Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Nordrhein-Westfalen > südlich der Ruhr > NW 4.11
 
NW 4.11 Panorama-Radweg Balkantrasse: Leverkusen-Opladen – Remscheid-Lennep
LogoDie Strecke des 1991 vollständig stillgelegten "Balkanexpress" am Rande des Bergischen Landes bietet ideale Voraussetzungen für einen Radwanderweg. Der Panorama-Radweg Balkantrasse wurde auf dem Abschnitt von Burscheid über Wermelskirchen nach Remscheid am 22. April 2012 eröffnet, die vom Förderverein Balkantrasse Leverkusen e. V. gebaute Anbindung nach Opladen folgte am 29. Mai 2014.
Synonyme: Die Strecke wurde als Alleenradweg Balkantrasse / Balkan-Trasse, anfangs auch als Balkanexpress-Radweg bezeichnet.
Streckenlänge (einfach): ca. 29,3 km (davon ca. 22,8 km auf der ehem. Bahntrasse); weitere 1,8 km geplant
Höhenprofil: langgez. l. St. von 60 m ü. NN (Bf Opladen) nach Remscheid-Lennep (330 m)
Oberfläche:

asph. (Breite von Burscheid bis Remscheid: 3 m, in Leverkusen: 4 m)

Status / Beschilderung: Bahntrasse als kombinierter Fuß-/Radweg. Wegweisung als Panorama-Radweg Balkantrasse, auf dem Abschnitt Wermelskirchen – Bergisch Born gleichzeitig als Bergischer Panorama-Radweg
Eisenbahnstrecke: 2700 / Wuppertal-Oberbarmen – Remscheid-Lennep – Opladen; 41 km (1435 mm);
Abschnitt Lennep – Opladen: 28 km
Eröffnung der Bahnstrecke: 12. Mai 1876 (Gv Lennep – Wermelskirchen, Pv ab 15. Mai),
1. Oktober 1881 (Gv Wermelskirchen – Opladen, Pv ab 15. Oktober)
Stilllegung der Bahnstrecke: 31. Mai 1977 (Gv Wermelskirchen – Hilgen), 28. Mai 1983 (Pv Bergisch Born – Hilgen), 31. Mai 1986 (Pv Lennep – Bergisch Born), 31. Mai 1991 (Pv Hilgen – Opladen), 1994/95 (Gv Lennep – Wermelskirchen); Abbau: 1985 Wermelskirchen – Hilgen
Eröffnung des Radwegs:
  • 22. April 2012: Burscheid-Kuckenberg – Remscheid-Lennep
  • 29. Mai 2014: Leverkusen-Opladen – Burscheid-Kuckenberg
Radwegebau:

Nachdem ein Umbau der Balkantrasse zwischen Bergisch Born und Remscheid-Lennep im Rahmen des Regionale 2006-Projekts "Landschaftsfenster" zugunsten der Trasse des Werkzeugs zurückgestellt wurde, konnte 2011/12 ein Alleenradweg von Burscheid über Wermelskirchen nach Lennep realisiert werden. Er schließt in Bergisch Born an den Wasserquintett-Radweg nach Marienheide an (siehe NW 4.13) und gliedert sich in zwei Teile, da die Trasse in Wermelskirchen seit 2005 als Ortsumgehung genutzt wird.

Im Dezember 2008 wurde vom Burscheider Stadtrat der Bau des Radweg auf der schon länger abgebauten Bahnstrecke beschlossen. In Wermelskirchen wurden im Herbst 2010 die Schienen auf dem letzten Abschnitt von der Berliner Straße in Richtung Bergisch Born entfernt, etwas später auch in Remscheid. 2010/11 wurde die Trasse in Burscheid und Wermelskirchen freigeschnitten, der Weg selbst wurde 2011/12 gebaut. Anstelle der sanierungsbedürftigen Brücke Kotten wurde der Bahntrassenweg dabei in Burscheid kreuzungsfrei durch eine Röhre geführt. In Bergisch Born (Remscheid) wurde in der Nacht vom 8. auf den 9. Februar 2012 eine neue Brücke über die B 237 montiert. Der Abschnitt Burscheid – Lennep wurde am 22. April 2012 feierlich eröffnet.

An der Stadtgrenze Wermelskirchen/Remscheid wurde 2013 eine Brücke abgerissen und anschließend bis Anfang Juli 2014 durch einen Neubau ersetzt. Der Radweg blieb während dieser Arbeiten aber weitestgehend nutzbar und hat an dieser Stelle einen neuen Zugangspunkt erhalten.

Eine Weiterführung der Balkantrasse in Leverkusen wurde im April 2008 durch den Stadtrat zunächst aus Kostengründen abgelehnt. Im Juni 2009 legte der ADFC Leverkusen darauf hin eine Kostenschätzung vor, in der die BEG NRW nur 1,6 Mio. Euro für den Ausbau des Leverkusener Teilstücks veranschlagte. Diese Summe passt gut zu den Zahlen, mit denen der Alleenradweg Balkantrasse für die übrigen drei Städte im Landesprogramm "Förderung des kommunalen Straßenbaus 2009" eingeplant wurde und bestätigte sich beim späteren Bau.

Nach der Gründung des inzwischen über 2000 Mitglieder zählenden "Verein der Freunde und Förderer der Balkantrasse Leverkusen e.V." im Mai 2010 votierte der Leverkusener Rat Anfang Oktober 2010 für einen Radweg auf der Bahntrasse und im Dezember 2011 für den Ankauf der Trasse. Der erforderliche kommunale Eigenanteil für den Ausbau konnte durch Spenden und Eigenleistungen aufgebracht werden.

Als bauvorbereitende Maßnahme wurde die Trasse im Januar/Februar 2013 freigeschnitten und freigeräumt. Im Juli 2013 begannen die Bauarbeiten an der Brücke Romberg, die übrigen Arbeiten konnten nach der Ausstellung des Zuwendungsbescheides mit einer großzügigen Förderquote von 80 % am 29. Juli ausgeschrieben werden. Parallel zur Sanierung der übrigen Brücken fand seit Januar 2014 der eigentliche Wegebau statt.

Der Burscheider zweite Bauabschnitt zwischen Kuckenberg bis zur Stadtgrenze mit Anschluss an die Leverkusener Trasse war seit Ende Februar 2013 im Bau: Nach der Sanierung zweier Brücken wurde die Strecke im November asphaltiert und im Frühjahr 2014 mit der Feinschicht versehen.

Am 29. Mai 2014 wurde der Weg von Leverkusen-Opladen bis Burscheid-Kuckenberg im Rahmen eines Familienfestes feierlich eröffnet. Der Förderverein bittet weiter um Spenden und tatkräftige Unterstützung für nichtförderfähige Leistungen und die übernommene Unterhaltung der Strecke.

Planungen:

Ein noch nicht ausgebauter Abschnitt in Burscheid-Hilgen wird nach dem für im Juli 2016 erfolgten Abriss der B-51-Brücke hergestellt und derzeit auf rund 700 m umfahren (2017). Im Zuge der Bauarbeiten ist mit geänderten Wegeführungen zu rechnen..

In Leverkusen-Opladen beginnt die Balkantrasse zurzeit am Imbacher Weg. Die rund 500 m zum Bahnhof sollen nach der Gütergleisverlegung im Rahmen des Neuen Bahnstadt Opladen (nbso) ca. 2017/18 gebaut werden.

In Wermelskirchen wird geprüft, ob sich mit einer Verlängerung des Weges über das ehemalige Bahnhofsgelände der Schlenker über die Berliner Straße vermeiden lässt. Die Telegrafenstraße sollte ab Mai 2016 wieder für den gegenläufigen Radverkehr geöffnet werden, daraus wurde nichts, nachdem lokale Einzelhändler eine Unterschriftenaktion gestartet hatten. [Juni 2016]

Besonderheiten: Veranstaltungen: zweijähriger Geburtstag der Leverkusener Balkantrasse unterhalb des ehem. Bahnhofs Pattscheid: 5. Juni 2016 unter Beteiligung der Anliegerkommunen von Balkantrasse und Bahntrassenweg Wasserquintett
Messtischblätter: 4709, 4808, 4809, 4908
Route: Leverkusen-Opladen – Burscheid – Wermelskirchen – Bergisch Born – Remscheid-Lennep
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Bahnstrecke Wuppertal-Oberbarmen–Opladen
Externe Links (Radweg): www.balkantrasse.de
31.07.2016

Trassenstatistik: Gesamtweg
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 51.19009, 7.25320
[N51° 11' 24.32" E7° 15' 11.52"]
51.06650, 7.00829
[N51° 3' 59.40" E7° 0' 29.84"]
29,3 km
2 51.07350, 7.01293
[N51° 4' 24.60" E7° 0' 46.55"]
51.06715, 7.00917
[N51° 4' 1.74" E7° 0' 33.01"]
0,9 km geplant
3 51.10377, 7.16065
[N51° 6' 13.57" E7° 9' 38.34"]
51.10006, 7.14876
[N51° 6' 0.22" E7° 8' 55.54"]
0,9 km geplant

Trassenstatistik: Bahntrassenabschnitte
Nr. Startpunkt Endpunkt Länge Status
1 (1) 51.19010, 7.25320
[N51° 11' 24.36" E7° 15' 11.52"]
51.14576, 7.22796
[N51° 8' 44.74" E7° 13' 40.66"]
7,5 km
2 (1) 51.12686, 7.19836
[N51° 7' 36.70" E7° 11' 54.10"]
51.11507, 7.18590
[N51° 6' 54.25" E7° 11' 9.24"]
1,6 km
3 (1) 51.11406, 7.18479
[N51° 6' 50.62" E7° 11' 5.24"]
51.10380, 7.16085
[N51° 6' 13.68" E7° 9' 39.06"]
2,0 km
4 (1) 51.09991, 7.14847
[N51° 5' 59.68" E7° 8' 54.49"]
51.07358, 7.01291
[N51° 4' 24.89" E7° 0' 46.48"]
11,7 km


Pressespiegel zum Bahntrassenweg NW 4.11
17.02.1984: "Zu wenig Fahrgäste: Der 'Balkan-Expreß' rollt wohl schon bald aufs Abstellgleis" (KStA, Leverkusen)
04.07.1987: "Balkanstrecke bald ganz stillgelegt?" (KStA, Leverkusen)
03.10.1990: "'Stimmen Sie mit der Fahrkarte ab'" (KStA, Leverkusen)
12.10.1990: "Ist der Balkan-Expreß zu retten?" (KStA, Leverkusen)
22.05.1991: "S-Bahn-Taufe mit Musik und Feier" (KStA, Leverkusen)
30.05.1991: "'Wie ein fliegendes Ungeheuer'" (KStA, Leverkusen)
01.06.1991: "Tausende winkten zum Abschied" (KStA, Leverkusen)
06.11.1991: "Spurensuche wurde belohnt" (KStA, Leverkusen)
26.11.1991: "Kein Schienenverkehr" (KStA, Leverkusen)
26.03.1993: "Die Bahn will Millionen" (KStA, Leverkusen)
13.08.1993: "Bahn läßt Gras drüber wachsen" (KStA, Leverkusen)
17.08.1993: "Balkan-Express: Wandern auf alten Gleisen" (KStA, Leverkusen)
20.06.1997: "Wieder unter Dampf? Balkan-Express - Gutachten in Arbeit" (KStA, Leverkusen)
30.07.1997: "Pattscheider Bahnhof nun eingerüstet" (KStA, Leverkusen)
19.02.1998: "Balkanexpress soll leben" (KStA, Leverkusen)
20.02.1998: "Die Endfassung des 'Schienen-Gutachtens' liegt vor" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
28.05.1998: "Begeisterung hält sich in Grenzen" (KStA, Leverkusen)
28.05.1998: "Statt der Züge laufen Konferenzen" (KStA, Leverkusen)
12.11.1999: "Kommentar: Ruckzuck abgerissen" (Remscheider Generalanzeiger, Hückeswagen)
16.11.1999: "WNK-Appell für die Bahnlinie 411" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
19.11.1999: "Protest gegen Brücken-Abriss" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
23.11.1999: "Abrissarbeiten an der Brücke in Bergisch Born haben begonnen" (Remscheider Generalanzeiger, Bergisches Land)
26.11.1999: "Abriss der Brücke in Bergisch Born schneller als erwartet beendet" (Remscheider Generalanzeiger, Bergisches Land)
20.12.1999: "Wermelskirchen will Bahntrasse der Strecke 411 sichern" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
06.01.2000: "Baustellen-Bahn zur Sperrmauer" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
21.02.2000: "Neue Chance für Bahnstrecke Lennep-Wermelskirchen?" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
08.03.2000: "'Pro Bahn' bittet Minister um Unterstützung" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
10.03.2000: "B 51 neu: Großer Moment nach 60 Jahren" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
02.05.2000: "Modellbahner lassen Bahnlinie 411 aufleben" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
19.12.2000: "Gerd Eifer fordert, die Bahn-Anbindung nach Köln zu verbessern" (Remscheider Generalanzeiger, Radevormwald)
31.05.2001: "CDU will 'Duftmarke' für Regionale 2006 setzen" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
15.08.2001: "Grünes Paradies zwischen Bahnschienen und Werkshallen" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
07.09.2001: "Pläne für Kammgarn und Bahntrasse vorgestellt" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
16.10.2001: "Schienen sollen durch die Innenstadt führen" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
19.10.2001: "Neues von der Ortsumgehung B 51n" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
18.07.2002: "Bilstein zur Bahn: 'Nicht opfern'" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
26.09.2002: "Weiteres Warten auf den Balkanexpress zwecklos" (KStA, Rhein-Berg)
25.10.2002: "Totenglöckchen für die Trasse hat geläutet" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
31.10.2002: "Burscheid gibt Bahn völlig auf" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
28.03.2003: "Bahnstrecken sollen industriehistorische Rad- und Wanderwege werden" (Remscheider Generalanzeiger, Bergisches Land)
03.04.2003: "Regionalbahn-Gesellschaft zeigt Interesse an still gelegter Strecke" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
30.05.2003: "Autos auf der Bahntrasse?" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
06.06.2003: "Endgültiger Todesstoß für die alte Bahntrasse?" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
02.10.2003: "Straße auf der Bahntrasse" (KStA, Rhein-Berg)
03.11.2003: "Vom Aufstieg und Fall der Bahn" (KStA, Leverkusen)
27.11.2003: "Wer Balkanbahn will, muss zahlen" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
05.12.2003: "So könnte Fahrbetrieb auf der Strecke Remscheid-Wermelskirchen aussehen" (Remscheider Generalanzeiger, Bergisches Land)
30.01.2004: "WNK: Abstimmung Bahn-Stillegung" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
20.02.2004: "Rat stellt Thema Bahntrasse noch einmal zurück" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
19.03.2004: "Wiederbelebung Bahn: Konkrete Schritte" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
06.04.2004: "Ratsfraktionen sprechen sich weiter für alte Bahntrasse aus" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
15.12.2004: "Umgehung auf der Bahntrasse" (KStA, Rhein-Berg)
05.02.2005: "Auf dem Abstellgleis" (KStA, Rhein-Berg)
19.08.2005: "B 51 n wurde den Bürgern übergeben" (KStA)
16.09.2005: "Der wohl endgültige Abschied" (KStA, Rhein-Berg)
16.09.2005: "Verkehrsminister will Bahntrasse in Hilgen aus allen Plänen streichen lassen" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
16.12.2005: "Ehemalige Bahntrasse endgültig ad acta legen" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
19.12.2005: "Balkanbahn: Bald für immer abgefahren" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
20.12.2005: "Balkanbahn bald für immer abgefahren" (Remscheider Generalanzeiger, Bergisches Land)
21.12.2005: "Bahntrasse schnell freigeben" (KStA, Leverkusen)
20.01.2006: "Bahntrasse, Ziegeleier: Pfade sind für Reiter tabu" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
24.01.2006: "Biotop statt Reit- und Wanderwegen" (KStA, Rhein-Berg)
24.01.2006: "Seine Planungsthemen liegen vor der Tür" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
24.01.2006: "Ideen für einen Radweg auf der Trasse" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
03.02.2006: "Das Ende des Dornröschenschlafs" (KStA, Leverkusen)
08.03.2006: "Balkanexpress gestrichen" (KStA, Rhein-Berg)
07.06.2006: "Entlastung für Trecknase: B 229n und Alternativen" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
14.06.2006: "Trasse der vormaligen Bahnlinie: Option Zukunft wird 'verbaut'" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
16.06.2006: "Pro-Bahn-Aktivist kündet seinen Rückzug an" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
20.06.2006: "Mehrheitswille im Rat: Trasse ist weg" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
16.08.2006: "Umgehungsstraße: Alte Bahn soll die neue B 51 werden" (Remscheider Generalanzeiger)
16.09.2006: "Bürgerbarometer Burscheid / Radweg auf der Trasse bleibt ein Traum" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
21.09.2006: "Die B 51n wird feierlich getauft" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
22.09.2006: "Balkan-Trasse bald frei zur Bebauung" (Rheinische Post, Leverkusen)
22.09.2006: "Balkan-Linie bald frei" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
23.09.2006: "Schritt für Schritt ohne Bahnstrecke" (KStA, Rhein-Berg)
25.09.2006: "Neue Nutzung für Trassen" (KStA, Rhein-Berg)
11.10.2006: "Bürgerbarometer Burscheid: Viele Ideen, aber keine konkreten Pläne" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
19.10.2006: "Die Bürger-Beteiligung soll noch wachsen" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
29.11.2006: "Bürgerbahn statt Radweg?" (Rheinische Post, Remscheid)
07.12.2006: "Kohlenbahn und Balkan-Express" (Rheinische Post, Remscheid)
07.12.2006: "Projekte auf der Schiene" (Rheinische Post, Remscheid)
02.02.2007: "ÖPNV Bedarfsplan: Einsicht bis 5. März möglich" (Remscheider Generalanzeiger)
06.02.2007: "Gras und Gestrüpp gewachsen" (KStA, Leverkusen)
13.02.2007: "Balkan-Express ist endgültig Geschichte" (KStA, Rhein-Berg)
09.05.2007: "Alter Bahnhof: Sanierung und Neubau möglich" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
10.05.2007: "Alter Bahnhof: Aus nebulösen Hoffnungen werden konkrete Chancen" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
24.05.2007: "Balkan-Express-Weg mit Geld aus Berlin?" (KStA, Leverkusen)
29.05.2007: "Stück für Stück statt an einem Strang" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
31.05.2007: "Bahntrasse als Straße: Anwohner sind wenig erbaut" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
07.08.2007: "Sanfter Anstieg führt die Radler" (KStA, Rhein-Berg)
28.08.2007: "Abriss: Die Tage des alten Bahnhofs scheinen inzwischen gezählt" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
02.09.2007: "Geld für den Bahn-Radweg?" (KStA, Rhein-Berg)
07.09.2007: "Alter Bahnhof: Breite Mehrheit für den Neubau" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
19.09.2007: "Aus für den Rad- und Wanderweg?" (KStA, Rhein-Berg)
20.09.2007: "Das Aus für den Rad- und Wanderweg?" (KStA, Leverkusen)
19.11.2007: "Regierungspräsident: Expedition ins Unbekannte" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
18.12.2007: "Bahntrasse aus Regionalplan raus" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
19.12.2007: "Eisenbahntrasse aus Regionalplan gelöscht" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
10.01.2008: "Radweg auf der Bahntrasse" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
11.02.2008: "Radeln auf der alten Trasse" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
12.02.2008: "Drei Städte gehen Projekt „Radweg“ gemeinsam an" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
14.02.2008: "Rad- und Wanderwegenetz wäre ideal" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
29.02.2008: "Trasse soll Radweg werden" (KStA, Rhein-Berg)
16.03.2008: "Wie weit radeln auf der Balkan-Trasse?" (KStA, Leverkusen)
17.03.2008: "Es wäre der Zugang zum Rhein" (KStA, Leverkusen)
26.03.2008: "Aktion für den Balkanexpress" (KStA, Leverkusen)
27.03.2008: "Balkan-Trasse bewegt viele" (Rheinische Post, Leverkusen)
30.03.2008: "Initiative für eine Radtrasse gegründet" (KStA, Leverkusen)
05.04.2008: "Radweg statt Schiene" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
08.04.2008: "Balkantrasse: Was kostet eine Studie?" (KStA, Leverkusen)
08.04.2008: "Express-Radweg bis Ofenverbot" (Rheinische Post, Leverkusen)
14.04.2008: "Erst mal Fahrräder, später Autos" (KStA, Rhein-Berg)
16.04.2008: "Diskussion um Radwegtrasse" (KStA, Leverkusen)
16.04.2008: "Kampf um Bahn-Radweg" (Rheinische Post, Opladen)
21.04.2008: "Stadt hat keinerlei finanziellen Spielraum" (Rheinische Post, Leverkusen)
25.04.2008: "Spaziergang über Bahntrasse" (KStA, Leverkusen)
27.04.2008: "Abenteuer Balkantrasse" (Rheinische Post, Opladen)
28.04.2008: "Über Stock und Stein auf dem alten Gleis" (KStA, Leverkusen)
28.04.2008: "Trasse aufs Abstellgleis" (Rheinische Post, Leverkusen)
29.04.2008: "Wider falsche Erwartungen" (KStA, Leverkusen)
29.04.2008: "Balkan-Trasse: moralische Bedenken" (Rheinische Post, Leverkusen)
19.05.2008: "ADFC will weiter am Ball bleiben" (KStA, Leverkusen)
09.06.2008: "Radweg auf Bahntrasse soll kommen" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
10.06.2008: "Bahntrasse: Auch Geld vom Land für Radweg" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
11.06.2008: "Radweg auf Bahntrasse" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
12.06.2008: "Burscheid rechnet mit Geldern für Radwege" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
18.06.2008: "Bahntrasse: Antrag für Radweg noch diesen Monat" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
19.06.2008: "Geld für die Bahntrasse: Radweg kann kommen" (KStA, Rhein-Berg)
20.06.2008: "Antrag für Radweg auf der Bahntrasse" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
24.06.2008: "Unterschriftenlisten überreicht: Radler kämpfen um Balkantrasse" (KStA, Leverkusen)
25.06.2008: "Ratssitzung: Wird der Radweg preiswerter?" (KStA, Rhein-Berg)
25.06.2008: "Geld für die 'Balkantrasse'" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
26.06.2008: "Balkantrasse: Radweg auf die Schiene gesetzt" (KStA, Rhein-Berg)
26.06.2008: "Gemeinsam für die Balkantrasse" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
26.06.2008: "Radweg auf Trasse" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
08.07.2008: "Gewerbebiete auf der alten Bahntrasse 411" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
14.07.2008: "Balkan-Trasse – es geht voran" (Rheinische Post, Remscheid)
15.07.2008: "Alte Bahnstrecke soll ein Radweg werden" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
18.07.2008: "Fraktion möchte Sachstandsbericht zum Radweg auf der Bahntrasse" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
26.08.2008: "Entscheidung über Bahntrasse an Stadtrat verwiesen" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
27.08.2008: "Balkantrasse: Bahn frei?" (Solinger Tageblatt)
05.09.2008: "Welche 'Radwege' könnten ins Netz eingebettet werden" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
13.09.2008: "Kaum Einsatz - hoher Gewinn" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
19.09.2008: "„Alleenradwege“: Rat entscheidet über Radweg" (KStA, Rhein-Berg)
23.09.2008: "Verschwendung: UWG ist der Balkan-Radweg zu teuer" (KStA, Rhein-Berg)
23.09.2008: "Rat diskutiert Alleenradweg" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
25.09.2008: "Balkantrasse: Zu viele Fragen offen" (KStA, Rhein-Berg)
04.11.2008: "Balkantrasse: Auf dem Weg zum Alleenradweg" (KStA, Leverkusen)
01.12.2008: "Tunnel für den Radweg" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
12.12.2008: "Ehemalige Bahntrasse: Politische Ampel steht auf Grün" (KStA, Rhein-Berg)
07.02.2009: "Radeln bis nach Leverkusen" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
12.02.2009: "Behörden bremsen Radler auf 'Balkantrasse“" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
05.04.2009: "ADFC-Schau: Mit dem Fahrrad in den Urlaub" (KStA, Leverkusen)
07.04.2009: "Radweg: Anker für Tourismus" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
14.05.2009: "Eisenbahngeschichte: Aus Pattscheids großen Zeiten" (KStA, Leverkusen)
16.05.2009: "Gezerre ums Gleisdreieck" (Rheinische Post, Remscheid)
16.06.2009: "ADFC: Balkan-Radweg kostet keine halbe Million" (KStA, Leverkusen)
23.06.2009: "Balkantrasse: Balkan-Radweg kostet weniger" (KStA, Leverkusen)
02.07.2009: "Bahntrasse: SPD tritt für Erhalt der Hilgener Bahnbrücke ein" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
13.07.2009: "2,2 Mio. Euro für Radweg auf Bahntrasse vom Land" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
14.07.2009: "2,3 Millionen für Radweg und Brücke" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
14.07.2009: "Millionen für Radweg" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
15.07.2009: "2,2 Millionen Euro: Geld für den Bau des Balkan-Radweges" (KStA, Rhein-Berg)
15.07.2009: "Alleen-Radweg: Vollkommen zuschusswürdig" (KStA, Leverkusen)
15.07.2009: "Balkantrasse: Stadt entgehen Fördermittel" (Rheinische Post, Leverkusen)
16.07.2009: "Grüne haken bei Balkantrasse nach" (Rheinische Post, Leverkusen)
21.07.2009: "Letztes Feilen am Trassenvertrag" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
03.09.2009: "Balkantrasse – Radweg wird barrierefrei" (Rheinische Post, Remscheid)
09.09.2009: "Balkantrasse: Bauarbeiter überlastet" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
30.09.2009: "Beschlussvorlage: Radweg endet in Kuckenberg" (KStA, Rhein-Berg)
30.09.2009: "Bahntrasse: 15 Verbindungspunkte zum Radweg" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
30.09.2009: "Stadtrat: Stadt und Bund teilen sich die Trasse" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
08.10.2009: "Alleradweg: Burscheid ist die treibende Kraft" (KStA, Rhein-Berg)
25.11.2009: "Neuer Radweg von der Rheinschiene bis nach Wermelskirchen" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
25.11.2009: "Radweg auf Bahntrasse kostet Stadt 510.900 Euro" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
26.11.2009: "Neues Kapitel 'Radfahren'" (Remscheider Generalanzeiger, Bergisches Land)
26.11.2009: "Rad-Stau auf Trasse" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
01.12.2009: "Partei steigt vom Rad: 'Klares Zeichen'" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
01.12.2009: "CDU lehnt Radweg auf Bahntrasse derzeit ab" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
03.12.2009: "Sechs Kilometer Radweg mit 13 Anbindungen" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
10.12.2009: "'Balkantrasse' soll Stadt nichts kosten" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
11.12.2009: "Das Geheimnis um die Finanzierung der Trasse" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
11.12.2009: "Radweg Balkan-Trasse doch realisieren" (Rheinische Post, Remscheid)
16.12.2009: "Stadtrat will den Radweg" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
16.12.2009: "Trasse jetzt Burscheider Eigentum" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
17.12.2009: "Stadtrat: Der Alleenradweg ist auf der Schiene" (KStA, Rhein-Berg)
18.12.2009: "Wermelskirchen kauft die 6,5 Kilometer lange Bahntrasse" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
18.12.2009: "Stadt kauft alte Bahntrasse" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
21.12.2009: "Damit bekommt das Radfahren eine völlig neue Note" (Remscheider Generalanzeiger, Bergisches Land)
21.12.2009: "Trassenkauf für 2010 geplant" (Rheinische Post, Remscheid)
19.01.2010: "Draisine auf dem Abstellgleis" (Rheinische Post, Remscheid)
22.01.2010: "Verhandlungen über Kauf der Trasse gehen weiter" (Rheinische Post, Remscheid)
19.02.2010: "Alleen-Radweg - Busch: „Pläne nicht grundsätzlich beerdigen“" (KStA, Leverkusen)
23.02.2010: "Alleenradweg: 40 km Freizeit am Stück" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
24.02.2010: "Familienfreundlich: Radweg ohne Leverkusen" (KStA, Rhein-Berg)
24.02.2010: "Balkanexpress: Alles in trockenen Tüchern" (KStA, Rhein-Berg)
26.02.2010: "Gleise auf Balkan-Trasse werden im Mai ausgebaut" (Rheinische Post, Remscheid)
05.03.2010: "Balkanradweg: Die Bürger sollen es in die Hand nehmen" (KStA, Leverkusen)
07.03.2010: "ADFC-Messe: Entschleunigt um die halbe Welt" (KStA, Leverkusen)
11.03.2010: "EWR kauft Abschnitt der Balkan-Trasse" (Rheinische Post, Remscheid)
18.03.2010: "Balkan – Trasse: Ein Treffpunkt für Radfahrer?" (KStA, Rhein-Berg)
09.04.2010: "'Balkantrasse' wirft Fragen auf" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
14.04.2010: "Draisine endgültig ausgebremst" (Rheinische Post, Remscheid)
22.04.2010: "Opladen: Finanzprobleme mit der Balkantrasse" (Rheinische Post, Leverkusen)
26.04.2010: "Ausbau Radtrasse verzögert sich um ein halbes Jahr" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
02.05.2010: "Letzte Fahrt auf der Bahntrasse" (Rheinische Post, Remscheid)
17.05.2010: "Balkantrasse: Neuer Förderverein will Stadt unterstützen" (Rheinische Post, Leverkusen)
19.05.2010: "Balkantrasse: Leverkusener gründen Förderverein" (KStA, Leverkusen)
21.05.2010: "Leverkusen beim Umdenken helfen" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
06.06.2010: "Abbrucharbeiten: Abschied vom geliebten Bahnhof" (KStA, Rhein-Berg)
03.08.2010: "Gelbe Karte für die wilde Entsorgung von Grünschnitt" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
08.08.2010: "Fahrrad fahren in Burscheid: An manchen Stellen wird es eng" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
10.08.2010: "Bayer-Geld für Radweg?" (Rheinische Post, Opladen)
17.08.2010: "Erinnerung: „Die Dampfloks konnte man meilenweit riechen und hören“" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
30.09.2010: "Balkantrasse: Verein ist jetzt offiziell anerkannt" (KStA, Leverkusen)
03.10.2010: "Neue Chance für Balkantrasse" (Rheinische Post, Leverkusen)
05.10.2010: "Trasse wird zum Radweg" (Rheinische Post, Remscheid)
06.10.2010: "Ratsbeschluss: Radweg auf Balkantrasse bis Opladen" (KStA, Leverkusen)
08.10.2010: "Balkantrasse: „Chance auf zeitnahe Verwirklichung“" (KStA, Rhein-Berg)
08.10.2010: "Balkantrasse: Lob für Leverkusens Weichenstellung" (KStA, Leverkusen)
14.11.2010: "Förderprogramm: Grünes Licht für den „Balkan-Radweg“" (KStA, Rhein-Berg)
17.11.2010: "Balkantrasse: Radweg im Förderprogramm" (Solinger Tageblatt)
10.12.2010: "Glasfaserkabel unter dem Alleenradweg" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
22.12.2010: "1,67 Mio für den Radweg bewilligt" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
27.12.2010: "Balkanexpressradweg: Wermelskirchen erhält Fördergeld" (KStA, Rhein-Berg)
04.01.2011: "Alleenradweg: Roden für Radler auf der Balkantrasse" (KStA, Rhein-Berg)
04.01.2011: "Radweg auf der ehemaligen Bahntrasse: Rodungsarbeiten beginnen" (Pressemitteilung Stadt Burscheid)
04.01.2011: "Die ersten Bäume fallen für den neuen Alleenradweg" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
05.01.2011: "Infos: Landschaftsbild erhalten, Radtourismus stärken" (KStA, Rhein-Berg)
05.01.2011: "Radweg: Roden für Radler auf der Balkantrasse" (KStA, Rhein-Berg)
06.01.2011: "Chance gewahrt, Trasse zu erhalten" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
08.01.2011: "42 Kilometer für Radfahrer" (Solinger Tageblatt)
18.01.2011: "Alleenradweg wächst auch in Westrichtung" (Remscheider Generalanzeiger)
18.01.2011: "Tourismus hat Zukunft" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
19.01.2011: "Anschluss der 'Balkantrasse' an Lennep rückt näher" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
20.01.2011: "Radweg Balkantrasse bald bis Lennep" (Solinger Tageblatt)
27.01.2011: "Tourismus: Stadt hat sich entschlossen, Geld ins Thema zu stecken" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
11.02.2011: "Die Kunst des Baumfällens" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
14.02.2011: "Alleenradweg: Ab heute Sperrungen in der Innenstadt" (KStA, Rhein-Berg)
15.02.2011: "Baumfällungen: Vorfahrt für die Kettensäge" (KStA, Rhein-Berg)
17.02.2011: "Stadt ermittelt den Wert der 'Balkan-Trasse'" (Rheinische Post, Leverkusen)
22.02.2011: "Gegenverkehr durch Radfahrer" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
08.03.2011: "Alu-Brücken für die Radfahrer" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
08.03.2011: "Rücksicht üben für den neuen Radweg" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
09.03.2011: "Balkantrasse: „Leverkusen wird zum Tor ins Bergische“" (KStA, Rhein-Berg)
09.03.2011: "351.700 € für neuen Radweg und regelmäßigen Grünschnitt" (waterboelles.de, Remscheid)
11.03.2011: "Balkantrasse: Über 50 Leser wollen mitmachen" (KStA, Rhein-Berg)
11.03.2011: "Balkantrasse: „Das Tor ins Bergische“" (KStA, Rhein-Berg)
22.03.2011: "Radweg: Anteil der Stadt liegt heute bei 340 000 Euro" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
29.03.2011: "Wermelskirchen: 340 000 Euro für Radwege" (Solinger Tageblatt)
07.04.2011: "Fahrradschau: Förderverein wirbt für Balkantrasse" (KStA, Leverkusen)
08.04.2011: "Balkantrasse: Fachwerk-Station für Fahrradfahrer" (KStA, Rhein-Berg)
11.04.2011: "ADFC: Eine beeindruckende Bilanz" (KStA, Leverkusen)
11.04.2011: "Balkan-Trasse – EWR beginnt mit Radweg-Bau" (Rheinische Post, Remscheid)
12.04.2011: "Baubeginn an der Balkantrasse" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
21.04.2011: "Drei Brücken in vier Stunden" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
02.05.2011: "Ausbau Balkantrasse rückt näher" (Rheinische Post, Leverkusen)
08.05.2011: "Reinigungsaktion: Auf Putzteufel komm raus gesammelt" (KStA, Leverkusen)
13.05.2011: "Aufbruch in Sachen Fahrrad" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
24.05.2011: "Balkantrasse – Gleise bald weg" (Rheinische Post, Remscheid)
24.05.2011: "Arbeiten an der Balkantrasse sind in vollem Gange" (waterboelles.de)
25.05.2011: "Tourismus mit Entwicklungspotenzial im Städtedreieck" (waterboelles.de)
26.05.2011: "Auf dem Weg zur 'Touristenstadt'" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
11.06.2011: "Wermelskirchen: Brückensanierung: Straßen-Teilsperrung" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
24.06.2011: "Balkantrasse: Bahn gibt Weg frei zum Radwegebau" (KStA, Leverkusen)
25.06.2011: "Balkantrasse: Stadt soll Bahnstrecke kaufen" (Rheinische Post, Leverkusen)
28.06.2011: "Balkantrasse: Jetzt kommen die Kabel" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
28.06.2011: "Trasse – erst der Strom, dann die Radler" (Rheinische Post, Remscheid)
04.07.2011: "Balkantrasse: 'Die sanfte Tour in die Natur'" (Lokale Informationen, Leverkusen)
12.07.2011: "Leverkusen soll den Radlern das Tor zum Rhein öffnen" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
13.07.2011: "Balkantrasse: Auf dem Weg zur Attraktion" (KStA, Leverkusen)
13.07.2011: "Balkantrasse: Stadt in der Pflicht" (Rheinische Post, Leverkusen)
14.07.2011: "Radwege: Lückenschluss in Leverkusen?" (Solinger Tageblatt)
17.07.2011: "Balkantrasse: Beeindruckt von der Leidenschaft" (KStA, Rhein-Berg)
17.07.2011: "Wanderung: Schritt für Schritt Richtung Radweg" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
26.07.2011: "Balkanradweg: Ein Wellblechtunnel für die Pedalritter" (KStA, Leverkusen)
27.07.2011: "Radweg in offizieller Mission erprobt" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
27.07.2011: "Röhre schon in zwei Wochen fertig" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
10.08.2011: "Straßenverkehr: Radkorso fährt nach Burscheid" (KStA, Leverkusen / Rhein-Berg)
14.08.2011: "Balkantrasse: Die rollende Demonstration" (KStA, Leverkusen)
16.08.2011: "Radler fordern 'Ja' zur Balkantrasse" (Lokale Informationen)
16.08.2011: "Rad-Korso für die Balkantrasse nach Leverkusen" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
17.08.2011: "Es geht um Zukunftschancen" (KStA, Leverkusen)
24.08.2011: "Beltener Brücke: Verkehr fließt wieder zweispurig" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
01.09.2011: "Kotten: Bauarbeiten liegen voll im Zeitplan" (KStA, Rhein-Berg)
01.09.2011: "Das Ende des Nadelöhrs: Ab Monatsmitte freie Fahrt" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
07.09.2011: "'Balkantrasse' steht im Mittelpunkt" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
09.09.2011: "Jahnstraße: Bauarbeiten für Radweg beginnen" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
15.09.2011: "Alleenradweg: Der Boden ist viel zu nass" (KStA, Rhein-Berg)
15.09.2011: "Balkantrasse: Steht die Stadt kurz vor dem Kauf?" (Rheinische Post, Leverkusen)
16.09.2011: "„Balkantrasse': Radweg bis Mai fertig" (Remscheider Generalanzeiger)
23.09.2011: "Alleenradweg: Die Röhre wird asphaltiert" (KStA, Rhein-Berg)
28.09.2011: "Balkantrasse: Häusler will Vertrag nicht ausbremsen" (Rheinische Post, Leverkusen)
28.09.2011: "Letztes Geleit für eine alte Brücke" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
29.09.2011: "Abriss: An langen Ketten aufgehängt" (KStA, Rhein-Berg)
09.10.2011: "Saubermänner: Balkantrasse geräumt" (KStA, Rhein-Berg)
11.10.2011: "Bauablauf für den Radweg geändert" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
21.10.2011: "Wanderung: Balkan-Trasse auf gutem Weg" (KStA, Rhein-Berg)
25.10.2011: "Mit dem Radweg auf der Zielgeraden" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
26.10.2011: "Im Frühsommer wird aus der 'Balkantrasse' ein Radweg" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
26.10.2011: "Wie kommt man mit dem Rad zur Balkantrasse?" (Solinger Tageblatt)
03.11.2011: "Radweg: Arbeiten im Zeitplan" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
11.11.2011: "Neuer Radweg soll vermarktet werden" (Remscheider Generalanzeiger, Hückeswagen)
15.11.2011: "Neuer Radweg soll vermarktet werden" (Solinger Tageblatt)
18.11.2011: "'Balkan Express': Arbeiten so gut wie abgeschlossen" (KStA, Rhein-Berg)
22.11.2011: "Klinkenputzen für die Radtrasse" (Rheinische Post, Leverkusen)
24.11.2011: "Wetter hilft Tiefbau bei Radweg" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
26.11.2011: "Balkantrasse: Gutes Wetter hilft beim Bau" (Solinger Tageblatt)
28.11.2011: "Abbruch: Bagger machen den Weg frei" (KStA, Rhein-Berg)
28.11.2011: "SPD entwickelt Ideen für Tourismus in Lennep" (Rheinische Post, Remscheid)
01.12.2011: "Stadt Leverkusen will Balkantrasse kaufen" (Rheinische Post, Leverkusen)
02.12.2011: "Alleenradweg: Stadt wird die Balkantrasse kaufen" (KStA, Leverkusen)
02.12.2011: "Trasse: Radweg noch gesperrt" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
02.12.2011: "Finanzdezernent: Stadt kauft Balkantrasse" (Rheinische Post, Leverkusen)
08.12.2011: "Leverkusen vor Ja zum Balkantrassen-Endstück" (Solinger Tageblatt)
14.12.2011: "Balkantrasse: Der Radweg kann kommen" (KStA, Leverkusen)
21.12.2011: "Balkantrasse: Touristischer Gewinn" (KStA, Rhein-Berg)
28.12.2011: "Bergische Wirtschaft: Räder statt Rosen im ehemaligen Klee" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
03.01.2012: "Arbeitsgemeinschaft für Radweg vorgeschlagen" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
04.01.2012: "Radweg: Vorschlag Arbeitsgemeinschaft" (Remscheider Generalanzeiger, Hückeswagen)
05.01.2012: "Gemeinsam für die Balkantrasse" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
16.01.2012: "Alle drängt es auf den Radweg" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
18.01.2012: "Eröffnung des Panorama-Radwegs" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
18.01.2012: "Trasse künftig Rad-/Gehweg" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
19.01.2012: "'Geccomobil' auf der Radtrasse im Einsatz?" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
21.01.2012: "Notbeschilderung für die Balkan-Radtrasse" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
23.01.2012: "Bergisch Borner hoffen weiter auf die B 51n" (Rheinische Post, Remscheid)
26.01.2012: "Radler nutzen die Balkantrasse schon" (Rheinische Post, Remscheid)
26.01.2012: "Feierliche Einweihung der 'Balkantrasse' ist am 22. April" (waterboelles.de, Remscheid)
27.01.2012: "Schon jetzt flanieren viele über die ehemaligen Gleise" (Remscheider Generalanzeiger, Hückeswagen)
01.02.2012: "Alleenradweg: Raststätte für Radtouristen" (KStA, Leverkusen)
01.02.2012: "Kurz notiert: Verein setzt sich für die Balkantrasse ein" (Solinger Tageblatt)
03.02.2012: "Balkantrasse und Zigeunerschnitzel" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
03.02.2012: "Kran liefert neue Brücke über B237" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
03.02.2012: "Nächtliche Vollsperrung der Bornefelder Straße" (Pressemitteilung Stadt Remscheid)
07.02.2012: "Trasse - Schilder weisen nach Lennep" (Rheinische Post, Remscheid)
07.02.2012: "Ist „Balkantrasse“ diskriminierend?" (Solinger Tageblatt)
10.02.2012: "Bergisch Born hat ein 'blaues Wunder'" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
10.02.2012: "Blaue Brücke in Bergisch Born" (Rheinische Post, Remscheid)
13.02.2012: "Feiern auf der Balkantrasse" (Rheinische Post, Remscheid)
16.02.2012: "Stadt soll Schwerpunkte setzen" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
21.02.2012: "Balkantrasse: Wie geht es weiter mit dem Ausbau?" (KStA, Rhein-Berg)
23.02.2012: "Nachbarstädte gegen Begriff „Balkantrasse“" (Rheinische Post, Remscheid/Wermelskirchen)
24.02.2012: "Neue Brücke mit Rad- und Gehweg" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
24.02.2012: "Diskussion über neuen Namen" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
24.02.2012: "Panorama-Radwege: Wie gut wirbt es sich mit Balkantrasse?" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
25.02.2012: "Radweg spaltet 'Taufpaten'" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
26.02.2012: "Am 'Balkan' scheiden sich die Geister" (KStA, Burscheid)
28.02.2012: "Balkantrasse: Holzdiebstahl am Streckenrand" (KStA, Leverkusen)
28.02.2012: "'Bahnbezug ist unverzichtbar'" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
28.02.2012: "Balkantrasse gehört zur Region" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
28.02.2012: "Kommentar: Orts-Marketing für Region verbessern" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
29.02.2012: "'Balkantrasse' soll anders heißen" (Remscheider Generalanzeiger)
29.02.2012: "Name 'Balkantrasse': In der Bürgerschaft etabliert" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
02.03.2012: "Fahrrad-Trasse 'Balkan' erhitzt Gemüter" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
02.03.2012: "Grünschnitt darf starten" (Rheinische Post, Leverkusen)
02.03.2012: "Balkantrasse: Namensstreit hält an" (Rheinische Post, Leverkusen)
03.03.2012: "Balkantour eröffnet neue Blicke" (Rheinische Post, Remscheid)
06.03.2012: "'Erfahrungen' mit der Radtrasse" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
06.03.2012: "Müllkippe Balkantrasse: Stadt appelliert an Bürger" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
07.03.2012: "Diskussion: 'Balkantrasse' nicht bergisch?" (Solinger Tageblatt)
08.03.2012: "Interview: 'Wunderbarer Radweg führt nicht in Richtung Balkan'" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
09.03.2012: "Balkantrasse hat Vorrang" (KStA, Leverkusen)
09.03.2012: "Spitzname 'Balkan' prägnant und pfiffig" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
13.03.2012: "Routennetz: Bald fast 50 Kilometer Radwege" (KStA, Rhein-Berg)
16.03.2012: "Weg bei Radlern und Skatern beliebt" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
16.03.2012: "Premiere – Radtouristen testen die Balkantrasse" (Rheinische Post, Remscheid)
22.03.2012: "Balkantrasse: Die erste Muskelhypothek ist bezahlt" (KStA, Leverkusen)
23.03.2012: "Nun ist's offiziell: Radweg heißt 'Balkantrasse'" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
23.03.2012: "Balkantrasse: 125 000 Euro fehlen" (Rheinische Post, Leverkusen)
23.03.2012: "Kommentar: 'Balkantrasse' als Chance begreifen" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
27.03.2012: "Biergarten eröffnet direkt an der Trasse" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
28.03.2012: "Mehrheit ist für Namen 'Balkantrasse'" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
28.03.2012: "Viele Ideen für die Balkantrasse" (Rheinische Post, Remscheid)
29.03.2012: "Balkantrasse schlägt Rhein-Wupper-Radweg" (Solinger Tageblatt)
29.03.2012: "„Bahn frei“ für die Trasse" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
30.03.2012: "„Balkantrasse“: Jetzt soll der Bürger entscheiden" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
30.03.2012: "Bezirksvertreter regen Ideenwettbewerb an" (Rheinische Post, Remscheid)
30.03.2012: "Trasse – Chance für die Region" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
31.03.2012: "Balkantrasse: 'Wir stehen hinter dem Namen'" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
04.04.2012: "„Balkantrasse“ umstritten" (Solinger Tageblatt)
09.04.2012: "Balkantrasse: Auf grobem Schotter unterwegs" (KStA, Leverkusen)
11.04.2012: "Radeln, wandern, joggen, wo einst der Balkanexpress fuhr" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
13.04.2012: "Trasse: Warten auf die Stadt" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
14.04.2012: "Bereits reger Betrieb auf der neuen Trasse" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
14.04.2012: "Klaus Kreutzer: 'Ein neuer Name für die Trasse muss her'" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
14.04.2012: "Drei Städte freuen sich auf die offizielle Eröffnung der 'Balkantrasse'" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
14.04.2012: "Balkantrasse: Kleine Radtour vor offizieller Eröffnung" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
14.04.2012: "Balkantrasse: Von Burscheid aus auf 'Testfahrt'" (Remscheider Generalanzeiger)
16.04.2012: "Trasse - der Countdown läuft" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
18.04.2012: "Endspurt bis zur Eröffnung des neuen Panorama-Radwegs" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
18.04.2012: "Ausbau der B 51: Radler werden zwei Jahre umgeleitet" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
20.04.2012: "Wochenendtipp: Ein Knigge für den Panorama-Radweg" (KStA, Rhein-Berg)
20.04.2012: "Armin Lindermann restauriert Begrenzungssteine an der Balkantrasse" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
20.04.2012: "Balkantrasse: Lückenschluss im Süden" (Solinger Tageblatt)
20.04.2012: "Anfahrt aus Solingen" (Solinger Tageblatt)
21.04.2012: "Passend zum Rad-Boom" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
21.04.2012: "Lesenswerte Infomappe" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
21.04.2012: "Eröffnung Balkantrasse: Sternlauf und Mobile Redaktion" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
21.04.2012: "Lenneper pflegt die Erinnerung" (Rheinische Post, Remscheid)
22.04.2012: "Das ist die Balkantrasse" (KStA, Rhein-Berg)
22.04.2012: "Balkantrasse: Eine Region dreht am Rad" (KStA, Rhein-Berg)
22.04.2012: "Panorama-Radweg Balkantrasse: Das Land versüßt den Radlern ihren Freudentag" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
22.04.2012: "Kommentar: Zustimmung mit den Füßen" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
23.04.2012: "Balkantrasse: Volksfest zur Eröffnung" (KStA, Rhein-Berg)
23.04.2012: "Balkantrasse: Alles und alle in Bewegung" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
23.04.2012: "Ein schönes Geschenk" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
23.04.2012: "Jede Menge Aktive kamen zur zur Einweihung der Balkantrasse" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
23.04.2012: "Tausende Besucher kamen zur Eröffnung der Balkantrasse" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
23.04.2012: "'Bald Hauptstadt der Radfahrer'" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
23.04.2012: "Rikschas und Rad-Artisten auf der Balkantrasse" (Rheinische Post, Remscheid)
23.04.2012: "Die Balkantrasse ist eröffnet" (Rheinische Post, Leverkusen)
23.04.2012: "Ganz neue Einblicke" (Rheinische Post, Leverkusen)
27.04.2012: "ADFC hatte zum Thema Sicherheit eingeladen" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
11.05.2012: "Unterstützung: Ein Lied für die Balkantrasse" (KStA, Leverkusen)
15.05.2012: "Armin Lindermann restauriert Begrenzungssteine" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
21.05.2012: "Panorama-Radweg: Gastwirte werben um Radler" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
23.05.2012: "Balkantrasse: Es fehlen Mülleimer und Schilder" (KStA, Rhein-Berg)
23.05.2012: "Städte wollen mehr Einkehrmöglichkeit an der Trasse" (Remscheider Generalanzeiger)
25.05.2012: "Unter der Diepmannsbacher Brücke könnte ein Radweg entstehen" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
26.05.2012: "Gastronomie für die Balkantrasse gesucht" (Solinger Tageblatt)
29.05.2012: "Gastronomie freut sich über viele neue Gäste" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
02.06.2012: "Balkantrasse darf ihren Namen behalten" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
02.06.2012: "Kein neuer Name für die 'Balkantrasse'" (Rheinische Post, Remscheid)
26.06.2012: "Balkantrasse bald bis zur Blume?" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
26.06.2012: "Rudolf-Steiner-Schüler bauen Unterstand an der Balkantrasse" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
27.06.2012: "Verlängern Bürger die Balkantrasse im Osten?" (Solinger Tageblatt)
09.07.2012: "Förderverein macht alte Schrauben zu Geld" (Rheinische Post, Leverkusen)
15.07.2012: "Serie: Unterwegs auf der Balkantrasse Ein Tag auf der Balkantrasse" (Rheinische Post, Remscheid)
15.07.2012: "Trasse ganz praktisch" (Rheinische Post, Remscheid)
16.07.2012: "Freie Bahn für alle Nutzer" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
20.07.2012: "Unbekannte wüten auf der Balkantrasse" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
20.07.2012: "Vandalen auf neuer Trasse – Bürger räumt auf" (Rheinische Post, Remscheid)
22.07.2012: "Balkantrasse: Auf flacher Strecke ins Bergische Land" (KStA, Rhein-Berg)
24.07.2012: "Rentner restauriert auf der Balkantrasse Kilometersteine" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
25.07.2012: "Erste Ladestation für E-Bikes" (KStA, Burscheid)
25.07.2012: "Elektro-Tankstelle für den Radweg Balkantrasse" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
26.07.2012: "Stadt ändert Beschilderung" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
27.07.2012: "Offensive gegen den Müll" (KStA, Rhein-Berg)
30.07.2012: "Serie: Unterwegs auf der Balkantrasse Freie Bahn für alle Nutzer" (Rheinische Post, Remscheid)
30.07.2012: "Kulinarisches an der Balkantrasse" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
31.07.2012: "Elektroräder für die Balkantrasse" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
01.08.2012: "Balkantrasse: Banner schwarz besprüht" (KStA, Leverkusen)
10.08.2012: "Unterstand: Schützhütte am Balkan-Radweg" (KStA, Burscheid)
10.08.2012: "Unterwegs auf der Balkantrasse Schnurgerade bis nach Tente" (Rheinische Post, Remscheid)
15.08.2012: "Unterwegs auf der Balkantrasse Kulinarisches an der Balkantrasse" (Rheinische Post, Remscheid)
16.08.2012: "Panoramaradweg: Gesägt, gehobelt und gezimmert" (KStA, Rhein-Berg)
26.08.2012: "Balkantrasse: Brücke wird eingegraben" (KStA, Leverkusen)
28.08.2012: "Balkantrasse: Radweg bis in die Bahnstadt" (KStA, Leverkusen)
30.08.2012: "Balkantrasse: Markierungen bewerten die Radfahrer unterschiedlich" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
04.09.2012: "Balkantrasse: Radler fahren über Privatgrund" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
06.09.2012: "Stadt greift ein: Pfad zum Lidl wird für Radfahrer gesperrt" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
06.09.2012: "Balkantrasse: Anwohner genervt" (Rheinische Post, Remscheid)
20.09.2012: "Stadtrat: Mehr Gewerbesteuer als erwartet" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
24.09.2012: "Balkantrasse: Neue Radkarte für Leverkusen" (KStA, Leverkusen)
24.09.2012: "Bergisch Born dank Radtrasse im Aufwind" (Rheinische Post, Remscheid)
06.10.2012: "'Hier geht es nicht um die Folgekosten'" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
13.10.2012: "Balkantrasse: eine Erfolgsbilanz" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
13.10.2012: "Kommentar: Bereit sein für einen Kompromiss" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
13.10.2012: "'Tolle Belebung für die Stadt'" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
16.10.2012: "Balkantrasse: Spendierte Schnaufpause" (KStA, Burscheid)
27.10.2012: "Trasse: Hunde an die Leine" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
30.10.2012: "Lückenschluss auf der Balkantrasse bis 2014" (Rheinische Post, Remscheid)
01.11.2012: "Balkantrasse: Laub wird von Stadt gekehrt" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
05.11.2012: "Mehr Sicherheit: Balkantrasse wird breiter" (KStA, Leverkusen)
12.11.2012: "Rad- und Wanderweg: Balkantrasse wird breiter ausgebaut" (KStA, Leverkusen)
13.11.2012: "Balkantrasse: Rat entscheidet über den Baustart" (KStA, Leverkusen)
14.11.2012: "Alte Bahnmeisterei noch ohne Perspektive" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
15.11.2012: "Pläne für Verlängerung der Balkantrasse" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
23.11.2012: "Balkantrasse: Hilfseinsatz mit schwerem Gerät" (KStA, Leverkusen)
23.11.2012: "Gehweg: Reinigungspflicht hat polizeirechtlichen Charakter" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
28.11.2012: "B 51: Zweiter Bauabschnitt in Hilgen" (KStA, Burscheid)
11.12.2012: "Förderverein: Großes Lob vom Rat" (KStA, Leverkusen)
13.12.2012: "Grünes Licht für das Finale der Balkantrasse" (Remscheider Generalanzeiger, Rhein-Wupper)
28.12.2012: "Balkantrasse: Es darf wieder mit angepackt werden" (KStA, Leverkusen)
11.01.2013: "Beschilderungs-Provisorium bleibt" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
17.01.2013: "Balkantrasse bekommt Zuschüsse" (KStA, Leverkusen)
09.02.2013: "Brücke über Balkantrasse wird neu gebaut" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
19.02.2013: "Balkantrasse: Fachbetriebe und Gastronomie wollen gewappnet sein" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
03.03.2013: "Balkantrasse: Bahn wird frei für Räder" (KStA, Leverkusen)
04.03.2013: "Der Ausbau des Radweges Balkantrasse geht schneller" (Rheinische Post, Leverkusen)
08.03.2013: "Rodungsarbeiten für den Ausbau der Balkantrasse" (Lokale Informationen, Opladen)
08.03.2013: "Schilder für die Bahntrasse" (Remscheider Generalanzeiger, Hückeswagen)
08.03.2013: "Arbeiten am Panorama-Radweg Balkantrasse gehen weiter" (Pressemitteilung Stadt Burscheid)
11.03.2013: "Panorama-Radweg: Das letzte Teilstück ab Kuckenberg wird ausgebaut" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
12.03.2013: "Balkantrasse: Der Radwanderweg ist bald fertig" (KStA, Rhein-Berg)
14.03.2013: "Blitzblank wird es erst in fünf Wochen" (KStA, Burscheid)
14.03.2013: "Mit offenen Augen über die Balkantrasse: Ehrenamtliche Helfer gesucht!" (Pressemitteilung Stadt Burscheid)
19.03.2013: "Balkantrasse: Burscheid baut Radweg zu Ende" (Remscheider Generalanzeiger)
21.03.2013: "Bahnmeisterei: Baurecht würde Verkauf erleichtern" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
23.03.2013: "Mini-Bunker muss weg" (Solinger Tageblatt)
27.03.2013: "Balkantrasse: Stadt sucht Paten für Radweg" (KStA, Burscheid)
04.04.2013: "Neuer Radweg: Vorsicht, hier fährt der Steinbrecher" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
09.04.2013: "Radler haben es bald leichter" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
09.04.2013: "Verwirrung um fehlenden Schotter auf der Balkantrasse" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
17.04.2013: "Frühlingswetter bringt Leben auf Trasse" (Rheinische Post, Remscheid)
17.04.2013: "Das neue Herzstück der Stadt" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
18.04.2013: "Radweg: Drei Jahre noch könnte es 'boomen'" (Remscheider Generalanzeiger, Rhein-Wupper)
19.04.2013: "Balkantrasse: Hüter von einem Kilometer Radweg" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
22.04.2013: "Balkantrasse: Wenn der Radweg-Pate heimlich vorsorgt" (KStA, Burscheid)
22.04.2013: "Balkantrasse: Geburtstagsgruß für ein Stück Asphalt" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
23.04.2013: "Belkaw stiftet Ladestation für E-Bikes" (KStA, Burscheid)
23.04.2013: "Der Radweg kurbelt den Tourismus an" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
26.04.2013: "Balkantrasse: Ein Publikumsmagnet feiert seinen ersten Geburtstag" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
26.04.2013: "Vereine feiern am Sonntag Geburtstag der Balkantrasse" (Rheinische Post, Remscheid)
29.04.2013: "Feier zum Trassen-Geburtstag lockt viele Familien, Radler und Skater" (Rheinische Post, Remscheid)
02.05.2013: "Graffiti-Künstler dürfen Brückenwände besprühen" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
03.05.2013: "Balkantrasse: Den Planern fehlt der Schotter" (KStA, Leverkusen)
07.05.2013: "Montanusstraße: Das stille Örtchen ist geöffnet" (KStA, Burscheid)
11.05.2013: "Radweg: tonnenweise Schotter verschwunden" (Rheinische Post, Leverkusen)
13.05.2013: "Rad- und Wanderweg: Quadfahrer auf der Balkantrasse" (KStA, Leverkusen)
23.05.2013: "Barrierefreiheit: Ohne Hindernis auf die Balkantrasse" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
23.05.2013: "Lidl-Parkplatz wird für Radler und Fußgänger zur Sackgasse" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
10.06.2013: "Erfolgreiche Ermittlungen in Sachen Graffiti" (Pressemitteilung Stadt Burscheid)
16.06.2013: "Bunte Bilder auf grauem Beton" (KStA, Burscheid)
16.06.2013: "Graffiti können auch Spaß machen" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
27.06.2013: "Radunfall in Burscheid" (KStA, Burscheid)
28.06.2013: "Lidl droht, Tor zum 'Trampelpfad' abzuschließen" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
18.07.2013: "„Radmarathon“: Viel Betrieb auf der Balkantrasse" (KStA, Rhein-Berg)
18.07.2013: "Trasse: Am kommenden Sonntag geht es in sechs Städten um die Drahtesel" (Remscheider Generalanzeiger, Rhein-Wupper)
21.07.2013: "Radmarathon auf Balkantrasse: Stempel für die Eifrigen" (KStA, Burscheid)
21.07.2013: "Radler erkunden die Bahntrassen" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
22.07.2013: "Einjähriges Bestehen der Trasse gefeiert" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
22.07.2013: "Schweiß fließt bei der Radtour" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
22.07.2013: "Das Nadelöhr trübt die Laune der Radler" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
26.07.2013: "Radtrasse in Höhe A1 gesperrt" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
30.07.2013: "1,5 Millionen für die Balkantrasse" (KStA, Leverkusen)
31.07.2013: "Auch 'Balkanexpress' war Thema bei 'Kultur zum Frühstück'" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
31.07.2013: "Balkantrasse nimmt rasant Fahrt auf" (Rheinische Post, Leverkusen)
01.08.2013: "Balkantrasse: Eine Röhre für die Radfahrer" (KStA, Leverkusen)
07.08.2013: "Radler wollen die Trassen verbinden" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
08.08.2013: "Balkantrasse wird länger" (Remscheider Generalanzeiger, Rhein-Wupper)
12.08.2013: "Graffiti-Kunst als Werbung: Die Stadt stellt Fläche kostenlos zur Verfügung" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
13.08.2013: "Balkantrasse: Die Radstreife fährt von nun an Patrouille" (KStA, Burscheid)
13.08.2013: "Polizeistreife auf der Balkantrasse" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
14.08.2013: "Balkantrasse: Polizei geht mit Rad auf Streife" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
14.08.2013: "Fahrradstreife auf der Balkantrasse" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
15.08.2013: "Trasse: In Remscheid friedlicher" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
15.08.2013: "Mit dem Fahrrad auf Streife 'gehen'" (Remscheider Generalanzeiger, Rhein-Wupper)
02.09.2013: "Schnelle Hilfe durch Rettungspunkte" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
04.09.2013: "Bahnstadt Opladen: Radkorso mit Polizeibegleitung" (KStA, Leverkusen)
05.09.2013: "Hinweisschild abgerissen – Radfahrer ohne Orientierung" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
08.09.2013: "Neue Bahnstadt: Die Campusbrücke freudig gefeiert" (KStA, Leverkusen)
20.09.2013: "Balkanradweg: Brücke wird saniert" (KStA, Burscheid)
28.09.2013: "Noch einmal mit dem Rad unterwegs - aber anders" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
28.09.2013: "Radwege: Weckkuss für den Tourismus" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
01.10.2013: "Millionen Euro durch Touristen - Burscheid sieht neue Perspektive" (Remscheider Generalanzeiger, Rhein-Wupper)
03.10.2013: "RGA-direkt: Galerie-Kunst für die Balkantrasse?" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
11.10.2013: "Ab Mai freie Fahrt auf dem Radweg bis nach Opladen" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
16.10.2013: "Balkantrasse soll im Mai 2014 fertig werden" (Solinger Tageblatt)
30.10.2013: "Kreisstraße 22 ab heute voll gesperrt" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
30.10.2013: "Brücke zur Rattenburg wird ab heute abgerissen" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
30.10.2013: "Baustart für die Balkantrasse noch in diesem Jahr" (Rheinische Post, Leverkusen)
08.11.2013: "Radwanderweg: Balkantrasse ist längst in Arbeit" (KStA, Leverkusen)
14.11.2013: "Radweg: Die Bahn gibt keine Flächen ab" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
20.11.2013: "Balkantrasse: Radweg wird weiter asphaltiert" (KStA, Burscheid)
20.11.2013: "Balkantrasse wird bis Leverkusen asphaltiert" (Rheinische Post, Leichlingen)
20.11.2013: "Burscheid: Arbeiten am Panorama-Radweg Balkantrasse gehen voran" (Pressemitteilung Stadt Burscheid)
26.11.2013: "Ziel: Radtouristen auf die Trassen locken" (Rheinische Post, Remscheid)
03.12.2013: "EVL verlegte Leerrohr unter der Balkantrasse" (Lokale Informationen, Opladen)
04.12.2013: "K 21: Fundamente für die neue Brücke" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
07.12.2013: "K 22: Balkantrasse ab Dienstag gesperrt" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
12.12.2013: "Neuer Standort für Einmann-Bunker" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
13.12.2013: "Projekt: Balkantrasse eröffnet an Himmelfahrt" (KStA, Leverkusen)
16.12.2013: "Kran versetzt ein Stück Geschichte" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
30.12.2013: "Radweg Balkantrasse: Eröffnung im Mai 2014" (Lokale Informationen, Opladen)
07.01.2014: "Stadt will Radtourismus weiter stärken" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
10.01.2014: "Balkantrasse in Burscheid: Panorama-Radweg noch nicht fertig" (KStA, Rhein-Berg)
10.01.2014: "Trasse ist noch nicht fertig, doch es wird fleißig geradelt" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
17.01.2014: "Erweiterung des Radwegenetzes soll eine Option bleiben" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
17.01.2014: "Politik will keine Bergtour für Radler auf der Balkantrasse" (Rheinische Post, Remscheid)
18.01.2014: "Viele Wege - ein erklärtes Ziel" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
22.01.2014: "Panorama-Radweg: Viel Schotter für die Balkantrasse" (KStA, Leverkusen)
27.01.2014: "Café-Ideen für die Balkantrasse" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
31.01.2014: "600 Problem-Bäume an Balkantrasse" (Rheinische Post, Leverkusen)
06.02.2014: "Balkantrasse: Asphalt statt Schotter" (KStA, Leverkusen)
06.02.2014: "Balkantrasse: Aspaltierung hat begonnen" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
07.02.2014: "Balkantrasse – der 'Feinschliff' läuft" (Rheinische Post, Leverkusen)
10.02.2014: "Keine Sturmschäden an Balkantrasse" (Rheinische Post, Leverkusen)
10.02.2014: "Balkantrasse – Klagen über Vandalismus" (Rheinische Post, Remscheid)
22.02.2014: "Radfahrer steigen ab" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
23.02.2014: "Balkanradweg: Der Baustellen-Tourismus rollt" (KStA, Leverkusen)
26.02.2014: "Zwei Jahre Baustelle in Hilgen" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
06.03.2014: "Bahnstadt-Mittwoch: Führung über die Brückenbaustelle" (KStA, Leverkusen)
08.03.2014: "Keine Rettungspunkte für Touristen" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
10.03.2014: "Balkanstrasse: Reh von Hund gerissen" (KStA, Leverkusen)
10.03.2014: "Vollsperrung zur Brückenabsicherung in Kuckenberg" (Pressemitteilung Stadt Burscheid)
11.03.2014: "Brückensanierung: Kuckenberg wird gesperrt" (KStA, Burscheid)
11.03.2014: "Balkantrasse: Entsetzen über gerissenes Reh" (Rheinische Post, Leverkusen)
17.03.2014: "Brücke Dierath: Das Asbest bleibt" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
20.03.2014: "Quadfahrer rast über Radweg" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
21.03.2014: "App lockt Radler in die Region" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
28.03.2014: "Befürchtung: Legt die Stadt den Ausbau der Balkantrasse bis Bahnhof auf Eis?" (Rheinische Post, Leverkusen)
29.03.2014: "Balkanweg ist gesperrt" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
04.04.2014: "Frank Schopphoff (ADFC): Radtourismus hat gut aufgeholt" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
04.04.2014: "Fertigstellung des 2. Radwegabschnitts" (Pressemitteilung Stadt Burscheid)
04.04.2014: "Lückenschluss rechtzeitig zur Eröffnung" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
05.04.2014: "Stadt will Balkantrasse 2017 beenden" (Rheinische Post, Leverkusen)
08.04.2014: "Balkantrasse: Lückenschluss in Opladen versprochen" (KStA, Leverkusen)
10.04.2014: "Balkantrasse: Stadt braucht Zuschüsse für Lückenschluss" (Rheinische Post, Leverkusen)
28.04.2014: "Borner feiern Geburtstag der Balkantrasse" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
28.04.2014: "Junges Quartett backt zum Trassenfest Crêpes" (Rheinische Post, Remscheid)
12.05.2014: "Balkantrasse: Radler fahren über frische Feinschicht" (Rheinische Post, Leverkusen)
12.05.2014: "Burscheid: Panorama-Radweges Balkantrasse" (Pressemitteilung Stadt Burscheid)
17.05.2014: "Balkantrasse ab Montag gesperrt" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
22.05.2014: "Balkan-Radweg: Eröffnung ohne Prominenz" (KStA, Leverkusen)
22.05.2014: "Balkantrasse: Polizei geht mit Rad auf Streife" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
22.05.2014: "Balkantrasse: Radvergnügen bis in die Rheinschiene" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
23.05.2014: "Balkantrasse: Lücke zwischen Rheinland und dem Bergischen wird geschlossen" (Remscheider Generalanzeiger)
23.05.2014: "In sechs Tagen wird die Balkantrasse eröffnet" (Rheinische Post, Leverkusen)
23.05.2014: "Freie Fahrt auf der Balkantrasse" (Solinger Tageblatt)
29.05.2014: "Opladen und zurück - die Balkantrasse geht ans Netz" (Rheinische Post, Leverkusen)
30.05.2014: "Lückenschluss: Über den Balkan ins Bergische" (KStA, Leverkusen)
30.05.2014: "Balkantrasse: Selbst die Kritiker gratulierten" (KStA, Leverkusen)
30.05.2014: "Leverkusen: Die Balkantrasse ist eröffnet" (Rheinische Post, Leverkusen)
31.05.2014: "Ganz schnell bis Pattscheid" (Remscheider Generalanzeiger)
31.05.2014: "Die Balkantrasse ohne die Stadtspitze eröffnet" (Rheinische Post, Leverkusen)
06.06.2014: "ADFC kooperiert mit der Stadt" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
06.06.2014: "ADFC: viele Gefahrenstellen für Radfahrer" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
07.06.2014: "Balkantrasse ist von Lennep nach Opladen am Netz" (Rheinische Post, Solingen)
10.06.2014: "Riesige Freude und großer Bahnhof" (Lokale Informationen, Leverkusen)
14.06.2014: "Fahrradbus - ein Modell für die Region" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
19.06.2014: "Sieben Beamte auf dem Fahrrad im Einsatz auf den Trassen" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
19.06.2014: "Neongelb, mobil und bürgernah - die neue Radstreife der Polizei" (Rheinische Post, Remscheid)
23.06.2014: "Trassen-Treffen: Bergische Tour sorgt für Begeisterung" (KStA, Burscheid)
23.06.2014: "Aktionstag: Auf der Balkantrasse tobt der Bär" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
23.06.2014: "Familienausflug auf zwei Rädern" (Rheinische Post, Remscheid)
24.06.2014: "Auch auf der Balkantrasse gelten klare Regeln" (Remscheider Generalanzeiger)
26.06.2014: "Neue Brücke nächste Woche fertig" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
02.07.2014: "Stadt und Kreis weihen die neue Brücke ein" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
04.07.2014: "Neue Brücke überspannt die Balkantrasse" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
04.07.2014: "Größere Schilder sollen Radfahrern besser den Weg weisen" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
04.07.2014: "Radfahren in der Stadt wird sicherer" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
11.07.2014: "Balkantrasse: Gegenseitige Rücksichtnahme verhindert Unfälle" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
14.07.2014: "Sanierungsarbeiten in Burscheid: DB-Brücke wird abgebrochen" (KStA, Burscheid)
15.07.2014: "Auf der Trasse geht es um Prävention" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
16.07.2014: "Mehr Sicherheit für Radler auf der Trasse" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
21.07.2014: "Trassen-Treffen: Alle acht Stempel eingesammelt" (KStA, Burscheid)
22.07.2014: "Polizei bewerte Balkantrasse: Als Schulweg nicht geeignet" (KStA, Burscheid)
22.07.2014: "Analyse: Stadt macht's den Radlern nicht leicht" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
22.07.2014: "Polizei hält Balkantrasse als Schulweg für ungeeignet" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
25.07.2014: "Bessere Orientierung für Trassenradler" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
30.07.2014: "Starkregen - Böschung an Trasse sackt ab" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
08.08.2014: "Polizeiaktion auf der Balkantrasse: Wiederholung wahrscheinlich" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
08.08.2014: "Polizei spricht mit 1000 Nutzern der Balkantrasse" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
11.08.2014: "Balkantrasse: Unterstand auf dem Panoramaweg" (KStA, Leverkusen)
13.08.2014: "Balkantrasse: Neues Wartehäuschen beschädigt" (Rheinische Post, Leverkusen)
14.08.2014: "Sommerreportage: Neues Leben auf der Balkantrasse" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
06.10.2014: "Sonne tanken auf der Panorama-Meile" (Rheinische Post, Remscheid)
11.10.2014: "Radfahrer sagen, wie sie sich fühlen" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
16.10.2014: "Radfahrer stürzen über Laub - Betriebshof reinigt die Trasse" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
31.10.2014: "Laubmassen auf der Balkantrasse: Förderverein holt Firma zur Hilfe" (Rheinische Post, Leverkusen)
05.12.2014: "Bahn: Ab Januar beginnt das Abräumen" (Rheinische Post, Leverkusen)
19.12.2014: "In der zweiten Januar-Woche: Brücke steht kurz vor der Fertigstellung" (KStA, Burscheid)
13.01.2015: "Bäume drohen umzufallen" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
11.02.2015: "Rentner hält Trasse in Schuss" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
25.02.2015: "Trassen: Radfahrer fiebern der Saison entgegen" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
25.02.2015: "Freischnitt Panorama-Radweg Balkantrasse" (Pressemitteilung Stadt Burscheid)
06.03.2015: "Kleine Brücke wird seit einem Jahr saniert" (Remscheider Generalanzeiger, Rhein-Wupper)
24.03.2015: "Raiffeisenplatz in Burscheid: Sanierung startet erst im Sommer" (KStA, Burscheid)
25.03.2015: "Saisonstart: Benimmregeln für den Radweg" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
08.04.2015: "Bahntrassen-Saison beginnt offiziell am 19. April mit Rallye" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
20.04.2015: "Vernetzt: Hotel profitiert am Knotenpunkt der Radwege" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
22.04.2015: "Rp-Serie Mit Dem Fahrrad In Den Frühling: Auf der Balkantrasse Richtung Osten" (Rheinische Post, Leverkusen)
24.04.2015: "Panorama-Radweg Nolden soll neue Geldquellen erschließen" (KStA, Leverkusen)
12.05.2015: "RVK-Idee als Modell: Fahrradbus vom Rhein bis ins Oberbergische" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
14.05.2015: "Neues Parkplatzkonzept am Bahnhof Opladen" (Rheinische Post, Leverkusen)
17.05.2015: "Die Trasse überzeugt mit gutem Asphalt" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
20.05.2015: "Jahresbilanz des Fördervereins: Balkantrasse oft Opfer von Vandalismus" (KStA, Leverkusen)
21.05.2015: "Trasse überzeugt die Radfahrer" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
21.05.2015: "Balkantrasse: Geburtstagsfest am 'Bahnhof' in Pattscheid" (Rheinische Post, Leverkusen)
26.05.2015: "Polizisten radeln regelmäßig auf der Trasse" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
29.05.2015: "Ein alter Schienenbus soll Balkantrassen-Café werden" (Rheinische Post, Leverkusen)
31.05.2015: "Balkantrasse in Leverkusen: Das erste Jahr war ein voller Erfolg" (KStA, Leverkusen)
02.06.2015: "Balkantrasse: 2018 reicht sie bis zur Bahnstadt" (Rheinische Post, Leverkusen)
09.06.2015: "Bergisches Trassenfest - Programm an zwei Stellen in Wermelskirchen" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
19.06.2015: "Beim Begischen Trassentreffen darf geradelt werden" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
20.06.2015: "Polizei setzt Streife auf der Balkantrasse fort" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
22.06.2015: "Rad-Knotenpunktsystem: Neue Karten sind gedruckt" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
22.06.2015: "Bahnmeisterei auf dem Weg zum Restaurant" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
01.07.2015: "Verkehrserziehung auf der Balkantrasse" (Rheinische Post, Remscheid)
22.07.2015: "Balkantrasse: Weiterbau bis zum Bahnhof" (Rheinische Post, Leverkusen)
24.07.2015: "Auf den Spuren der Balkantrasse" (KStA, Leverkusen)
25.07.2015: "Tafeln weisen Wege der Balkantrasse" (Rheinische Post, Leverkusen)
27.07.2015: "B 51: Landesbetrieb rechnet mit 18-monatiger Bauphase" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
03.08.2015: "Trasse: Polizei sagt Treffen am Dienstag ab" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
05.08.2015: "Auf der Balkantrasse gibt es weniger Ärger als zu Beginn" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
20.08.2015: "Graffiti an Balkantrasse: Spezialisten müssen Farbe von Pfeilern entfernen" (KStA, Burscheid)
17.09.2015: "B 51: Gesamter Umbau liegt in einer Hand" (Remscheider Generalanzeiger, Rhein-Wupper)
04.10.2015: "Waffel-Häuschen bringt 7000 Euro ein" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
10.11.2015: "Grüne: Platz für Radweg muss bleiben" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
11.11.2015: "Panoramaradweg Burscheid: Hinweisschilder sollen Balkantrasse aufwerten" (KStA, Burscheid)
11.11.2015: "Grüne: Radweg am Bahnhof Lennep muss bleiben" (Rheinische Post, Remscheid)
24.11.2015: "Totholzhecke am Panorama-Radweg angezündet" (Pressemitteilung Stadt Burscheid)
25.11.2015: "Radtrassenverlauf bleibt umstritten" (Rheinische Post, Remscheid)
27.11.2015: "Vandalismus an der Balkantrasse" (Rheinische Post, Leverkusen)
22.12.2015: "Balkantrasse für Radler wieder frei" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
08.01.2016: "Umbau des Bahnhofsgebäudes im Burscheid: An der Balkantrasse soll ein Biergarten entstehen" (KStA, Leverkusen)
13.01.2016: "Heimatbund will längere Balkantrasse" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
20.01.2016: "Schilder sollen in die Stadt locken" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
22.01.2016: "Panoramaradweg in Burscheid: Neue Hinweisschilder sollen Gäste anlocken" (KStA, Burscheid)
15.02.2016: "Balkantrasse zieht immer mehr Radler an" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
16.02.2016: "Ein Pattscheider Geburtstagsfest" (Rheinische Post, Leverkusen)
19.02.2016: "Noch mehr neue Routen für Radfahrer" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
03.03.2016: "Trassenfest: Radler treffen sich in Bergisch Born" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
05.03.2016: "Trassen-Radweg bald durch Zenshäuschen" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
11.04.2016: "Balkantrasse soll ab 2017 um 850 Meter verlängert werden" (Rheinische Post, Leverkusen)
19.04.2016: "Radtrasse: ADFC denkt voraus" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
20.04.2016: "Radfahrer entwickelt Vorschläge zur Balkantrasse" (Rheinische Post, Remscheid)
26.04.2016: "Kinder trotzen dem Brandstifter" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
27.04.2016: "Balkantrasse Panoramaradweg wird bis zum Opladener Bahnhof verlängert" (KStA, Leverkusen)
03.05.2016: "Bürgermeister führt Gespräche über Änderung des Trassen-Radwegs" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
09.05.2016: "Stadt plant Freizeitpark und Radweg" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
14.05.2016: "58.000 Radfahrer auf der Balkantrasse gezählt" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
17.05.2016: "Pauschalangebote für radelnde Touristen" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
19.05.2016: "Trassentreffen vereint die Städte" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
25.05.2016: "Balkantrasse Pilotprojekt soll am Bahnhof in Pattscheid starten" (KStA, Leverkusen)
25.05.2016: "Bergisches Trassen-Treffen" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
26.05.2016: "Drei neue Themen-Radwege für 'Genussradfahrer'" (Rheinische Post, Leverkusen)
27.05.2016: "Trasse: RVK plant Fahrradbusse" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
02.06.2016: "Geburtstagsfest für eine alte Bahntrasse" (Rheinische Post, Leverkusen)
03.06.2016: "Mit dem Fahrradbus die Radtrassen genießen" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
05.06.2016: "Trassentreff: Polizei kämpft gegen Raser" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
05.06.2016: "Viel Programm: Stadt legt sich beim Trassentag ins Zeug" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
06.06.2016: "Fest des Fördervereins Fahrradfahren auf der Balkantrasse immer attraktiver" (KStA, Leverkusen)
06.06.2016: "Probelauf: Fahrradbus ist sehr gefragt" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
06.06.2016: "Trassenfest lockt viele Besucher ins Gleisdreieck nach Bergisch Born" (Rheinische Post, Remscheid)
06.06.2016: "Stempelsammeln an der Balkantrasse" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
07.06.2016: "Richraths Radelrunde: Trassenfest in Pattscheid" (Rheinische Post, Leverkusen)
17.06.2016: "In Hilgen beginnt der Umbau des Raiffeisenplatzes" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
24.06.2016: "Stadt soll Rad- und Fußwegenetz verbessern" (Rheinische Post, Remscheid)
05.07.2016: "Mehrheit will Freizeitpark woanders" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
06.07.2016: "Skater geben Freizeitpark nicht auf" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
06.07.2016: "Stadt verwirft Freizeitpark-Pläne" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
06.07.2016: "Totholzhecke wieder komplett" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
10.07.2016: "Projekt: Verein möchte Lehrpfad der Apothekerbäume an der Balkantrasse anlegen" (KStA, Leverkusen)
11.07.2016: "Sanierung der B 51: Letzte Ehre für eine alte Brücke" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
14.07.2016: "Die Trasse ist keine Autobahn für Rennrad-Fahrer" (Remscheider Generalanzeiger, Remscheid)
15.07.2016: "Wo Radler und Fußgänger sich begegnen" (Rheinische Post, Remscheid)
19.07.2016: "Skatepark-Standort - Fronten verhärtet" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
20.07.2016: "Abbrucharbeiten in Hilgen Am Raiffeisenplatz stehen noch die Brückenköpfe" (KStA, Burscheid)
28.07.2016: "Freizeitpark: Protest der Jugend wird lauter" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
30.07.2016: "Denkmalsanierung: Der Rohdiamant an der Balkantrasse" (Westdeutsche Zeitung, Burscheid)
03.08.2016: "ADFC: Stadt vergibt einmalige Chance" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
04.08.2016: "Beschilderung: Stadt beschildert Radweg besser" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
04.08.2016: "ADFC: Freizeitpark an B 51 stärkt den Tourismus" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
08.08.2016: "Stadtplanung: Ratsmehrheit will Radweg verlängern" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
08.08.2016: "Zur Balkantrasse: Gemeinwohl geht vor" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
15.08.2016: "Workcamp: Jugendliche säubern die Trasse" (Remscheider Generalanzeiger, Rhein-Wupper)
16.08.2016: "Balkantrasse: Eschen in Leverkusen sterben an Pilzkrankheit" (KStA, Leverkusen)

Sonderthema Telegrafenstraße Wermelskirchen
19.05.2011: "Achtung: Ab heute Radler im Gegenverkehr" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
09.06.2011: "Radler in Einbahnstraße: Bei Gefahr absteigen" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
28.04.2012: "Schutzstreifen für Radler in der Innenstadt" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
29.05.2012: "Das Miteinander klappt nicht" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
30.05.2012: "Radverkehr Telegrafenstr. wird nun thematisiert" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
12.06.2012: "Telegrafenstraße: Radeln sicherer machen" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
16.06.2012: "BF will Rad-Streifen ganz 'ausradieren'" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
16.06.2012: "Büfo: freie Fahrt für Autos" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
16.06.2012: "Kommentar: 'Balkantrasse' hat nur Alibifunktion" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
18.06.2012: "Bald 'fahrradunfreundliche Stadt'?" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
19.06.2012: "Radverkehr gegen die Einbahnstraße wird sofort beendet" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
19.06.2012: "ADFC: Mehrheit blickt nur auf Wählerstimmen" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
19.06.2012: "Innenstadt: Autos mit Vorrang" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
20.06.2012: "In Sachen Radverkehr will Bürgermeister Weik nicht nachgeben" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
23.06.2012: "Imageschaden abwenden" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
23.06.2012: "Radfahrer: Kleine Schleife als Appell" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
23.06.2012: "WNKUWG: Richtung für Einbahnstraße drehen" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
23.06.2012: "Kommentar: Politischer Schnellschuss" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
23.06.2012: "Radler-Sternfahrt: ADFC unterstützt Politiker-Initiative" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
30.06.2012: "Verkehr auf der Telegrafenstraße 'umzudrehen' wäre bedenklich" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
30.06.2012: "Richtungswechsel wird teuer" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
02.07.2012: "Autofahrer sind das Problem" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
03.07.2012: "Radfahren gegen Einbahnstraße" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
09.07.2012: "Büfo will neuen Ratsbeschluss" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
12.07.2012: "Telegrafenstraße: Entscheidung fällt im Oktober" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
12.07.2012: "Radverkehr: Bleibt Status quo?" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
19.07.2012: "Mutig gegen die Einbahnstraße" (Rheinische Post, Remscheid)
04.08.2012: "Gegenläufiger Radverkehr ist ein Muss" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
04.08.2012: "Radverkehr: Stadt drohen Rückzahlungen" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
06.08.2012: "'Es darf durch Radfahrer keine Gefährdung geben'" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
08.08.2012: "WNK-UWG: Schopphoffs 'verquere Vorstellungen'" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
08.08.2012: "ADFC wird notfalls klagen" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
08.08.2012: "Kommentar: Die bergischen Sturköpfe zähmen" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
01.09.2012: "Radverkehr: Politik soll im zweiten Anlauf den Versuch beenden" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
08.09.2012: "Verkehrsversuch läuft weiter" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
18.09.2012: "'Die Trasse ist alternativlos'" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
21.09.2012: "Parksuchverkehr stoppen" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
23.10.2012: "Radverkehr: Rückschlag für SPD-Antrag" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
09.01.2013: "Drive-In – aber nur außerhalb des Stadtkerns" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
10.01.2013: "WNK UWG zum Thema Radweg" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
01.03.2013: "Radverkehr Telegrafenstraße: Stadt schlägt jetzt vier Varianten vor" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
06.03.2013: "Telegrafenstraße ist jetzt Unfallbrennpunkt" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
12.03.2013: "Keine Lösung für den gegenläufigen Radverkehr" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
12.03.2013: "Keine Einigung über den Radverkehr" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
13.03.2013: "Entscheidet nun Köln über Radverkehr?" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
16.03.2013: "Radverkehr: Der Kreis ist fachlich nicht zuständig" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
28.03.2013: "Telegrafenstraße – absolutes Halteverbot" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
30.03.2013: "Das Halteverbot gilt auch für Lieferanten" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
30.03.2013: "Antrag: Gegenläufigen Radverkehr sofort beenden" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
02.04.2013: "Halteverbot wird noch nicht akzeptiert" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
03.04.2013: "Telegrafenstraße: Ab heute kostets Verwarn-Geld" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
03.04.2013: "ADFC: 'Ein Armutszeugnis für Wermelskirchen'" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
03.04.2013: "Unfallkommission - Stadt setzt Beschlüsse weiter um" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
04.04.2013: "Radverkehr – Kommunalaufsicht hält sich zurück" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
10.04.2013: "Telegrafenstraße: J. Bilstein bemüht sich um eine Gesamtschau" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
14.04.2013: "64 Knöllchen an nur fünf Einsatztagen" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
18.04.2013: "ADFC: Halteverbot schützt die Radfahrer" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
20.04.2013: "Ratsmehrheit übt Druck auf Weik aus" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
26.04.2013: "Lieferverkehr und Kurzparken in der Telegrafenstraße" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
27.04.2013: "Mobile Redaktion Verkehrssituation Auf Der Telegrafenstraße: Radverkehr spaltet die Wermelskirchener" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
27.04.2013: "Mobile Redaktion Verkehrssituation Auf Der Telegrafenstraße: 'Alle sollten mehr Rücksicht nehmen'" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
30.04.2013: "Knappe Mehrheit im Fachausschuss gegen Rad-Gegenverkehr" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
30.04.2013: "Gegenläufiger Radverkehr vor dem Aus" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
03.05.2013: "Radverkehr: ADFC übergibt Aufruf an den Bürgermeister" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
06.05.2013: "Telegrafenstraße: Fahrradfahrer überreichen Resolution" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
14.05.2013: "Telegrafenstraße: Große Mehrheit für sofortigen Stopp des Gegenverkehrs" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
14.05.2013: "Radeln gegen Einbahnstraße ist Vergangenheit" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
15.05.2013: "Radverkehr – vorläufig bleibt Status quo" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
15.05.2013: "Schmitz-Mohr: Ich bin nicht bereit zu lernen" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
15.05.2013: "Bärendienst in Sachen Tourismus" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
16.05.2013: "Telegrafenstraße: Nein wird 'Symbol der Unbeweglichkeit'" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
16.05.2013: "Telegrafenstraße: ADFC erwägt Gang vor Gericht" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
16.05.2013: "Büfo will gegenläufiges Radfahren an Sonn- und Feiertagen erlauben" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
18.05.2013: "'Beschluss ist rechtswidrig'" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
24.05.2013: "Parken ja – gegenläufiger Radverkehr nein" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
24.05.2013: "Der Ruf der Stadt ist beschädigt" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
25.05.2013: "'Rush Hour' auf der Telegrafenstraße" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
28.05.2013: "Telegrafenstraße: Heute soll abgeschraubt werden" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
28.05.2013: "Gegenläufiger Radverkehr: Schilder bleiben hängen" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
28.05.2013: "Durchgangsverkehr nervt, doch es gibt keine Ideen" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
29.05.2013: "Sperrung der Telegrafenstraße nur mit einer Alternative" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
30.05.2013: "Telegrafenstraße: Behördentermin muss nicht sein" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
30.05.2013: "Verkehrsnetz NRW weist Kölner Straße als Radweg aus" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
01.06.2013: "Geforderte Alternative gibt es angeblich schon" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
06.06.2013: "Radverkehr: Jan Paas (WNK UWG) mahnt die Stadtverwaltung" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
07.06.2013: "Radfahrer müssen nun über die Kölner Straße" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
08.06.2013: "Jetzt klagt der ADFC für die Radfahrer" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
08.06.2013: "Trassenweg wird uninteressant" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
10.06.2013: "Radler werden in die Irre geführt" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
10.06.2013: "'Tolle Trasse - nur Wermelskirchen stört'" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
11.06.2013: "ADFC lädt zur Diskussion ein" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
12.06.2013: "Radverkehr: Eine Lösung ist nicht in Sicht" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
13.06.2013: "Drei mögliche Varianten zur Führung des Radverkehrs im Innenstadtbereich" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
13.06.2013: "Trasse: Ausschuss entscheidet doch" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
15.06.2013: "Torpedo trifft das Wegenetz hier genau am Schnittpunkt" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
15.06.2013: "Schule vermisst Sicherheit für Radler" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
17.06.2013: "Viermal 'Sehr gut' für Radrouten" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
18.06.2013: "Balkantrasse: Entscheidung vertagt" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
20.06.2013: "Weik: 'Politik war rechtzeitig über Radrouten informiert'" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
27.06.2013: "Wermelskirchen: Viel Durchfahrtsverkehr trotz Baustelle an Telegrafenstraße" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
02.07.2013: "Keine Rückbesinnung auf Telegrafenstraße" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
02.07.2013: "Zwei Alternativrouten für Radfahrer" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
03.07.2013: "Radrouten: Schopphoff klagt gegen Stadt" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
06.07.2013: "Radrouten: Brückenweg wird zur Baustelle" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
10.07.2013: "Schild leitet Radfahrer nun über die Kölner Straße" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
11.07.2013: "Rats-Bündnis: Grüne kündigen Kooperation" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
11.07.2013: "Radverkehr sprengt Regenbogen-Bündnis" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
18.07.2013: "Telegrafenstraße: Radfreund klagt gegen die Stadt" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
01.08.2013: "Durchgangsverkehr bleibt ein Ärgernis" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
05.08.2013: "Die 'Kölner Teller' stoppen die Raser" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
13.08.2013: "Polizei blitzt an der Telegrafenstraße" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
20.08.2013: "Temposünder auf Telegrafenstraße: SPD nicht überrascht" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
21.08.2013: "Telegrafenstraße: Einbahnstraße auch für Radfahrer" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
21.08.2013: "Eilantrag zum Radverkehr abgelehnt" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
06.09.2013: "Zweite Radroute in zwei Wochen fertig" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
03.04.2014: "Bundesverband stützt Radweg-Klage" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
27.08.2014: "Telegrafenstraße: Radfahrer warten auf Gerichtsurteil" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
09.09.2014: "Fahren gegen die Einbahnstraßenrichtung - Gericht entscheidet Dezember" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
06.12.2014: "Radler dürfen weiter nur in eine Richtung" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
06.12.2014: "Formfehler führt zur Niederlage für die Radfahrer" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
10.12.2014: "ADFC sieht Licht am Tunnelende" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
17.12.2014: "Petitionsausschuss empfiehlt einen gegenläufigen Radverkehr" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
17.12.2014: "Wermelskirchen: Land und Petitionsausschuss für gegenläufigen Radverkehr" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
24.12.2014: "Büro soll Verkehr genau prüfen" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
22.04.2015: "Pflasterproblem: Kölner Straße ist für alle Fahrräder gesperrt" (Remscheider Generalanzeiger, Wermelskirchen)
22.04.2015: "Stadt sperrt Kölner Straße für Radfahrer" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
05.02.2016: "Gegenläufiger Radverkehr ohne CDU, Büfo mit Stufenplan" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
01.03.2016: "Gegenläufiger Radverkehr bald wieder möglich" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
09.03.2016: "32.000 Euro für den Radverkehr in der Innenstadt" (Rheinische Post, Wermelskirchen)
18.04.2016: "Mehrheit will neue Verkehrsführung" (Remscheider Generalanzeiger)
21.04.2016: "Kritik an Radverkehr-Plänen - Händler starten Unterschriftenaktion" (Rheinische Post, Wermelskirchen)

Planspiel  –  Wegebeschreibung

Wegebeschreibung

Befahrung: Juni 2014

Fahrtrichtung Ost

LEVERKUSEN (kreisfreie Stadt)
0,0 vom Bahnhof OPLADEN auf der Bahnhofstraße (linker Radweg) unter der Bahn hindurch in Richtung Zentrum und nach Querung der Straße rechts am Busbahnhof vorbei: Freiherr-vom-Stein-Straße (linker Zweirichtungsradweg)
0,5 an der Kreuzung an der hinteren Ampel rechts: Rennbaumstraße (linker Zweirichtungsradweg), dann schräg rechts und links: Rennbaumplatz
0,8 am Beginn der Lucasstraße auf der Wiembachallee (nördliche Straße nach Überquerung des Wiembachs) wenig links versetzt: An der Robertsburg
1,3 am Ende rechts: Elsbachstraße; geradeaus folgen und die Bahn unterqueren
  1,3 links: Langenfeld 6,3; Lev.-Mitte 5,8
  1,4 vor der Bahn links: Leichlingen 3,5
1,6 an der Kreuzung Dechant-Krey-Straße geradeaus folgen (l. St.)
  1,6 rechts: NaturGut Ophoven 0,7
1,8 rechts: Imbacher Weg zum Beginn des Bahntrassenwegs (1,9; asph. R/F)
2,5 die Rennbaumstraße unter- und bei 3,1 die Neukronenberger Straße und später die Straße Zum Claashäuschen überqueren (langgez. l. St., mehrere Dämme und Einschnitte)
3,9 die Ölbachstraße überqueren und am Gelände des ehem. Bahnhofs BERGISCH NEUKIRCHEN vorbei; hinter einem längeren Einschnitt den Grundermühlenweg überqueren; eine Feldwegequerung
4,9 an einer Rampe vorbei und die Atzlenbacher Straße überqueren: längere Dämme und kurzer Einschnitt; einen Feldweg queren; später an Häusern vorbei; bei 6,1 auf der südlicheren der „Doppelbrücke“ die Zufahrt zu den Herthateichen überqueren
6,5 unterhalb des ehem. Bahnhofs PATTSCHEID an einem Wartehäuschen, dann an einer Rampe vorbei und bei 6,8 die mit einem Damm unterfütterte Brücke Romberg unterqueren
BURSCHEID (Rheinisch-Bergischer Kreis)
  einen Feldweg überqueren (langgez. s. l. St.)
8,2 bei DIERATH die K 2 überqueren und am ehem. Hp KUCKENBERG vorbei; einen Weg unter- und einen weiteren überqueren; später wurde die Brücke eines Feldwegs abgetragen: an zwei Zugängen vorbei; langgez. l. St.
9,7 am Ortsrand von BURSCHEID wurde die Brücke Jahnstraße durch einen Damm ersetzt (Rampen; Halbsperren); an mehreren Zugängen und dem ehemaligen Haltepunkt Burscheid-Rathaus vorbei, dann zwei Straßen unterqueren
10,8 auf dem Gelände des ehemaligen Bahnhofs einen aufgeschütteten Weg queren und an der früheren Bahnmeisterei vorbei; eine höhere Brücke unter- und einen Weg überqueren: Dämme und Einschnitte
12,5 nach Unterquerung einer weiteren Brücke die BAB 1 überqueren und nach einer Dammpassage bei Kotten eine Straße unterqueren, dahinter Zugänge zur Straße
13,6 am Ausbauende (800 m im Bereich einer Brücke, die abgerissen werden soll, werden erst später ausgebaut) rechts zur Straße An der Floßwiese; dieser geradeaus folgen und mit l. St. links versetzt zum Buchenweg
14,0 links: Kölner Straße / B 51 (anfangs kombinierter Fuß-/Radweg)
14,4 vor der Brücke rechts: Ziegeleiweg; hinter dem ehem. Bf HILGEN links versetzt zurück auf die Balkantrasse; eine Straße queren
WERMELSKIRCHEN (Rheinisch-Bergischer Kreis)
  kurz hintereinander die Bechhausener Straße / K 18, die Straße Schwarze Delle (Zugang) über- und eine weitere Brücke (Zugang) unterqueren, an einem Querweg ist der Damm teilw. abgetragen
16,4 an der Unterstraße wurde eine Brücke durch einen Damm ersetzt (kurze stärkere Steigung); einen Weg unterqueren
16,9 am Lehner Weg wurde die ursprüngliche Brücke durch einen Damm ersetzt: nach kurzer Steigung schräg links, dann rechts versetzt zurück auf die Trasse; bei 18,1 hinter dem ehem. Hp Tente eine Straße unterqueren
18,6 am Ausbauende (Bahntrasse ist im Ortsbereich als Umgehungsstraße genutzt) mit k. St. rechts versetzt zur B 51: kombinierter Fuß-/Radweg, diesem rechts in die Grüne Straße folgen und dort auf die Straße: langgez. l. St.; später Schwanen (immer geradeaus folgen) und Eich; am Kreisverkehr weiter geradeaus
  19,9 links zurück und rechts: künftiger Bergischer Panorama-Radweg (Richtung: Burg – Müngsten – Solingen – Wuppertal – Sprockhövel – Hattingen)
20,3 schräg links: Brückenweg, an der Brücke vorbei folgen, dann rechts versetzt: Thomas-Mann-Straße; am Busbahnhof in der Nähe des alten Bahnhofs geradeaus folgen
21,3 an der Ampel rechts versetzt zur Berliner Straße (Radstreifen)
22,0 links zurück in die Straße Am Wasserturm und zweimal rechts unter dem Fußgängersteg auf den neuen Radweg, der dann auf der Bahntrasse verschwenkt: an einer Rampe vorbei und die Berliner Straße, die Straße Elbringhausen, bei 23,4 die Industriestraße (Zugang) und einen Weg überqueren (Dämme und Einschnitt); an der Stadtgrenze bei 24,4 hinter einen Zugang die K 22 unterqueren (Brücke wird durch Neubau ersetzt)
REMSCHEID (kreisfreie Stadt)
25,0 am Abzweig des Alleenradwegs Wasserquinett (ehem. Wippertalbahn) geradeaus, die B 237 über- und einen Fußgängersteg unterqueren und am ehem. Bahnhof BERGISCH BORN vorbei
  25,0 rechts: künftiger Bergischer Panorama-Radweg (Richtung: Hückeswagen – Wipperfürth – Marienheide – Aggertalsperre – Drolshagen – Olpe)
26,4 die B 51 unterqueren und hinter einem weiteren flacheren Einschnitt auf einem längeren Damm zwei Wege überqueren; bei 27,8 die Straße Im Alten Berge (Zugang) und später den Handelsweg unterqueren
28,6 hinter dem Zugang Tenter Weg kurz hintereinander zwei Straßen unterqueren, der Radweg verläuft dann parallel zur Bahnstrecke des "Müngstener", verlässt am ehem. Abzweig der Bahnstrecke 2703 nach Krebsöge die Balkantrasse und endet unmittelbar am Bahnhof LENNEP (29,7)


Fahrtrichtung West

REMSCHEID (kreisfreie Stadt)
0,0 vom Bahnhof LENNEP in südlicher Richtung parallel zum Gleis (mit Zaun abgetrennt); bei 0,6 verschwenkt der Weg am ehem. Abzweig der Bahnstrecke 2703 nach Krebsöge auf die Balkantrasse
1,0 kurz hintereinander die B 229 und eine weitere Straße unterqueren, dann am Zugang zum Tenter Weg vorbei; bei 1,5 den Handelsweg unterqueren; Damm; bei 1,8 die Straße Im Alten Berge unterqueren (dahinter Zugang): längerer Damm, zwei Wege überqueren, dann kurzer Einschnitt
3,2 die B 51 unterqueren und bei 3,8 am ehem. Bahnhof Bergisch Born vorbei (heute Raiffeisenmarkt; an dieser Stelle kein Zugang zur Straße); einen Fußgängersteg unterqueren
4,5 die B 237 überqueren
4,7 am Abzweig des Alleenradwegs Wasserquinett (ehem. Wippertalbahn) geradeaus folgen, einen Weg überqueren und an einer Einmündung vorbei
  4,7 links: künftiger Bergischer Panorama-Radweg (Richtung: Hückeswagen – Wipperfürth – Marienheide – Aggertalsperre – Drolshagen – Olpe)
WERMELSKIRCHEN (Rheinisch-Bergischer Kreis)
5,2 die K 22 unterqueren (Brücke wird durch einen Neubau ersetzt) und an einem Zugang vorbei; später längerer Damm; bei 6,1 einen Weg und bei 6,3 die Industriestraße überqueren; anschließend Einschnitt, dann wieder Dammlage
6,9 die Straße Elbringhausen und bei 7,1 die Berliner Straße überqueren, dann an einer Rampe vorbei; der Radweg verschwenkt anschließend links versetzt von der Trasse, die im Ortsbereich Wermelskirchen als Umgehungsstraße genutzt wird; rechts versetzt folgen
7,5 nach Unterquerung des Fußgängerstegs links zur Straße Am Wasserturm
7,7 rechts zurück: Berliner Straße
8,2 an zwei Ampeln geradeaus, rechts in die Pfarrstraße und links: Thomas-Mann-Straße; am Busbahnhof in der Nähe des alten Bahnhofs geradeaus folgen und bei 8,8 schräg links: Telegrafenstraße bis zur Kreuzung Loches Platz
9,2 links und schräg rechts: Eich; am Kreisverkehr und einer Kreuzung geradeaus folgen
9,6 rechts: Obere Waldstraße (Einbahnregelung)
9,7 auf der Kurze Straße wenig links versetzt in die Straße Schwanen (langgez. l. Gef.), später Grüne Straße
  9,7 rechts: künftiger Bergischer Panorama-Radweg (Richtung: Burg – Müngsten – Solingen – Wuppertal – Sprockhövel – Hattingen)
10,6 an der Einmündung Braunsberger Straße auf den linken R/F und diesem an der B 51 links folgen
10,7 links: R/F oberhalb und ab 11,0 mit k. Gef. rechts versetzt auf die Trasse (l. Gef.); bei 11,6 eine Straße unterqueren (ehem. Hp Tente)
12,6 rechts versetzt kurz auf den Lehner Weg (ehem. Brücke wurde einige Jahre vor dem Bau des Radwegs durch einen Damm ersetzt) und schräg rechts mit k. Gef. zurück auf die Trasse; einen Weg unterqueren
13,2 nach l. St. die Unterstraße queren (urspr. vorhandene Brücke wurde ebenfalls durch Damm ersetzt, kurzes stärkeres Gef.); bei 13,5 ist der Damm im Bereich eines Querwegs teilweise abgetragen; eine Brücke unterqueren
14,3 die Straße Schwarze Delle und bei 14,6 die Bechhausener Straße / K 18 überqueren; der Weg verschwenkt dann wenig links versetzt; eine Straße queren
BURSCHEID (Rheinisch-Bergischer Kreis)
15,0 mit l. St. vor dem ehem. Bahnhof Hilgen rechts versetzt zur Kölner Straße / B 51 (R/F); an der Ampel schräg links folgen und die Balkantrasse überqueren
15,5 unmittelbar hinter der Brücke über die Balkantrasse rechts: freigegebener, nicht asphaltierter Fußweg
16,1 rechts versetzt zurück auf die Trasse: l. Gef.; Damm; bei Kotten an einer Rampe vorbei und eine Straße unterqueren (davor Zugang von der Straße; langgez. l. Gef.); weiterer Damm
17,2 die BAB 1 über- und kurz darauf einen Weg unterqueren; Dämme und Einschnitte; einen weiteren Weg über- und eine höhere Brücke unterqueren
18,7 auf dem Gelände des ehemaligen Bahnhofs BURSCHEID an der früheren Bahnmeisterei vorbei und einen aufgeschütteten Weg queren; ein Teil des hinteren Bahnhofsbereichs wird als Parkplatz genutzt
19,1 kurz hintereinander zwei Straße unterqueren, dann an einem ehem. Hp und an mehreren Zugangspunkten vorbei
20,0 am Ortsende wurde die Brücke Jahnstraße durch einen Damm ersetzt (Rampen, Halbsperren); weiter langgez. l. Gef.; zwei Zugänge, dann wurde die Brücke eines Feldweges abgetragen; einen Weg über- und bei 21,0 einen Weg unterqueren
21,4 am ehem. Hp KUCKENBERG vorbei und bei DIERATH die K 2 überqueren (langgez. l. Gef.); später einen Feldweg überqueren
LEVERKUSEN (kreisfreie Stadt)
22,8 die mit einem Damm unterfütterte Brücke Romberg unterqueren, an einer Rampe und unterhalb des ehem. Bahnhofs PATTSCHEID an einem Wartehäuschen vorbei; bei 23,5 auf der südlicheren der „Doppelbrücke“ die Zufahrt zu den Herthateichen überqueren: später an Häusern vorbei und einen Feldweg queren: längere Dämme und kurzer Einschnitt
24,7 an die Atzlenbacher Straße überqueren und einer Rampe vorbei; eine Feldwegequerung; später auf einem Damm den Grundermühlenweg überqueren und durch einen längeren Einschnitt
25,7 am Gelände des ehem. Bahnhofs BERGISCH NEUKIRCHEN vorbei (Zugang) und die Ölbachstraße überqueren: langgez. l. Gef.; mehrere Dämme und Einschnitte); die Straße Zum Claashäuschen und bei 26,5 die Neukronenberger Straße überqueren
27,1 die Rennbaumstraße unterqueren
27,7 am derzeitigen Ende des Bahntrassenwegs rechts: Imbacher Weg
  27,7 Die direkte Anbindung zum Bahnhof Opladen soll 2016/17 hergestellt werden.
27,8 an der Kreuzung links: Elsbachstraße (l. Gef.)
  27,8 geradeaus: Leichlingen 3,8; Imbach 1,4
28,0 an der nächsten Kreuzung geradeaus folgen und die Bahnstrecke Köln – Wuppertal unterqueren
  28,0 links: NaturGut Ophoven 0,7
  28,2 hinter der Bahn rechts: Leichlingen 3,5
28,3 links: An der Robertsburg
  28,3 geradeaus: Langenfeld 6,3; Lev.-Mitte 5,8
28,7 am Ende auf der Wiembachallee wenig links versetzt: Rennbaumplatz; hinter der Rechtskurve auf den R/F entlang der Rennbaumstraße / L 291
29,1 an der Ampel links: Freiherr-vom-Stein-Straße (rechter Zweirichtungsradweg) und hinter dem Busbahnhof links zum Bahnhof OPLADEN (29,6)




Planspiel Balkanexpress-Radweg (April 2007)

Vorbemerkung

Im Laufe der Recherchen für Bahntrassenradeln konnte ich in den zurückliegenden fünf Jahren an einigen Beispielen verfolgen, wie auf stillgelegten Bahnstrecken Radwege entstanden sind. Auch in Leverkusen gibt es eine inzwischen abgebaute Strecke, die sich als sehr attraktive Radroute eignen würde: Für die Trasse des ehem. "Balkanexpress" von Remscheid-Lennep nach Leverkusen-Opladen (letzte Kursbuchstrecke 411, DB-Streckennummer 2700) wurde noch lange nach Betriebseinstellung eine Reaktivierung diskutiert. Inzwischen ist allerdings im Bereich Wermelskirchen die Bundesstraße B 51 als Ortsumgehung auf die Bahntrasse verlegt worden, sodass eine durchgängige Wiederinbetriebnahme ausgeschlossen scheint.

Für den Abschnitt von Wermelskirchen nach Opladen wurde mehrfach eine Nutzung als Radwanderweg vorgeschlagen, zuletzt als ein mögliches Projekt zur Regionale 2010 im Rheinland. Die Idee eines Balkanexpress-Radwegs ist von einigen Anliegerkommunen bisher nur sehr zurückhaltend aufgenommen worden. Die größte Unterstützung ist in Burscheid und Wermelskirchen zu verzeichnen. Pläne, den Remscheider Abschnitt im Rahmen der Regionale 2006 auszubauen, konnten nicht umgesetzt werden. Das letzte Wort über die Zukunft dieses Teils der Bahnstrecke ist noch nicht gesprochen, Straße oder Radweg bleiben weiter im Bereich des Möglichen.

Nachdem ich in jüngster Zeit mehrfach auf eine mögliche Umnutzung der Balkanexpress-Strecke als Radwanderweg angesprochen wurde, habe ich sie Anfang April 2007 auf einer Radtour genauer erkundet: Sie hat in der Tat das Zeug zu einem radtouristischen Knüller. Die folgenden Ausführungen beschäftigen sich in erster Linie mit dem Abschnitt von Opladen nach Burscheid-Hilgen, auf dem die Trasse noch fast unverändert erhalten ist. Durch eine Weiterführung bis Remscheid-Lennep wäre eine Anbindung an einen ebenfalls angedachten Bahntrassenweg über Wipperfürth nach Marienheide denkbar und wünschenswert.

1 Aktueller Zustand der Strecke (April 2007)

Bei einer Besichtigung des Abschnitts Opladen – Wermelskirchen Anfang April 2007 waren nur im Bereich der Ausfahrt des Opladener Bahnhofs Schienen zu finden. Auf nahezu der gesamten Strecke ist noch der Schotter vorhanden, lediglich kurz vor dem ehem. Bf Burscheid und im Bereich des ehem. Bf Hilgen wurden kleine Flächen für KFZ befahrbar gemacht. An verschiedenen Stellen zeigen Trampelpfade, dass einige Abschnitte regelmäßig begangen werden. Der überwiegende Teil der Strecke ist allerdings unpassierbar.
Zwischen Opladen und Hilgen sind bis auf eine Ausnahme sämtliche Brücken und Unterführungen vorhanden, nur an der Jahnstraße in Burscheid wurde der Einschnitt in Bereich der ehem. Brücke verfüllt. Eine besondere Erwähnung verdient die Brücke über die Autobahn 1 zwischen Burscheid und Hilgen, die in einem tadellosen Zustand ist.

2 Eckpunkte eines Balkanexpress-Radwegs



Übersichtsskizze: Abschnitt Opladen – Hilgen
Die Fähnchen bezeichnen die Lage von Zugangspunkten zu einem potentiellen Radweg

2.1 Verknüpfungspunkte mit dem Umfeld

Obwohl nur als Nebenbahn eingestuft, wurde die Bahntrecke Lennep – Opladen im Zuge des zweigleisigen Ausbaus mit einem hohen Standard ausgebaut. Es gibt daher keine niveaugleichen Straßenquerungen, und die Trasse wurde aufwändig über zahlreiche Dämme und Einschnitte geführt. Ein besonderes Augenmerk lag bei meinem Besuch daher auf den möglichen Verknüpfungspunkten zu Querstraßen. Wie die folgende Übersicht zeigt, wäre die Einbindung ins Umfeld erstaunlich unproblematisch und meist sogar ebenerdig möglich. Die Auflistung beschränkt sich zunächst auf den Abschnitt Opladen – Hilgen. Auf dem anschließenden Stück fehlen einige Brücken, für einen Radweg müssten daher an diesen Stellen Rampen geschaffen werden.

Tabelle 1: Brückenbauwerke und Verknüpfungspunkte

km Nr. Verknüpfungspunkt Anbindung
Stadt Leverkusen  
0,3 1 Unterführung (R und F) nördl. Bf Opladen mögl. Beginn des Bahntrassenwegs; dieser Bereich soll im Zuge der "Bahnstadt Opladen" umgestaltet werden, sodass hier eine attraktive und radgerechte Gestaltung des Einstiegspunktes möglich wäre
0,5 Bahnbrücke Lützenkirchener Straße ---
0,7 Bahnbrücke Rennbaumstraße /
B 232
---
1,1 2 Bahnbrücke Dechant-Krey-Straße bei 1,2 ebenerdiger Zugang zum Verbindungsweg Dechant-Krey-Straße – Elsbachstraße (nördlich der Trasse)
1,7 3 Straßenbrücke Rennbaumstraße /
B 232
ebenerdiger Zugang zur Oberen Straße (südlich der Trasse; über die Straße Anbindung der Bundesstraße, direkter Zugang über vorhandene Treppe)
2,4 4 Bahnbrücke Neukronenberger Straße ebenerdiger Zugang (nördl. der Trasse)
3,0 Bahnbrücke Zum Claashäuschen / K 2
3,2 5 Bahnbrücke Unterölbach ebenerdiger Zugang wenig östlich der Brücke (nördlich der Trasse)
3,8 Bahnbrücke Grundermühlenweg ---
4,2 6 Bahnbrücke Atzlenbacher Straße Zugang über Rampe bzw. über Feldweg östlich der Brücke (nördlich der Trasse)
5,0 Bahnbrücke ?
5,3 7 Bahnbrücke Oberölbach Zugang über vorh. Weg (südwestlich)
5,6 8 ehem. Bf Pattscheid Zugang Firmengelände (vorhandene Rampe)
6,1 Straßenbrücke Romberg ---
6,6 Bahnbrücke Wanderweg ---
Stadt Burscheid  
7,1 Bahnbrücke Wanderweg ---
7,5 9 Bahnbrücke Dierath ebenerdiger Zugang am ehem. Hp Kuckenberg
8,0 10 Straßenbrücke östlich Kuckenberg Zugang über vorhandene Rampe (südöstlich)
8,7 11 Wirtschaftswegbrücke Rötzinghofen ebenerdiger Zugang (südöstlich)
9,0 12 ehem. Brücke Jahnstraße Einschnitt verfüllt: kann zu Rampen ausgebaut werden
9,5 13/14 --- zwei ebenerdige Zugänge zur parallel verlaufenden Straße Im Hagen sowie im Bereich des ehem. Hp Burscheid Rathaus, u. a. zu den Schulen
9,8 Straßenbrücke Friedrich-Goetze-Straße / B 232 ---
9,9 Straßenbrücke Hauptstraße ---
10,2 15 ehem. Bf Burscheid Querweg (flache Rampe) vor dem Bahnhofsgebäude
10,9 Straßenbrücke Griesberger Straße ---
11,5 Wirtschaftswegbrücke ---
11,8 Bahnbrücke BAB 1 ---
12,4 16 Dünweg: Straßenbrücke Osinghausener Straße ebenerdiger Zugang am Ortsschild Kotten (nordöstlich)
13,0 17 --- Anbindung Sportplatz Hilgen (Rampe: nördlich)
13,5 18 Straßenbrücke Kölner Straße / B 51 ebenerdige Anbindung östlich (Ziegeleiweg)
13,8 19 ehem. Bf Hilgen ebenerdige Anbindung (Bahnhofstraße)

2.2 Höhenprofil

Mit einer kontinuierlichen, aber leichten Steigung von Opladen (50 m ü. NN) über Burscheid (190 m) nach Hilgen (230 m) weist die Bahntrasse eine äußerst günstige Linienführung im Randbereich des Bergischen Landes auf, die bisher von keiner Fahrradroute zwischen Opladen und Burscheid / Hilgen erreicht wird. Die meisten der vorhandenen Routen orientieren sich von Opladen kommend zunächst an einem der Bachtäler, um dann die verbleibende Höhendifferenz mit relativ kurzen, aber starken Steigungen zu überwinden. Sie sind damit nur bedingt alltagstauglich. Selbst die parallel zur Bahnstrecke verlaufende Bundesstraße 232 ist hinsichtlich des Höhenprofils ungünstiger, da sie insbesondere im unteren Bereich steiler ansteigt.

2.3 Bauliche Ausgestaltung des Weges

Aus den Erfahrungen auf weit mehr als 200 Bahntrassenwegen in Deutschland und dem benachbarten Ausland ergibt sich eine eindeutige Wunschvorstellung für die Wahl der Wegeoberfläche: Eine optimale Benutzbarkeit für die verschiedenen "Kundengruppen" wird mit einer Kombination zweier verschiedener Materialien erreicht.
Ein bituminöser Belag kommt mit einem geringen Rollwiderstand Radfahrern entgegen, der Weg kann außerdem von Inline-Skatern genutzt werden. In Phasen langer Trockenheit kann es zu keiner Staubentwicklung kommen, bei Regen zu keiner Vermatschung. Eine Asphaltoberfläche ist sehr pflegeleicht und bedarf weniger Wartung als z. B. wassergebundene Decken. Voraussetzung ist natürlich eine fachgerechte Ausführung unter Einbringung eines Durchwachsungsschutzes, um Beschädigungen durch durchbrechende Ackerwinden zu vermeiden. Auf Radwegen ohne Mitbenutzung durch landwirtschaftlichen Verkehr ist eine Breite von 2,50 m ausreichend, zuzüglich Bankette von insg. 0,50 m. Einer zu starken Erwärmung durch Sonneneinstrahlung kann durch Aufhellen der Oberfläche mit Quarzit entgegengewirkt werden.
Konträre Anforderungen haben Wanderer und Jogger, die einen weicheren Untergrund bevorzugen. Bei einigen asphaltierten Bahntrassenwegen findet man daher zusätzlich einen wassergebundenen Randstreifen.
Aufgrund des zweigleisigen Ausbaus der Balkanexpress-Strecke ist auf dem Bahndamm genügend Platz um beiden Anforderungen gerecht zu werden. Neben einem Asphaltweg kann, getrennt durch eine Grasfläche, ein schmaler wassergebundener Streifen angelegt werden. Der Weg sollte auf der gesamten Breite als kombinierter Fuß- und Radweg gewidmet werden, damit Fußgänger je nach Witterung zwischen beiden Belägen wählen können.
In Dammlage sind ggf. Geländer als Absturzsicherung vorzusehen, alternativ niedrige Hecken, die auch als Wind- sowie als Sichtschutz fungieren. Rastplätze können ebenfalls direkt auf dem ehemaligen Bahnkörper untergebracht werden.

2.4 Einbindung in das regionale Radroutennetz

Auch nach der Einführung des landesweiten Radverkehrsnetzes bleibt das Bergische Land im Vergleich mit anderen Regionen beim Angebot touristisch relevanter Radrouten deutlich zurück. Das Radverkehrsnetz zielt in einem starken Maß auf die Belange des Alltagsverkehrs ab und greift sehr häufig auf Radwege entlang klassifizierter Straßen zurück. Zwischen Pattscheid und Wermelskirchen sind die Routen des Radverkehrsnetzes nahezu vollständig entlang der oft stark befahrenen Bundesstraßen geführt. Straßenbegleitende Radwege sind bisher nicht durchgängig vorhanden, sodass es auf dieser Wegebeziehung auch für den alltäglichen Radverkehr kein zufriedenstellendes Angebot gibt.

2.4.1 Alltagsverkehr

Durch die Trasse des Balkanexpress werden die Ortskerne von Opladen, Burscheid und Hilgen miteinander verbunden, weitere kleinere Stadtteile wie Bergisch Neukirchen, Pattscheid und zahlreiche Ortschaften und Siedlungen liegen in unmittelbarer Nähe. Mit einer entsprechenden Ausstattung an öffentlichen Einrichtungen, Schulen, Einzelhandel und Supermärkten haben dabei insb. Opladen und Burscheid Zentrumsfunktionen. Industrie und Gewerbe sind in Opladen, Pattscheid, Masssiefen, Buscheid und Hilgen angesiedelt.
Durch einen Bahntrassenweg können somit eine ganze Reihe von Wegebeziehungen abgedeckt werden. In einem besonderen Maße könnten die in Burscheid unmittelbar am Bahndamm gelegenen Schulen profitieren: Vom Stadtzentrum entstünde ein Zugang ohne Kreuzung der Bundesstraße und auch entfernter liegende Stadtteile würden gut angebunden.

2.4.2 Freizeit- und touristischer Verkehr

Durch die straßenferne Wegeführung und gleichmäßige, moderate Steigungen wäre ein Radweg auf der stillgelegten Bahnstrecke sowohl als Bestandteil einer Fernverbindung, als auch als Teil einer ganzen Reihe von Rundrouten interessant. Dank Bahntrassenweg würden die zahlreichen kleinen und großen Ausflugsziele in der Nähe optimal erreichbar, da die Steigung von Opladen bis Wermelskirchen auch für weniger trainierte Radfahrer problemlos zu meistern wäre.
Schon in einer Entfernung von wenigen 100 m sind das NaturGut Haus Ophoven, das Opladener Freibad, die Hallenbäder in Bergisch Neukirchen und Burscheid, Sportplätze im Wiembachtal, bei Bergisch Neukirchen, Burscheid und Hilgen zu finden. Bei den genanten Orten stehen die Aktivitäten am Ziel im Vordergrund, die Wahl des Verkehrsmittels wird von einer einfachen und schnellen Erreichbarkeit abhängig gemacht: Ein attraktiver Bahntrassenweg könnte hier einen wichtigen Impuls geben, zur Anfahrt zu Sport- und Freizeitaktivitäten auf das Rad umzusteigen.
Viele der Naherholungsziele im Umfeld eines Balkanexpress-Radwegs wie Diepentalsperre, Sengbachtalsperre, Schloss Burg und der Brückenpark Müngsten werden heute von Leverkusenern und Burscheidern per Auto oder ggf. im Rahmen einer Rundwanderung aufgesucht. Selbst der zwischen Langenfeld und Wuppertal-Sonnborn relativ gut ausgebaute Radweg entlang der Wupper spielt für Radwanderer, die in Köln / Leverkusen starten, nur eine untergeordnete Rolle, da zwischen Leichlingen und Opladen keine gut zu fahrende, verkehrs- und steigungsarme Verbindung besteht.
Zur Anbindung des Bahntrassenwegs von Opladen zum Rhein bei Rheindorf ("Erlebnisweg Rheinschiene", deutschlandweite Radfernwege D 7 und D 8) kann die seit der Landesgartenschau 2005 bestehende Stadt-Landschafts-Schlaufe Wupper genutzt werden. Auch viele andere Leverkusener Stadtteile haben über das innerstädtische Radroutennetz einen guten Anschluss zum Bf Opladen.

2.4.3 Eine Vision für das Bergische Land

Mit einem Grundnetz an Bahntrassenwegen könnte der Fahrradtourismus im Bergischen Land einen ungeahnten Aufschwung erfahren. Die zu erwartenden Effekte dürften dabei noch deutlicher ausfallen als in der Eifel (Maare-Mosel-Radweg), im Hunsrück (Schinderhannes-Radweg) oder in Hessen (Vulkan-Radweg), da das Bergische mit seiner Randlage zu den Ballungsgebieten in der Kölner Bucht viel näher an den Menschen ist und eine gute und schnelle Erreichbarkeit der Endpunkte auch mit dem SPNV gewährleistet ist. Von Remscheid-Lennep über Bergisch Born nach Opladen und zwischen Bergisch Born und Marienheide könnten rund 50 km an komfortablen und familiengeeigneten Bahntrassenwegen mit einer wichtigen Erschließungsfunktion entstehen. Einen ersten Eindruck kann man zwischen Wipperfürth und Marienheide (NW 4.13) gewinnen – die ersten 10 Kilometer dieses Netzes sind bereits fertig!
Zahlreiche Ausflugsziele werden zum Ziel von Radausflügen: die Talsperren (Sengbach-, Wupper-, Bever-, Neye-, Kerpse- und Lingsetalsperre), Museen wie das Bergische Museum in Schloss Burg (Solingen) und das Deutsche Röntgen-Museum in Lennep oder einfach nur viel Landschaft und Bergisches Fachwerk. Eigentlich unverständlich, dass es für Radwanderer in dieser Region bisher kaum qualitativ hochwertige Angebote gibt: Themenrouten? durchgängige Flussradwege? – Fehlanzeige. Die Straßen werden von unzähligen Rennradfahrern bevölkert. Da kann man sich leicht ausrechnen, wie groß der Wunsch nach autofreien und steigungsarmen Routen ist, die auch anderen Zielgruppen wie Familien mit Kindern und älteren Radlern entgegenkommen und die zu einem längeren Aufenthalt verführen. Andere Regionen haben vorgemacht, dass aus Träumen Wirklichkeit werden kann. Sie sind nicht schlecht damit gefahren.

2.5 Finanzierungsmöglichkeiten

In seiner Diplomarbeit an der FH Bochum unter der Anleitung von Prof. Alfred Miscke (Fachbereich Vermessungswesen und Geoinformatik) entwickelte Ron Holzwarth Vorschläge zu einem Radweg "Historische Bergische Handelsroute" als Projekt der Regionale 2010 (Förderquote mind. 50 %). Dieser Ansatz wurde von den Städten Burscheid und Wermelskirchen begrüßt, Leverkusen und Remscheid zeigten hingegen kein Interesse. Gespräche mit Vertretern der Regionale ergaben in logischer Konsequenz, dass der Radweg keine Chance hätte in das Förderprogramm aufgenommen zu werden.

Eine der gängigsten und nicht regional eingeschränkten Finanztöpfe für den Bau von Radwegen in Nordrhein-Westfalen ist die "Stadtverkehrsförderung" des Landes. Die Förderquote liegt bei 80 %, der restliche Anteil muss aus den Haushalten der Anliegerkommunen aufgebracht werden. Aktuelle Maßnahmen aus dem Jahr 2006 sind der 1. BA des Radwegs "Bahntrasse Ost" in Iserlohn (NW 4.23; Zuschuss 0,235 Mio. Euro) oder der Rad/Gehweg "Zechenbahntrasse" im südlichen Kreis Warendorf (NW 2.12, Zuschuss 0,816 Mio. Euro). Ob eine Förderfähigkeit eines Balkanexpress-Radwegs im Rahmen dieses Programms untersucht wurde, entzieht sich meiner Kenntnis. Nachteilig ist hier ebenfalls der kommunale Kostenanteil, sodass sich auch bei dieser Variante die Begeisterung in der Stadt Leverkusen in Grenzen halten dürfte.

Genau für diesen unteren Bereich ist eine aus städtischer Sicht sehr attraktive Lösung denkbar, die ich hiermit zur Diskussion stellen möchte: Die Balkanexpress-Trasse verläuft im Wesentlichen parallel zu den Bundesstraßen B 232 und B 51. Das bedeutet, dass auf einen relativ unbekannten Topf des Bundesfernstraßenbaus zurückgegriffen werden könnte. Im Falle einer Förderung, für die verhältnismäßig strenge Auflagen zu erfüllen sind, werden 100 % der Kosten für Planung, Grunderwerb und Bau übernommen, auch Instandhaltung und Verkehrssicherung verbleiben bei Straßen NRW. Voraussetzungen sind u.a., dass es entlang der Bundesstraße noch keinen Radweg gibt und ein Mindestmaß an Radverkehr zu erwarten ist. Der zu erstellende Radweg muss dabei nicht unmittelbar entlang der Straße verlaufen. In den vergangen Jahren wurden auf diesem Wege eine ganze Reihe von stillgelegten Bahntrassen zu Radwegen umgebaut, weitere sind in Planung. Beispiele aus Nordrhein-Westfalen sind die Strecken Schmallenberg – Bremke (NW 4.25), Winterberg – Hallenberg (NW 4.28) oder der Ahrradweg zwischen Blankenheim und der Landesgrenze zu Rheinland-Pfalz (NW 1.17). Entlang der B 232 besteht zwischen Opladen und der Stadtgrenze zu Burscheid (ca. 7 km) bisher kein Radweg, womit eine der wesentlichen Voraussetzungen für die Förderung aus Bundesmitteln erfüllt ist. Eine nähere Prüfung der Förderfähigkeit ist somit insbesondere für diesen unteren Abschnitt eines Balkanexpress-Radwegs angezeigt. Sie hat angesichts einer im Raum stehenden Herabstufung der B 232 zu einer Landesstraße eine gewisse Dringlichkeit; im Falle einer tatsächlichen Herabstufung sollte versucht werden, eine Förderung dennoch offen zu halten oder einen entsprechenden Ausgleich festzulegen.

Einen anderen Ansatz verfolgt der Verein WupperTalBewegung (www.wuppertalbewegung.de) bei dem Projekt eines Radwegs auf der Strecke der Wuppertaler Nordbahn. Dieses Vorhaben, das langfristig die Vernetzung mehrerer Bahntrassenwege zu einem etwa 70 km langen Netz von Solingen bis zur Ruhr zum Ziel hat, ist hinsichtlich der vorhandenen Tunnel und Brückenbauwerke deutlich anspruchsvoller als ein Radweg auf der Balkanexpress-Trasse. Dank des außerordentlichen Engagements der etwa 2000 Mitglieder und Förderer konnten innerhalb weniger Monate bereits über 2 Millionen Euro als Spenden von Privatpersonen und der regionalen Wirtschaft gesammelt werden, die durch das Ziel-2-Programm der EU (Förderquote bis zu 80 %) aufgestockt werden sollen. Der gesamte Finanzbedarf für den Nordbahn-Radweg beläuft sich auf geschätzte 12-16 Millionen Euro. Die Wuppertaler Aktivitäten belegen somit eindrucksvoll, was Initiativen aus der Bürgerschaft anstoßen können, auch wenn herkömmliche Finanzquellen nicht sprudeln. Vergleichbares geschieht zurzeit in Großbritannien, wo die Two Tunnels Campaign Group (www.twotunnels.org.uk) einen Radweg in der Nähe von Bath auf den Weg gebracht hat.

Zur Forcierung der Vermarktung und Umnutzung stillgelegter Bahnflächen wurde vom Land Nordrhein-Westfalen und der Deutschen Bahn AG die BahnflächenEntwicklungsGesellschaft NRW (www.beg-nrw.de) gegründet, die bereits erfolgreich bei ersten Radwegeprojekten unterstützend tätig werden konnte. Die Aktivitäten der BEG sind allerdings nicht flächendeckend: Nur Remscheid gehört mit Stand Frühjahr 2007 von den vier Anliegerstädten der Balkanexpress-Strecke zu den sog. "Poolgemeinden", sodass diese Option an dieser Stelle nicht näher betrachtet werden soll.

Die aufgezeigten Beispiele machen deutlich, dass es durchaus Alternativen zu einer Förderung aus Landesmitteln gibt und ein nicht aufzubringender kommunaler Eigenanteil kein Showstopper sein muss. Es gibt daher keinen Grund, einen Balkanexpress-Radweg mit dem Hinweis auf leere Stadtsäckel vorzeitig zu den Akten zu legen und ihn durch eine Zerstörung oder Überbauung der Trasse zu blockieren.

3 Fazit

Für den Abschnitt Opladen – Hilgen besteht jetzt noch die Chance, die ehemalige Bahnstrecke als durchgängiges Trassenband für einen Rad- und Wanderweg zu nutzen. Für mich steht außer Zweifel, dass die Strecke ein enormes Potential sowohl für den Alltags- wie auch für den Freizeitverkehr hat. Mit vergleichbaren Wegen vor Augen – die Regionale-2006-Projekte Korkenzieherbahn (NW 4.08) in Solingen und Sambatrasse (NW 4.07) in Wuppertal zum Beispiel, oder den Vennbahnweg bei Aachen (NW 1.07) – drängt sich die Frage auf: Warum nicht auch hier in Leverkusen und Burscheid?
Schaut man sich an, wie viele Radfahrer, Inliner und Spaziergänger nicht nur an Wochenenden auf den genannten Strecken unterwegs sind, so wird deutlich, welchen Zuspruch gut gemachte Bahntrassenwege erfahren können: Naherholung, die tatsächlich direkt vor der Haustür beginnt. Und die damit ein Stück Lebensqualität schafft, die die Attraktivität einer Stadt als Wohn- und Arbeitsort nachhaltig steigert.

4 Nachtrag

Nahezu zeitgleich mit der Vorstellung der Ideen zum Balkanexpress-Radweg zwischen Opladen und Hilgen ist Anfang Mai 2007 in Hückeswagen neues Leben in die Diskussion um die Zukunft der ehem. Kursbuchstrecke 412 gekommen, die im Punkt "2.4.3 Eine Vision für das Bergische Land" als Teil eines Bergischen Bahntrassenwegenetzes gesehen wird. Der Vorstoß zu einem durchgehenden Rad- und Gehweg zwischen Marienheide und Lennep kommt hier vor der "Listenverbindung" aus SPD, FDP, UWG und Grünen, die zudem die Gründung einer Bürgerinitiative "Pro Radweg Hückeswagen-Wipperfürth" anregt.
Im August 2007 wurde von den Fachbreichen Stadtplanung und Finanzen der Stadt Leverkusen eine Stellungnahme zum Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen vorgelegt. Demnach sind für den Leverkusener Abschnitt eines Balkanexpress-Radwegs die Voraussetzungen für eine Vollfinanzierung durch den Bund nicht gegeben, da gemäß Bundesfernstraßengesetz "Gemeinden mit mehr als 80.000 Einwohnern für die Ortsdurchfahrten im Zuge von Bundesstraßen Träger der Baulast" sind. Ein Radweg wäre hier also nur mit den üblichen Fördersätzen von ca. 70 % durch Bund und Land zu realisieren.
Anders stellt sich die aktuelle Lage in Burscheid dar: Hier soll die Trasse weiterhin vollständig als Verkehrsfläche erhalten bleiben – was natürlich noch nichts über eine spätere tatsächliche Nutzung als Radweg oder Umgehungsstraße aussagt. Für einen Radweg ist aber ein breiterer politischer Wille erkennbar als in Leverkusen, so etwa von Seiten des Burscheider Bürgermeisters Hans Dieter Kahrl.
Nach der Streichung der Strecke 411 aus dem ÖPNV-Bedarfsplan durch den Verkehrsausschuss des Landtages im März 2006 ist im Dezember 2007 ein weiterer Schritt im langwierigen Entwidmungsverfahren erfolgt: Der Regionalrat hat die Trasse aus dem Regionalplan für den Regierungsbezirk Köln gelöscht.
Im Zuge der Konzeption eines Bergischen Trassenverbundes, der von den drei im Rahmen der Regionale 2006 in Wuppertal, Solingen und Remscheid entstandenen Bahntrassenwegen ausgeht und diese zu einem touristisch relevanten Netz verknüpfen will, ist auch ein Radweg auf der Balkanexpress-Strecke als Teil dieses Netzes betrachtet worden. Im Zentrum dieses Netzes steht der künftige Radweg auf der Wuppertaler Nordbahn, der zusammen mit der Hattinger Strecke und der Solinger Korkenziehertrasse eine durchgängige Verbindung von Solingen bis zur Ruhr herstellen wird. Anbindungen in die Region können über den Bahntrassenweg Remscheid-Lennep – Marienheide in Richtung Oberbergisches, über einen bis zu einer späteren Reaktivierung auf der Trasse der Niederbergbahn angelegten Radweg in Richtung Velbert und Heiligenhaus sowie über die Trasse des Balkanexpress zum Rhein erfolgen. In Anlehnung an eine Studie zu den regionalwirtschaftlichen Effekten von Radwegen in Rheinland-Pfalz wurde das Potential des Trassenverbunds abgeschätzt: Bei 60-80.000 Besuchern könnten 150-200 neue Arbeitsplätze entstehen (vgl. Artikel in der Westdeutschen Zeitung vom 24.10.2007). Die Planungen zum Trassenverbund werden von der neu gegründeten Bergischen Agentur mit Sitz in Solingen koordiniert.
Februar 2008: In Remscheid, Wermelskirchen und Burscheid kommt Bewegung in Sachen Radweg. Vor dem Hintergrund des Programms "Allenradwege" und der Tatsache, dass die B 232 überraschenderweise ein Jahr später zu einer Landesstraße herabgestuft wird, haben sich diese drei Städte zu einem Radweg bekannt.
Bei der zur Rad-Schau des ADFC Leverkusen am 30. März 2008 gestarteten Unterschriftenaktion für den Balkanexpress-Radweg auch in Leverkusen (siehe Flyer) wird deutlich, wie vielen Menschen eine Radverbindung auf dieser ehemaligen Bahnstrecke am Herzen liegt. Einige Besucher berichteten begeistert von ihren Erkundungen entlang der Strecke. Einhellige Meinung: "Der Balkanexpress-Radweg muss kommen!"
Am 27. April 2008 folgten rund 50 Bürger, sowie Vertreter der örtlichen Presse einer Einladung von ADFC, Bündnis90/Die Grünen und OWG-UWG zu einem gemeinsamen Spaziergang auf der Balkantrasse. Bei strahlendem Sonnenschein zeigte sich, dass die Strecke für einen Radweg hoch attraktiv ist, unter verschiedenen Gesichtspunkten aber ein behutsames Herangehen erfordert.
Am darauffolgenden Montag (28. April 2008) wurde – für viele überraschend – im Rat der Stadt Leverkusen die Anforderung einer Kostenschätzung unter Verweis auf eine nicht zu leistende Finanzierbarkeit eines Radwegs auf der Balkantrasse abgeleht. Während der Sitzung wurden für den Leverkusener Abschnitt Baukosten von bis zu 35 Mio. Euro in den Raum gestellt (meine eigene Schätzung kommt anhand von Referenzzahlen auf insgesamt etwa 2 Mio.). Im Vorfeld hatte es heftige Diskussionen gegeben: Der Bauausschuss wollte zunächst nur die Kosten der Kostenschätzung schätzen lassen, die Bezirksvertretung II votierte dafür, gleich die Kosten des Radwegs zu ermitteln.
Mit der Vorstellung des 364 km umfassenden "Alleenradwege"-Programms des Landes NRW am 12. Juni 2008 durch Minister Wittke sind Bahntrassenradwege plötzlich in aller Munde. Im Rahmen des Handlungskonzeptes werden auch die Balkantrasse von Burscheid und Remscheid und die Wasserquintett-Route nach Marienheide (Regionale 2010) umgesetzt. Der Antrag für die Förderung der Balkantrasse wird noch im Juni 2008 von der Stadt Burscheid für alle drei beteiligten Kommunen gestellt. Für Burscheid wird ein Baubeginn in 2009 angestrebt.
Zur Ratssitzung am 23. Juni 2008 wurden Oberbürgermeister Ernst Küchler 2769 Unterschriften aus der Unterschriftenaktion des ADFC Leverkusen für die Balkantrasse übergeben. Der OB "signalisierte Gesprächsbereitschaft".
Im Juni 2009 legte der ADFC Leverkusen eine Kostenschätzung der Bahnflächenentwicklungsgesellschaft (BEG NRW) vor, nach der für einen Ausbau zwischen Opladen und der Stadtgrenze zu Burscheid mit rund 1,6 Mio. Euro benötigt würden. Der städtische Eigenanteil (25 %) würde sich demnach auf 420.000 Euro belaufen. In der örtlichen Politik führte dies leider zu keiner Neubewertung. Dabei belegen auch neuere Zuschriften, dass dieser Radweg als Standortfaktor durchaus in die ein oder andere Wahl des Wohnortes einfließt.
Das im Juli 2009 veröffentlichte Landesprogramm zum Kommunalen Straßenbau 2009 listet eine ganze Reihe von Alleenradwegen auf, die in absehbarer Zeit entstehen werden. Mit dabei ist der "Alleenradweg Balkantrasse" von Burscheid bis Lennep, sodass sich hier ein baldiger Baubeginn abzeichnet. Der zum Zeitpunkt der Ausarbeitung des "Planspiels" noch in weiter Ferne liegende Radweg Bergisch Born – Marienheide wird in drei Bauabschnitten bis 2011 gebaut, der erste ist seit Ende Mai 2010 befahrbar. Die Vision eines Bergischen Bahntrassenwegenetzes wird greifbar.
Ende September 2009 wurde in Burscheid der Ratsbeschluss zum Ausbau gefasst. Der Radweg wird zunächst in Kuckenberg enden, mit der Option der Förderung des fehlenden Kilometers unter gleichen Bedingungen bei einem Weiterbau in Leverkusen. Der Kauf der für den Radweg benötigten Flächen wurde für die Städte Burscheid und Wermelskirchen im Dezember 2009 vollzogen, wobei die Trasse in Burscheid entgegen früherer Meldungen in ganzer Länge (also inkl. der in die Zuständigkeit des Bundes fallenden Abschnitte) in städtischen Besitz übergeht. In Remscheid hat der örtliche Energieversorger im März 2010 dem Kauf der Trasse zuugestimmt, um hier die Stromleitung für zwei Gewerbegebiete zu verlegen, was auf diesem Wege schneller und preiswerter als bei der Nutzung von öffentlichen Straßen zu realisieren ist. Die Trasse wird anschließend der Stadt zur Errichtung des Radwegs überlassen. Am 4. Januar 2011 wurde in Burscheid mit dem Freischnitt begonnen, in Wermelskirchen wurde mit der Sanierung der Brücken begonnen, drei Neubauten in Leichbauweise wurden im April eingehoben. In Remscheid wird nach dem Abbau der Gleise die erwähnte Stromleitung im Laufe des Jahres 2011 verlegt, sodass auch hier mit dem Bau des Radwegs noch 2011 begonnen werden kann. Im Mai 2012 soll der Radweg von Burscheid bis Lennep fertig sein.
In Leverkusen hat sich aus einem Initiativkreis heraus am 14. Mai 2010 der "Verein der Freunde und Förderer Balkantrasse Leverkusen e.V." gegründet, der als gemeinnützig anerkannt ist und zurzeit (Dezember 2011) ca. 1200 Mitglieder zählt. Anfang Oktober 2010 fasste der Leverkusener Rat den langersehnten Beschluss, die Aufnahme des Leverkusener Abschnitts der Balkantrasse in das Alleenradwege-Programm zu beantragen. Nur wenige Tage später wurde das Vorhaben für 2013 in das Programm aufgenommen.
Im Dezember 2011 hat der Rat der Stadt Leverkusen dem Ankauf der Trasse zugestimmt. Der Förderverein zeigt sich zuversichtlich, das noch offene Drittel des städtischen Eigenanteils mit Spenden und Eigenleistungen aufzubringen und wirbt um finanzielle wie tatkräftige und planerische Unterstützung. Anfang 2012 wurde das Leverkusener Trassenstück von Vereinsmitgliedern freigeschnitten und ist somit (für Befugte) begehbar und für die noch usstehenden Gutachten zugänglich.
Am 22. April 2012 wurde der Panorama-Radweg Balkantrasse zwischen Burscheid-Kuckenberg und Remscheid-Lennep feierlich eröffnet. Zu diesem Anlass ist ein Roadbook entstanden, das zum einen die Ortsdurchfahrten von Hilgen und Wermelskirchen beschreibt und zum anderen eine provisorische Anbindung auf Leverkusener Gebiet vorschlägt. Diese vermeidet die stark befahrene Burscheider Straße, ist in Abschnitten aber deutlich steiler als die noch auszubauende Balkantrasse und weist zudem eine kurze Schiebestrecke und ein weiteres Stück mit stärkeren Wegeschäden auf.
Im Juni 2012 kommen in Remscheid Überlegungen zu einer nördlichen Verlöngerung der Balkantrasse vom Bahnhof Lennep weiter parallel zur bestehenden Bahnstrecke nach Wuppertal auf. In Wermelskirchen hingegen hatte der Ausschuss für Stadtentwicklung und Verkehr mit der Mehrheit von nur einer Stimme und gegen die Empfehlung der Stadtverwaltung den Verkehrsversuch in der Telegrafenstraße als gescheitert erklärt. Diese war für Radfahrer in Gegenrichtung geöffnet worden, ohne dass es zu Unfällen gekommen wäre. Beide zur Diskussion stehenden Alternativrouten für die Fahrtrichtung Ost sind nur eingeschränkt radtauglich und weisen nicht unerhebliche Gefahrenpunkte auf. Nach einigem Hin und Her wurde deer Verkehrsversuch um ein Jahr verlängert.
Auf seiner Jahreshauptversammlung konnte der Förderverein Balkantrasse im November 2012 berichten, dass der erforderliche Eigenanteil durch Spenden und Eigenleistungen gedeckt ist und der Förderantrag eingereicht wurde. Am 10. Dezember 2012 fasste der Rat der Stadt Leverkusen einstimmig den Planungs- und Baubeschluss für den ersten Bauabschnitt vom Einstiegspunkt Imbacher Weg bis zur Stadtgrenze. Dieser soll bis 2014 umgesetzt werden, wobei der Weg ausgehend von der guten Frequentierung in den Nachbarstädten breiter als usprünglich geplant augeführt wird. In einem zweiten Schritt wird dann die Anbindung zum Bahnhof und zur Neuen Bahnstadt Opladen geschaffen.
Am 29. Juli 2013 wurde der Zuwendungsbescheid für den Leverkusener Abschnitt der Balkantrasse (1,5 Mio Euro bei einer hohen Förderquote von 80 %) ausgestellt. Ab dem 22. Juli erfolgten die Baufeldfreimachung (Wurzelrodung) und Arbeiten an der Brücke Romberg, die nicht in der Verantwortung des Fördervereins liegt; etwas später starteten die Sanierungsarbeiten an den übrigen Brücken. Im Januar 2014 wurden Fehlstellen im Schotter ausgeglichen und der Schotter anschließend gebrochen. Seit dem 6. Februar wurde die Trasse angesichts des milden Winters asphaltiert (Tragschicht); die Deckschicht wurde später bei konstant höheren Temperaturen aufgebracht. Seit der feierlichen Eröffnung am 29. Mai 2014, zu der rund 2800 Besucher kamen, ist die Trasse für den öffentlichen Verkehr freigegeben.
In einem zweiten Bauabschnitt soll bis ca. 2017/18 in Opladen die direkte Anbindung an den Bahnhof hergestellt werden. Dies ist allerdings erst nach der Verlegung der Gütergleise und der Umgestaltung des Bahnhofsumfeldes im Rahmen der Neuen Bahnstadt Opladen (nbso) möglich, da der Radweg auf diesem Stück über zwei Brücken parallel zur aktiven Bahnstrecke geführt werden muss.


Himmelfahrt 2014: Auch das Leverkusener Stück der Balkantrasse ist eröffnet.

Das nördliche Ende der Balkantrasse befindet sich direkt am Bahnhof Lennep.

Nach einem Stück parallel zur Strecke des "Müngstener" passiert man den ehemaligen Abzweig in Richtung Kräwinkel, ...

... dann geht es an Kleingärten vorbei ...

... und unter der Bundesstraße sowie einer weiteren Brücke hindurch.

Der folgende Abschnitt liegt auf der Rückseite einer Halle (Blick zurück), ...

... dann geht es über einen mächtigen Damm (Blick zurück).

Die Kilometersteine wurden in Privatinitiative von Armin Lindermann restauriert.

Aussicht auf die Ausläufer des Bergischen.

Zweite Dammpassage ...

... mit dem Weg nach Stöcken, ...

... und einer zweiten Brücke.

Blick zurück.

Einschnitt hinter der B-51-Brücke ...

... nördlich des ehemaligen Bahnhofs Bergisch Born.

Im Bahnhof zweigte die Wippertalbahn in Richtung Wipperfürth ab, ...

... die Brücke über die B 237 wurde erst im Februar 2012 neu gebaut.

Blick von der höher gelegenen Balkantrasse auf den Alleenradweg Wasserquintett.

Wer bisher nur den "Radweg" entlang der B 51 gewohnt war, ...

... wird von diesem schön gelegenen ...

... Teil der Balkantrasse überrascht sein, ...

... der mehrere Brücken ...

... und auch Einschnitte aufweist.

Neue Alubrücke bei Elbringhausen.

Der erste Abschnitt endet kurz hinter der Brücke Berliner Straße, ...

... da die Trasse in Wermelskirchen zur Ortsumgehung ausgebaut wurde.

Nach Durchfahren der Innenstadt gelangt man bei Braunsberg wieder auf den Alleenradweg, ..

... der am ehemaligen Haltepunkt Tente eine Straße unterquert (Blick zurück).

Die Trasse verläuft am Ortsrand.

Am Lehner Weg wurde eine Brücke Jahre vor dem Radwegebau durch einen Damm ersetzt.

Feldwegebrücke in einem flachen Einschnitt.

Bei Löh wurden ein weiterer Damm anstelle einer Brücke angeschüttet ...

... und ein Durchlass abgetragen.

Blick zurück auf einen Zugang bei Neuenhaus.

Bei Nüxhausen ...

... wurden kurz hintereinander zwei Brücken neu gebaut, ...

... dann verschwenkt der Weg an den Rand des Bahnhofsgelände Hilgen.

Die erste Brücke in Burscheid (B 51) wird noch abgerissen.
Bis zur Fertigstellung der Balkantrasse wird in diesem Bereich eine Umleitung
über die B 51 bis zur Straße An der Floßwiese eingerichtet.

Hinter dem Sportplatz geht es wieder auf die Trasse, ...

... die bei Kotten ...

... eine Straße in dieser Röhre anstelle einer alten Brücke unterquert.

Nach einem kurzen Damm geht es über die Autobahn 1 ...

... und nach einer Waldpassage mit Damm und Einschnitt ...

... vor Burscheid unter einer höheren Brücke hindurch.

In der alten Bahnmeisterei soll ein Café entstehen – der benachbarte
Burscheider Bahnhof wurde abgerissen.

Ein Teil der Trasse am Ende des Bahnhofsbereichs wird als Parkplatz genutzt.

Ehemaliger Haltepunkt hinter der Brücke Friedrich-Goetze-Straße.

Am Ortsende wurde an der Jahnstraße eine Brücke durch einen Damm ersetzt.

Die Brücke eines Wirtschaftsweges wurde ebenfalls abgerissen, ...

... bei einer weiteren wurde der Zuweg neu eingeschottert.

Ab Kuckenberg wurde der Bahntrassenweg ...

... im November 2013 bis zur Stadtgrenze asphaltiert.

Blick zurück in Richtung Haltepunkt Kuckenberg.

Dieser Abschnitt wurde im Mai 2014 ...

... zusammen mit dem Leverkusener Abschnitt eröffnet.

Auch hinter der Stadtgrenze liegt inzwischen die Tragschicht: ...

... In Leverkusen hat der Wegebau auf der freigeräumten Trasse im Februar 2014 begonnen.

Die in die Jahre gekommene Brücke Romberg wurde mit einem Damm samt Radlerröhre unterfüttert.

Wenig später geht es am ehemaligen Bahnhof Pattscheid vorbei

Blick zurück auf die verschlossene Unterführung.

Bei Oberölbach ...

... erstrahlt die Doppelbrücke zu den Herthateichen in neuem Glanz.

Von der Brücke gibt es einen Pfad zur Trasse, die hinter einem flachen Einschnitt ...

... zum Teil in Dammlage verläuft.

Weiter stetig leicht bergab ...

...geht es über einen weiteren Damm ...

... und über die Brücke Atzlenbacher Straße.

Zwischen Atzlenbach und Hüscheid.

Wenig später taucht die Trasse ...

... in einen verwunschenen Einschnitt ein ...

.. .und passiert dann den ehemaligen Bahnhof Bergisch Neukirchen.

Blick auf Unterölbach.

Dämme wechseln sich ...

... mit flachen Einschnitten ab.

Kilometer 39 ab Wuppertal-Oberbarmen.

Hinter der Brücke Neukronenberger Straße ...

... begleitet linkerhand der "Obstweg" für einige 100 m die Trasse, ...

... die allerdings deutlich flacher abfällt ...

... und dann die Rennbaumstraße unterquert.

In einer leichten Linkskurve endet der Bauabschnitt 1 der Leverkusener Balkantrasse, ...

... die bis 2016/17 in einem zweiten Schritt zum Bahnhof Opladen weitergeführt werden soll.

Bauschild am Einstieg Imbacher Weg.

Am 22. April 2012 wurde der obere Abschnitt der Balkantrasse zwischen Burscheid und Lennep eröffnet.

 

Bahntrassenradeln NW 4.11
2550 v. Aachen
0,0 Wuppertal-Oberbarmen
2550 n. Hagen
1,5 Wuppertal-Rauental
2703 n. Remscheid-Lennep
7,0 Wuppertal-Ronsdorf
9,9 Wuppertal-Löttringhausen
13,0 Remscheid-Lennep, Beginn Bahntrassenweg
2750 n. Remscheid-Hasten
2703 v. Wuppertal-Rauenthal
17,3 Bergisch Born
2707 n. Marienheide
Ende 1. Bahntrassenabschnitt
21,2 Wermelskirchen
Beginn 2. Bahntrassenabschnitt
24,5 Tente
27,8 Hilgen
Lückenschluss für Radweg geplant
31,2 Burscheid
34,0 Kuckenberg
35,8 Pattscheid
38,3 Bergisch Neukirchen
2730 v. Gruiten
41,3 Opladen, gepl. Ende des Bahntrassenwegs
2730 n. Köln
Kilometerangaben sind Bahnkilometer; Legende



Roadbook Panorama-Radweg Balkantrasse



Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite

(c) Achim Bartoschek 2000-2016
Letzte Überarbeitung: 29. August 2016

www.achim-bartoschek.de/details/nw4_11.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/nw4_11.htm