November 2012]

Route: Montan – Kaltenbrunn (–) Molina di Fiemme – Predazzo.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Fleimstalbahn
Wikipedia: Ferrovia della Val di Fiemme (it)
26.09.2013 -
IT 04.04 Waidbruck (Ponte Gardena) – Blumau (Prato all'Isarco) – Kardaun (Cardano)
Streckenlänge (einfach): ca. 18,4 km (davon ca. 13 km auf der ehem. Bahntrasse)
alte Trassenführung; Teilstücke Eisackradweg
Oberfläche:

asph.

Kunstbauten: ein ca. 500 m langer Tunnel südwestlich von Blumau, mehrere Tunnel südlich von Atzwang
Eisenbahnstrecke: Brennerbahn (Ferrovia del Brennero) / Innsbruck – Brenner – Franzensfeste (Fortezza) – Klausen (Chiusa) – Bozen (Bolzano) – Verona; 275 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 17. August 1867 (Innsbruck – Bozen)
Stilllegung der Bahnstrecke: 1994 (Waidbruck – Blumau: Eröffnung des Schlern-Tunnels), 1998 (Blumau – Kardaun: Eröffnung des Kardaun-Tunnels)
Eröffnung des Radwegs:
  • Juni 2006 (Blumau – Kardaun, 5 km)
Route: Waidbruck (Ponte Gardena) – Atzwang (Campodazzo) – Blumau (Prato all'Isarco) – Kardaun (Cardano).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Brennerbahn
Wikipedia: Ferrovia del Brennero (it)
Externe Links (Radweg): Fotodokumentation www.bahntrassenradwege.de
02.01.2012 -
IT 04.05 Brennerbad – Pflersch (Fleres)
Streckenlänge (einfach): ca. 16 km (davon ca. 10,5 km auf der ehem. Bahntrasse)
vom Bf Brennerpass bis Bf Gossensass; der Bahntrassenweg beginnt etwa 1 km südlich vom Bf Brennerpass
Oberfläche:

asph.

Kunstbauten: zwei Tunnel
Eisenbahnstrecke: Brennerbahn (Ferrovia del Brennero) / Innsbruck – Brenner – Franzensfeste (Fortezza) – Klausen (Chiusa) – Bozen (Bolzano) – Verona; 275 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 17. August 1867 (Innsbruck – Bozen)
Stilllegung der Bahnstrecke: 1999 (Brennerbad – Pflersch: Eröffnung des Pflerschtunnels)
Eröffnung des Radwegs:
  • 2010
Route: Brennerpass – Brennerbad – Schelleberg (Moncucco) – Pflerschtal – Gossensass – (Sterzing).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Brennerbahn
Wikipedia: Ferrovia del Brennero (it)
Externe Links (Radweg): Fotodokumentation www.bahntrassenradwege.de
21.08.2011 -
IT 04.06 Gais – Uttenheim (nördlich Bruneck)
Streckenlänge (einfach): ca. 4,6 km
Oberfläche:

asph.

Eisenbahnstrecke: Tauferer Bahn / Bruneck (Brunico) – Sand in Taufers (Campo Tures); 15 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 21. Juli 1908
Stilllegung der Bahnstrecke: 1. Februar 1957
Eröffnung des Radwegs:
Route: Gais – Uttenheim.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Tauferer Bahn
Wikipedia: Ferrovia Elettrica Brunico-Campo Tures (it)
Externe Links (Radweg): Fotodokumentation www.bahntrassenradwege.de
31.01.2010 -
IT 04.07 Grödnerbahn: St. Ulrich – Wolkenstein (Wanderweg)
Streckenlänge (einfach): ca. 10 km
zwischen Klausen und St. Ulrich wird die Trasse heute inkl. der Tunnel von einer Straße genutzt
Oberfläche:
Eisenbahnstrecke: Grödnerbahn / Klausen (Chiusa) – Plan (Plan de Gralba); 31 km (760 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 6. Februar 1916 (Militärbahn)
Stilllegung der Bahnstrecke: 29. Mai 1960
Eröffnung des Radwegs:
Route: St. Ulrich (Ortisei) – St. Christina (S.Christina) – Wolkenstein (Selva d. V.G.).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Grödnerbahn
Wikipedia: Ferrovia della Val Gardena (it)
02.01.2010 -
IT 04.08 Mori (Etschtal) – Torbole (Gardasee)
Streckenlänge (einfach): ca. 18,3 km (davon ca. 6 km auf der ehem. Bahntrasse)
davon im Bereich des Lago di Loppio ca. 6 km auf der Trasse
Oberfläche:

asph.

Eisenbahnstrecke: Mori (südl. Rovereto) – Riva (Gardasee); 25 km (760 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 29. Januar 1891
Stilllegung der Bahnstrecke: 21. Oktober 1936
Eröffnung des Radwegs:
Route: Mori – Torbole.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Lokalbahn Mori–Arco–Riva
Wikipedia: Ferrovia Rovereto-Arco-Riva (it)
22.05.2012 -
IT 04.09 Malgolo – San Bartolomeo
Streckenlänge (einfach): ca. 2,2 km
Höhenprofil: über 100 m Steigung von Magnolo nach San Bartolomeo
Oberfläche:

asph.

Eröffnung des Radwegs:
Route: Malgolo – San Bartolomeo.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Lokalbahn Dermulo–Mendel
24.08.2016 -

Steckbriefe ausklappen: nichts - 4 - 3+ - 2+ - alles

IT 05: Venetien (Veneto)
IT 05.01 Ciclabile delle Dolomiti: Toblach – Cortina d´Ampezzo – Calalzo di Cadore
Synonyme: Der Weg ist teilweise auch als "Lunga via delle Dolomiti" beschildert.
Streckenlänge (einfach): ca. 65 km (davon ca. 60 km auf der ehem. Bahntrasse)
zwischen Cortina und Venas verlaufen der Abschnitt Zuel – Chiapuzza und ca. 2 km bei Peaio nicht auf der Bahntrasse
Oberfläche:

in Abschnitten asph.

Kunstbauten: mehrere Tunnel und Brücken
Eisenbahnstrecke: Dolomitenbahn (Ferrovia delle Dolomiti) / Toblach (Dobbiaco) – Cortina d'Ampezzo – Calalzo di Cadore; 61 km (950 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1921 (Vorläufer: österreichische und italienische Heeresfeld- und Versorgungsbahnen im Ersten Weltkrieg: zw. Toblach und Cortina urspr. 700, dann 760 mm Spurweite, nach Kriegsende Umspurung auf 950 mm und Fertigstellung der durchgehenden Strecke)
Stilllegung der Bahnstrecke: 1961 (Toblach – Cortina); 1963 (Cortina – Calalzo)
Eröffnung des Radwegs:
Route: Toblach (Dobbiaco) – Cimabanche – Cortina d´Ampezzo – Zuel – Chiapuzza – San Vito di Cadore – Borca di Cadore – Vodo – Peaio – Venas – Calalzo di Cadore (nördl. Belluno).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Dolomitenbahn
Wikipedia: Ferrovia delle Dolomiti (it)
Datenblatt Ferrovie abbandonate (it)
31.07.2013 -
IT 05.02 Percorso Ciclopedonale Treviso-Ostiglia: Abschnitt Quinto di Treviso – Pojana di Granfion (teilw. fertig)
Streckenlänge (einfach): ca. 43,5 km (davon ca. 43 km auf der ehem. Bahntrasse); weitere 70 km geplant
Oberfläche:
Eisenbahnstrecke: Ostiglia – Legnago – Grisignano – Camposampiero – Treviso; 116 km (1435 mm)
Stilllegung der Bahnstrecke: nach Bombenschäden 1944/45
Eröffnung des Radwegs:
Route: (Treviso –) Quinto di Treviso – Badoere– Piombino Dese – Loreggia – Camposampiero – Piazzola s. Brenta – Pojana di Granfion (– Grisignano di Zocco – Cologna Veneta – Legnago – Cerea – Ostiglia/Lombardei).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Datenblatt Ferrovie abbandonate (it)
Externe Links (Radweg): www.ostigliaciclabile.it (it)
Wikipedia: Pista ciclabile Treviso-Ostiglia (it)
24.07.2016 -
IT 05.03 Noventa – Vicenza
Streckenlänge (einfach): ca. 31,5 km (davon ca. 28,9 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

asph.

Eisenbahnstrecke: Ferrovie e Tramvie Vicentine FTV: Vicenta – Montagnana; 48 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1911
Stilllegung der Bahnstrecke: 1979
Eröffnung des Radwegs:
Route: Noventa – Vicenza.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Tranvia Vicenza-Noventa-Montagnana (it)
28.11.2015 -
IT 05.04 oberhalb Piovene Rocchette – Asiago
Streckenlänge (einfach): ca. 13,1 km
Oberfläche:
Kunstbauten: zwei Tunnel
Eisenbahnstrecke: Società Veneta SV: Piovene Rocchette – Asiago; 21 km (950 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1910
Stilllegung der Bahnstrecke: 1958
Eröffnung des Radwegs:
Route: oberhalb Piovene Rocchette – Treschè Conca – Cesuna – Canove di Roana – Asiago.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Datenblatt Ferrovie abbandonate (it)
31.07.2013 -
IT 05.05 Piovene Rocchette – Arsiero
Streckenlänge (einfach): ca. 6,7 km
Oberfläche:

Schotter

Kunstbauten: fünf befahrbare Tunnel, zwei Viadukte
Eisenbahnstrecke: Società Veneta SV: Thiene – Piovene Rocchette – Arsiero; 18 km (1435 mm, teilw. 950-mm-Vorläuferstrecke)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1907 (Thiene – Piovene Rocchette), 1933 (Piovene-Rocchette – Arsiero); Vorläuferstrecken über Schio 1885-1933
Stilllegung der Bahnstrecke: 1964
Eröffnung des Radwegs:
Route: Piovene Rocchette – Arsiero.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
22.05.2012 -

Steckbriefe ausklappen: nichts - 4 - 3+ - 2+ - alles

IT 06: Friaul-Julisch Venetien (Friuli-Venezia Giulia)
IT 06.01 Pontebbana: Moggio Udinese – Tarvisio
Streckenlänge (einfach): ca. 46,9 km (davon ca. 40,5 km auf der ehem. Bahntrasse)
in mehreren Abschnitten auf der alten Linienführung der Pontebbana, weiter über den Pass von Coccau in Richtung Österreich zum Teil auf der alten Staatsstraße)
Oberfläche:

asph.

Status / Beschilderung: Teil der Ciclovia Alpe-Adria
Eisenbahnstrecke: 62 / Udine–Tarvisio (alte Streckenführung); 94 km (1435 m)
Eröffnung der Bahnstrecke: 30. Oktober 1879
Stilllegung der Bahnstrecke: mit der Eröffnung der Neubaustrecke 1995
Eröffnung des Radwegs:
  • 23. Juli 2005 (Finanzierung mit Interreg-III-A-Mitteln); Gesamtfertigstellung 2012
Route: Moggio Udinese – Chiusaforte – Pontebba – Malborghetto-Valbruna – Camporosso in Valcanale – Tarvisio (der Bahntrassenradweg endet ca. 1 km östlich der Stadt).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Datenblatt Ferrovie abbandonate (it)
Wikipedia: Pontebbana
Externe Links (Radweg): Fotodokumentation www.bahntrassenradwege.de
08.05.2014 -
IT 06.02 La pista ciclopedonale 'Giordano Cottur' (Val Rosandra): Trieste – Erpelle-Cosina
Streckenlänge (einfach): ca. 16,8 km
Ca. 5 km der Strecke liegen in Slowenien.
Oberfläche:

innerorts asph., sonst wg.

Kunstbauten: 5 Tunnel
Eisenbahnstrecke: Trieste – Erpelle-Cosina; 21 km (1435 km)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1887
Stilllegung der Bahnstrecke: 1961
Eröffnung des Radwegs:
  • abschnittsweise seit 2000; Gesamteröffnung: 16. Oktober 2010
Route: Trieste – Erpelle-Cosina.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Ferrovia Trieste-Erpelle (it)
Wikipedia: Val Rosandra (it)
Datenblatt Ferrovie abbandonate (it)
Externe Links (Radweg): Fotodokumentation www.bahntrassenradwege.de
31.07.2013 -
IT 06.03 Cervignano – Aquileia – Pontile per Grado
Streckenlänge (einfach): ca. 16,5 km (davon ca. 11 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

asph. mit Splitt (Aquileia – Pontile); wg. (Pontile – Grado)

Eisenbahnstrecke: Cervignano – Pontile per Grado; 12 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 16. Juli 1910
Stilllegung der Bahnstrecke: 1. Juli 1937
Eröffnung des Radwegs:
  • 2010
Route: Cervignano – Aquileia – Pontile per Grado.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Ferrovia Cervignano-Aquileia-Pontile per Grado (it)
Datenblatt Ferrovie abbandonate (it)
31.07.2013 -

Steckbriefe ausklappen: nichts - 4 - 3+ - 2+ - alles

IT 07: Ligurien (Liguria)
IT 07.01 San Lorenzo al Mare – Ospedaletti (teilw. fertig)
Auszeichnungen: 5. European Greenways Award 2011 (2. Preis Excellence)
Streckenlänge (einfach): ca. 22,9 km (davon ca. 21 km auf der ehem. Bahntrasse)
alte Streckenführung zw. Imperia Porto Maurizio und Bordighera
Oberfläche:

asph.

Kunstbauten: fünf Tunnel, der Tunnel zw. San Lorenzo und Santo Stefano al Mare hat eine Länge von 1500 m
Eisenbahnstrecke: Genova – Ventimiglia; 147 km (1435 mm)
Stilllegung der Bahnstrecke: September 2001
Eröffnung des Radwegs:
  • 2009 bis ca. 2013/14
Route: San Lorenzo al Mare – Santo Stefano al Mare – Arma di Taggia – Sanremo – Ospedaletti.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Datenblatt Ferrovie abbandonate (it)
Externe Links (Radweg): ww.area24spa.it
08.06.2015 -
IT 07.02 Arenzano – Varazze
Streckenlänge (einfach): ca. 12 km
zwei Teilstücke von ca. 2 und 5 km Länge (alte Streckenführung zw. Genova-Vesima und Finale Ligure)
Oberfläche:

asph.

Kunstbauten: ca. 12 Tunnel
Eisenbahnstrecke: Genova – Ventimiglia; 147 km (1435 mm)
Eröffnung des Radwegs:
Route: Arenzano – Cogoleto – Varazze.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Datenblatt Ferrovie abbandonate (it)
31.07.2013 -
IT 07.03 Autoguidovia della Madonna della Guardia
Streckenlänge (einfach): ca. 10,4 km
im oberen Abschnitt autofrei, der untere Teil der Strecke ist in Straßen aufgegangen
Oberfläche:

asph. / Schotter

Kunstbauten: zwei Tunnel
Eröffnung der Bahnstrecke: 28. Juli 1929 (San Quirico – Cà; Bianca), 28. Juli 1934 (Cà; Bianca – Madonna della Guardia)
Stilllegung der Bahnstrecke: 31. Oktober 1967
Eröffnung des Radwegs:
  • 2006
Route: San Quirico – Madonna della Guardia.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Autoguidovia della Madonna della Guardia (it)
31.07.2013 -
IT 07.04 Framura – Levanto
Streckenlänge (einfach): ca. 6,2 km
Oberfläche:

asph.

Kunstbauten: die Strecke verläuft überwiegend in Tunneln (mit LED beleuchtet)
Eröffnung des Radwegs:
  • Teilstrecke Bonassola – Levanto im März 2010; Bonassola – Framura später?
Route: Framura – Levanto.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Radweg): Wikipedia: Pista ciclabile Levanto-Framura (it)
31.07.2013 -

Steckbriefe ausklappen: nichts - 4 - 3+ - 2+ - alles

IT 08: Emilia-Romagna
IT 08.01 Pista ciclabile 'Terre del Sorbara': Modena – Mirandola
Streckenlänge (einfach): ca. 12,9 km
von Medolla aus besteht eine Querverbindung nach S.Felice (IT 08.02; ca. 5 km)
Oberfläche:

asph.

Eisenbahnstrecke: Modena – Mirandola; 31 km (1435 mm; bis 1932: 950 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 15. September 1883
Stilllegung der Bahnstrecke: 1964
Eröffnung des Radwegs:
  • 11. Juni 2005 (1. BA: Torrazzi b. Modena – Bastiglia, 6 km); 2. BA: Villafranca – Medolla (5 km)
Planungen:

Langfristig ist auch der Ausbau Zwischenstücks von Bastiglia nach Villafranca geplant.

Route: Modena – Bastiglia (geplant: – Villafranca) – Medolla – San Giacomo Roncole (Camurana) – Mirandola.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Ferrovia Modena-Mirandola (it)
Datenblatt Ferrovie abbandonate (it)
31.07.2013 -
IT 08.02 S.Felice sul Panaro – Finale Emilia
Streckenlänge (einfach): ca. 11 km (davon ca. 8,5 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

asph. (Breite: 3 m + 1 m Bankette)

Eisenbahnstrecke: Cavezzo – Finale Emilia; 20 km (1435 mm; bis 1932: 950 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 8. April 1884
Stilllegung der Bahnstrecke: 1964
Eröffnung des Radwegs:
  • 11. Juni 2005 / 23. Juni 2007
Route: S.Felice sul Panaro – Finale Emilia.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Ferrovia Modena-Mirandola (it)
31.07.2013 -
IT 08.03 Modena – Vignola
Streckenlänge (einfach): ca. 22,6 km
ab Stadtrand Modena gemessen
Oberfläche:

asph.

Eisenbahnstrecke: Modena – Vignola; 25 km (1435 mm; bis 1932: 950 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 24. Juli 1888
Stilllegung der Bahnstrecke: 4. Oktober 1969 (Pv), 30. April 1972 (Gv)
Eröffnung des Radwegs:
Route: Modena (Strada Morade: von der ehem. Streckenverzweigung bis zum Parco della Repubblica, dann Lücke bis zur Via Grosseto) – Vaciglio – San Donnio – Castelnuovo Rangone – Settecani – Spilamberto – San Pellegrino – Vignola.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Ferrovia Modena-Vignola (it)
Datenblatt Ferrovie abbandonate (it)
31.07.2013 -
IT 08.04 Soglinano – Ghiare di Berceto
Streckenlänge (einfach): ca. 5,8 km
Oberfläche:

asph.

Eröffnung des Radwegs:
Route: Soglinano – Ghiare di Berceto.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
28.11.2015 -

Steckbriefe ausklappen: nichts - 4 - 3+ - 2+ - alles

IT 09: Toskana (Toscana)
IT 09.01 Colle Val d'Elsa – Poggibonsi
Streckenlänge (einfach): ca. 7 km
Oberfläche:
Eisenbahnstrecke: Colle Val d'Elsa – Poggibonsi; 8 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1885
Stilllegung der Bahnstrecke: 1987
Eröffnung des Radwegs:
Route: Colle val d'Elsa – Poggibonsi.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Ferrovia Poggibonsi-Colle Val d'Elsa (it)
Datenblatt Ferrovie abbandonate (it)
05.03.2011 -
IT 09.02 Orbetello – Porto S. Stefano
Streckenlänge (einfach): ca. 5,9 km
in zwei Abschnitten
Oberfläche:

asph.

Kunstbauten: zwei geschlossene und drei befahrbare Tunnel (Einbahnstraße)
Eisenbahnstrecke: Orbetello – Porto S. Stefano; 13 km (1435 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1913
Stilllegung der Bahnstrecke: 1944 nach Kriegsschäden
Eröffnung des Radwegs:
Route: Orbetello – Porto S. Stefano.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Ferrovia Orbetello-Porto Santo Stefano (it)
15.12.2014 -

Steckbriefe ausklappen: nichts - 4 - 3+ - 2+ - alles

IT 10: Umbrien (Umbria)
IT 10.01 Spoleto – Norcia
Streckenlänge (einfach): ca. 11 km
weitere Abschnitte der Trasse sind per MTB befahrbar
Oberfläche:
Eisenbahnstrecke: Spoleto – Norcia; 51 km (950 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1. November 1926
Stilllegung der Bahnstrecke: 31. Juli 1968
Eröffnung des Radwegs:
Route: Spoleto – Norcia (Teilstück bei Norcia).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Ferrovia Spoleto-Norcia (it)
Datenblatt Ferrovie abbandonate (it)
31.07.2013 -

Steckbriefe ausklappen: nichts - 4 - 3+ - 2+ - alles

IT 12: Latium (Lazio)
IT 12.01 La Pista Ciclabile Paliano – Fiuggi
Streckenlänge (einfach): ca. 22,3 km
Oberfläche:

asph. (2 m breit, teilw. in schlechtem Zustand)

Kunstbauten: Viadukt bei Acuto
Eisenbahnstrecke: Rom – Fiuggi – Alatri – Frosinone; 113 km (950 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 6. Mai 1917 (Genazzano – Fiuggi)
Stilllegung der Bahnstrecke: 1972
Eröffnung des Radwegs:
Besonderheiten: Die Strecke war elektrifiziert, die Masten stehen noch.
Route: Stazione Paliano – Serrone – Piglio – Acuto – Fiuggi.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Ferrovia Roma-Fiuggi-Alatri-Frosinone (it)
02.02.2015 -

Steckbriefe ausklappen: nichts - 4 - 3+ - 2+ - alles

IT 15: Kampanien (Campania)
IT 15.01 Pista ciclo-pedonale Benevento – Vitulano
Streckenlänge (einfach): ca. 6,5 km
Oberfläche:

asph. (5,3 m breit unterteilt in einen Streifen für Radfahrer und einen für Fußgänger)

Kunstbauten: ein Tunnel (185 m lang)
Eisenbahnstrecke: Foggia – Caserta; (1435 mm, zweigleisig)
Eröffnung der Bahnstrecke: 18. April 1868
Stilllegung der Bahnstrecke: 3. Dezember 1997 (Ersatz eines 15 km langen Abschnitts durch Neubaustrecke)
Eröffnung des Radwegs:
  • 12. Mai 2007
Route: Benevento – Vitulano.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Ferrovia Napoli-Foggia (it)
31.07.2013 -
IT 15.02 Lagonegro – Sicignano (in Planung)
Streckenlänge (einfach): ca. 58 km geplant
Oberfläche:
Eröffnung des Radwegs: geplant
Route: geplant: Lagonegro (PZ) – Sicignano (SA).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
27.11.2009 -

Steckbriefe ausklappen: nichts - 4 - 3+ - 2+ - alles

IT 19: Sizilien (Sicilia)
IT 19.01 Circumetnea: Rovittello – Linguaglossa
Streckenlänge (einfach): ca. 10,1 km
Oberfläche:

wg.; abschnittsweise asph.

Kunstbauten: sieben Tunnel
Eisenbahnstrecke: FCE / Catania-Borgo – Riposto; 113 km (950 mm)
Eröffnung des Radwegs:
  • 2004: Rovittello – Castiglione
  • ca. 2009: Castiglione – Linguaglossa
Route: Rovittello – Castiglione – Linguaglossa.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
05.03.2011 -
IT 19.02 Siracusa – Targia
Streckenlänge (einfach): ca. 8,8 km
Oberfläche:
Eröffnung der Bahnstrecke: 1971
Stilllegung der Bahnstrecke: 1998
Eröffnung des Radwegs:
  • 2009
Route: Siracusa – Targia.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Ferrovia Messina-Siracusa (it)
31.07.2013 -
IT 19.03 Chiaramonte Gulfi – Monterosso (nördl. Ragusa)
Streckenlänge (einfach): ca. 25,4 km
Es sind einige weitere Abschnitte z. B. im Bereich der Necropoli di Pantalica ausgebaut/befahrbar.
Oberfläche:

wg. / Schotter

Kunstbauten: mindestens ein Tunnel
Eisenbahnstrecke: SAFS / Siracusa – Giarratana – Ragusa mit Stichstrecke nach Vizzini; 124 km (950 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 19. Juli 1915 (Siracusa – Solarino); ? (Solarino – Palazzolo Acreide); 15. Januar 1918 (Palazzolo Acreide – Bivio Giarratana); 22. Dezember 1922 (Bivio Giarratana – Ragusa); 26. Juli 1923 (Bivio Giarratana – Vizzini)
Stilllegung der Bahnstrecke: 1949 (Bivio Giarratana – Ragusa/Vizzini); Gesamteinstellung 1956
Eröffnung des Radwegs:
Route: Chiaramonte Gulfi – Monterosso.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Ferrovia Siracusa-Ragusa-Vizzini (it)
05.03.2011 -
IT 19.04 Greenway degli Erei: Salvatorello – San Michele di Ganzaria (Caltagirone)
Streckenlänge (einfach): ca. 9,5 km
Oberfläche:

asph

Eisenbahnstrecke: Ferrovia Dittaino – Piazza Armerina – Caltagirone; 81 km (950 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1930
Stilllegung der Bahnstrecke: 25. Juni 1969 (Piazza Armerina – Caltagirone)
Eröffnung des Radwegs:
  • Frühjahr 2001; die Strecke wurde 2008 in Richtung Caltagirone verlängert
Planungen:

Für die angrenzende Bahnstrecke in der Provinz Enna von Leonforte nach San Michele di Ganzaria gibt es eine Machbarkeitsstudie aus dem Jahr 2006, die sich mit einem kompletten oder alternativ teilweisen Ausbau als Radweg beschäftigt.

Route: Salvatorello – San Michele di Ganzaria (Caltagirone).
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Ferrovia Dittaino-Piazza Armerina-Caltagirone (it)
09.07.2012 -
IT 19.05 Porto Palo – Menfi
Streckenlänge (einfach): ca. 6 km
Höhenprofil: leichte Steigung von Porto Palo (20 m ü. NN) nach Menfi (180 m)
Oberfläche:

2,0 m Asphalt + 2 x 0,75 m Beton-Randstreifen

Eisenbahnstrecke: Castelvetrano – Magazzolo – Porto Empedocle; 124 km (950 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1910-23
Stilllegung der Bahnstrecke: 31. Dezember 1986
Eröffnung des Radwegs:
  • 2007
Route: Porto Palo – Menfi.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Ferrovia Castelvetrano-Porto Empedocle (it)
14.04.2014 -
IT 19.06 Godrano – San Carlo
Streckenlänge (einfach): ca. 65 km (davon ca. 63 km auf der ehem. Bahntrasse)
Oberfläche:

meist wg., kurz asph.

Kunstbauten: fünf Tunnel
Eisenbahnstrecke: Palermo San Erasmo – San Carlo; 105,5 km (950 mm)
Eröffnung des Radwegs:
  • 2008
Route: Godrano – Ficuzza – San Carlo.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
05.03.2011 -
IT 19.07 San Carlo – Burgio
Streckenlänge (einfach): ca. 6,9 km
Oberfläche:
Kunstbauten: ein Tunnel
Eisenbahnstrecke: Castelvetrano – S. Ninfa – San Carlo – Burgio; 80 km (950 mm)
Eröffnung des Radwegs:
Route: San Carlo – Burgio.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Ferrovia Castelvetrano-San Carlo-Burgio (it)
Datenblatt Ferrovie abbandonate (it)
31.07.2013 -

Steckbriefe ausklappen: nichts - 4 - 3+ - 2+ - alles

IT 20: Sardinien (Sardegna)
IT 20.01 Monti-Telti – Luras
Streckenlänge (einfach): ca. 22,8 km
Oberfläche:

wg.

Eisenbahnstrecke: Strada Ferrate Sarde / Monti-Telti – Luras; 28 km (950 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1888
Stilllegung der Bahnstrecke: 1958
Eröffnung des Radwegs:
Route: Monti-Telti – Luras.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Ferrovia Monti-Tempio (it)
Datenblatt Ferrovie abbandonate (it)
31.07.2013 -
IT 20.02 Gairo – Jerzu (MTB)
Streckenlänge (einfach): ca. 7,2 km (davon ca. 7 km auf der ehem. Bahntrasse)
verteilt auf zwei Abschnitte
Oberfläche:

Feldweg

Eisenbahnstrecke: Ferrovie Complementari della Sardegna / Gairo – Jerzu; 9 km (950 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1893
Stilllegung der Bahnstrecke: 1956
Eröffnung des Radwegs:
Route: Gairo – Jerzu.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Ferrovia Gairo Taquisara-Jerzu (it)
Datenblatt Ferrovie abbandonate (it)
31.07.2013 -
IT 20.03 Sarcidano – Las Plassas und bei Villacidro
Streckenlänge (einfach): ca. 29,7 km
bei Villacidro: rund 5 km
Oberfläche:
Kunstbauten: zwei Tunnel
Eisenbahnstrecke: Ferrovie Complementari della Sardegna / Isili – Villamar – Sanluri – Villacidro; 70 km (950 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1915
Stilllegung der Bahnstrecke: 1956
Eröffnung des Radwegs:
Route: Sarcidano – Las Plassas.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Ferrovia Isili-Villacidro (it)
31.07.2013 -
IT 20.04 Ales – Baradili
Streckenlänge (einfach): ca. 11,8 km
Oberfläche:

zwischen Curcuris und Gonnosno Straße, sonst Feldwege

Eisenbahnstrecke: Ferrovie Complementari della Sardegna / Villamar – Ales; 26 km (950 mm)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1915
Stilllegung der Bahnstrecke: 1956
Eröffnung des Radwegs:
Route: Ales – Baradili.
Details: Literatur    Wegebeschreibung    Fotografien    Karte    Geodaten:  gpx   
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Ferrovia Villamar-Ales (it)
Datenblatt Ferrovie abbandonate (it)
31.07.2013 -
    Interesse an regelmäßigen Informationen zu Neuem auf der Website und aktuellen Entwicklungen bei den Wegen?
Bitte kurze Nachricht per Mail, wenn Sie in den Verteiler für den zweimonatlichen Rundbrief aufgenommen werden wollen.
 


Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2016
Letzte Überarbeitung: 29. August 2016

www.achim-bartoschek.de/bahneur_i.htm /
www.bahntrassenradeln.de/bahneur_i.htm