Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Rheinland-Pfalz > linksrheinisch: südlich der Nahe
 
RP 3.08 Glan-Blies-Radweg: Abschnitt Staudernheim – Waldmohr
LogoInsgesamt guter Bahntrassenradweg mit einigen Highlights aber auch immer weniger werdenden Schwächen, der zu einer großräumigen Verbindung von der Nahe bis an die Saar entwickelt wurde.
Synonyme: Glan-Blies-Weg
Streckenlänge (einfach): ca. 72,2 km (davon ca. 25,7 km auf der ehem. Bahntrasse)
(ca. 11 km auf der ehemals zweigleisigen Bahntrasse als eigenständiger Weg und ca. 16 km auf dem zweiten Streckengleis parallel zur Draisinenstrecke bzw. zur Eisenbahn Glan-Münchweiler – Rehweiler)
Höhenprofil: insg. l. St. von der Nahe bei Staudernheim (140 m ü. NN) über Lauterecken (160 m), Altenglan (200 m) und Glan-Münchweiler (215 m) bis kurz vor Waldmohr (255 m); kurze, aber z. T. stärkere Steigungen südl. Lauterecken, Matzenbach und Nanzdietschweiler (fehlende Bahnbrücke)
Oberfläche: Glan-Münchweiler – Waldmohr überw. wg., restliche Strecke fast durchgängig asph.
Status / Beschilderung: Bahntrassenweg Glan-Münchweiler – Waldmohr als kombinierter Fuß- und Radweg, sonst meist Wirtschaftswege; Weg entlang der Draisinenstrecke: freigeg. Z. 250, Lückenschlüsse auf Straßen; seit Sommer 2006 durchgängige Wegweisung
Kunstbauten: Elschbacher Tunnel (ca. 200 m lang, beleuchtet), mehrere Brücken, darunter eine hohe Straßenbrücke über die Bahntrasse in Nanzdietschweiler; die nördliche Brücke über die L 358 in Nanzdietschweiler ist abgebaut; Meisenheimer Tunnel (70 m: parallel zur Draisinenstrecke), zwischen Altenglan und St. Julian vier Bahnbrücken, bei denen nur die Fundamente für schmale Stege genutzt werden (Engstellen)
Eisenbahnstrecke: 3281 / Homburg (Saar) – Glan-Münchweiler – Altenglan – Lauterecken-Grumbach – Staudernheim – Bad Münster am Stein; 109 km (1435 mm; zum Abschnitt bei Bad Münster siehe RP 3.06)
Eröffnung der Bahnstrecke: 27. Oktober 1896 (Lauterecken-Grumbach – Meisenheim), 1. Juli 1897 (Meisenheim – Staudernheim), 1. Mai 1904 (Homburg – Glan-Münchweiler, Altenglan – Lauterecken-Grumbach und Odernheim – Bad Münster am Stein)
Stilllegung der Bahnstrecke: 1981 (Homburg – Glan-Münchweiler), weitere Einstellungen bis 1986
Eröffnung des Radwegs:
  • September 2001 (Meisenheim – Raumbach: 2,8 km auf dem zweiten Streckengleis parallel zur Draisinenstrecke), 18. Mai 2002 (Glan-Münchweiler – Waldmohr); September 2004 (Glan-Münchweiler – Rehweiler); 2005 wurde zwischen Altenglan und Glanbrücken auf einigen Teilen ebenfalls das ehemalige zweite Gleis parallel zur Draisinenstrecke ausgebaut: Erdesbach – Ulmet (ca. 1 km) und Rathsweiler – Wiesweiler (ca. 11 km); Lückenschluss Schönenberg-Kübelberg (1,9 km): Erster Spatenstich 4. April 2006, Eröffnung Mitte Mai.
Planungen: Der Glan-Blies-Radweg ist nur auf dem rheinland-pfälzischen Teil auf der Bahntrasse ausgebaut; ein weiterer Ausbau in Richtung Süden war für 2004 angekündigt, ist aber nicht erfolgt.
Besonderheiten: Veranstaltungen: Erlebnistag auf dem Glan-Blies-Radweg am 6. Juli 2014
Messtischblätter: 6211, 6212, 6311
Route: (Staudernheim – Odernheim – Rehborn –) Raumbach – Meisenheim (– Odenbach – Medard – Lauterecken –) Wiesweiler – Offenbach-Hundheim – Glanbrücken – St. Julian – Eschenau – (Rathsweiler – Ulmet) – Erdesbach (– Bedesbach – Altenglan – Mühlbach – Rutsweiler Theinsbergstegen – Godelhausen – Eisenbach –) Rehweiler – Glan-Münchweiler – Nanzdietschweiler – Elschbacher Tunnel – Schönenberg-Kübelberg – Waldmohr-Mohrmühle
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Glantalbahn
30.06.2014

Befahrung: September 2008

Fahrtrichtung Süd

VG BAD SOBERNHEIM (Landkreis Bad Kreuznach)
0,0 Abzweig vom Naheradweg an der ehem. Bahnbrücke östlich des Bf Staudernheim: Rampe; mit der Draisinenbahn die Nahe überqueren (F: auf der Brücke Schiebestrecke), dann k. Gef. und R/F
  0,0 W: Bad Sobernheim 4,8; Staudernheim 1,6; Naheradweg
  0,0 O: Bad Münster am Stein 16; Boos 2,8; Naheradweg
0,6 vor einer Rampe Rechtskurve und l. St., dann links zurück die Gleise queren und dem Weg mit einer Rechtskurve und l. Gef. folgen
  0,6 rechts: Disibodenberg 0,3
1,6 die Bahnstrecke erneut queren (l. St.) und an der Niedermühle geradeaus, später geradeaus folgen, dann schräg links die Draisinenbahn queren
2,8 am Ortsanfang ODERNHEIM eine abgebaute Bahnstrecke queren und der Straße geradeaus folgen: Kirchweg
3,0 am Ende schräg links: Staudernheimer Straße / L 234 und vor der Brücke rechts: Glanweg; die Draisinenbahn queren (Tischgruppe), anfangs parallel zum Glan, später geradeaus: parallel zur Bahn (min. Kuppe); ab einem Bahnwärterhaus zwei asph. Fahrspuren
  3,0 schräg links und geradeaus über die Brücke: Ortsmitte 0,4
VG MEISENHEIM (Landkreis Bad Kreuznach)
7,2 geradeaus, dann links die Draisinenbahn queren (Tischgruppe) und geradeaus über den Glan
7,5 in REHBORN rechts; außerorts freigeg. Z. 250; den Glan überqueren
8,3 links: nicht freigeg. Z. 250; später parallel zur Bahn, teilw. min. hügelig
9,9 in RAUMBACH die Draisinenbahn rechts versetzt, dann die L 376 queren (Pfostensperre): R/F auf dem ehem. Bahnsteig, anschließend auf dem zweiten Streckengleis; einen Weg queren (Pfostensperren)
11,2 bei MEISENHEIM am Freibad geradeaus (Pfostensperre) die B 420 unterqueren und eine Straße mit Halbsperren queren
11,7 am ehem. Bahnhof / WC geradeaus, dann die Bahn links versetzt queren und unter einer Straße und einem Steg hindurch; kurzer Tunnel
  11,7 links: Stadtmitte 0,7
12,8 mit k. Gef. zur Straße, vor der Brücke rechts und an der Unterführung links; den Glan überqueren (Kopfsteinpflaster, Steinsperre, Tischgruppe); an der Straße rechts: kurz straßenbegleitend
13,1 vor dem Friedhof rechts: R/F (landw. Verkehr frei); min. Kuppe
VG LAUTERECKEN (Landkreis Kusel)
14,9 geradeaus nach ODENBACH: Zum Brühlerhof; Spielplatz
15,3 an der Brücke links und der Straße am Rathaus rechts folgen: Hauptstraße / L 382; l. St.
15,7 schräg rechts: Waldweg (freigeg. Z. 250); einen Bach überqueren und am Ortsende schräg rechts: l. St. und l. Gef.
  15,7 schräg links: Wasserburg; Reipoltskirchen 6,4; Adenbach 1,9
16,5 rechts: dem asph. Weg mit Kurven folgen
19,0 einen Bach überqueren und schräg rechts
19,4 in MEDARD rechts über die Brücke und vor dem BÜ links: freigeg. Z. 250
19,7 am nächsten BÜ / Tischgruppe geradeaus
  19,7 rechts: Ortsmitte 0,2
20,8 hinter einer Rechtskurve links und an der Kläranlage rechts
21,2 links nach LAUTERECKEN: Bahnhofstraße (später k. St., kurz Einbahnstraßen); am Bf LAUTERECKEN-GRUMBACH vorbei (22,0; Beginn des Lautertal-Wegs)
22,3 am Bahnübergang links: Hauptstraße; der Straße rechts versetzt folgen und den Glan überqueren
22,5 rechts zurück die Lauter überqueren, dann Linkskurve
22,7 rechts die Eisenbahn unterqueren und an der Einmündung Überlauterecken schräg rechts aus dem Ort; die B 270 unterqueren und später freigeg. Z. 250; dem Weg links versetzt folgen (k. St.), kurz zwei asph. Fahrspuren und l. St.; bei 24,0 schräg rechts; der Weg verläuft zweimal rechts versetzt und vor WIESWEILER schräg rechts (l. Gef.)
  22,7 geradeaus: Wolfstein 10, Lohnweiler 1,7; Lautertalweg
24,6 rechts zurück: Kirchenstraße (Gef.), den Glan überqueren und links; ab dem ehem. Bahnhof (24,8; kurz Privatweg; flaches Drängelgitter) asph. Weg entlang der Draisinenstrecke (zweites Streckengleis; freigeg. Z. 250); langgez. l. St.
26,8 vor OFFENBACH-HUNDHEIM das Gleis links versetzt queren (Wurzelaufbrüche) und unmittelbar hinter dem ehem. Bahnhof rechts versetzt zurück auf das zweite ehem. Gleis (freigeg. Z. 250); die Brückenstraße queren (l. St.)
  27,2 rechts: Abteikirche 0,5
27,8 an Ortsausgang die L 372 queren (Abzw. Rothselberg; freigeg. Z. 250): langgez. l. St.; bei 6,1 an einem Restaurant vorbei
  27,8 links: Nerzweiler 1,8; OT Hundheim 0,3
29,1 links versetzt die Draisinenstrecke queren (k. Gef.) und etwas unterhalb des Bahndamms am ehem. Bahnhof NIEDEREISENBACH-HACHENBACH vorbei; am nächsten Bahnübergang wenig rechts versetzt (bleibt auf dieser Seite der Gleise) und einen Graben überqueren
30,0 in GLANBRÜCKEN die einmündende Straße An den Mühlen zweimal queren (Engstellen, freigeg. Z. 250)
  30,0 links: Horschbach 2,9; Hirsauer Kapelle (7 % St.) 1,5; OT Glanbrücken 0,2
31,3 in ST. JULIAN am Querweg zur Ölmühle (Pfostensperren) Tischgruppe und Schutzhütte; einen Weg überqueren und am ehem. Bahnhof / Sportplatz vorbei, dann wenig rechts versetzt folgen
  31,3 links: OT Glanbrücken 1,4; rechts: Ortsmitte 0,2
32,2 bei GUMBSWEILER eine Straße queren (Halbsperren; min. St.); und über eine kl. Brücke
  32,2 links: OT Gumsweiler 0,1
33,5 am Bf ESCHENAU („Der kleine Kunstbahnhof“) einen Weg queren und eine Brücke überqueren (Engstelle mit 1,05 m Breite, freigeg. Z. 250)
  33,5 rechts: OT Eschenau 0,2
34,0 an der Mühle eine Straße queren (freigeg. Z. 250); einen Weg überqueren
  34,0 links: OT Gumsweiler 2,1
VG ALTENGLAN (Landkreis Kusel)
34,7 über die Glanbrücke (Engstelle mit 0,95 m Breite; „Radfahrer absteigen“), dann am ehem. Bf NIEDERALBEN-RATHSWEILER vorbei und rechts versetzt die Bahn queren; der Weg biegt dann rechts von der Bahn weg
35,4 an der Straße links einen Bach überqueren: B 420; und in RATHSWEILER Glanstraße (Status des linken Weges unklar; min. Kuppe); am jenseitigen Ortsende links versetzt auf straßenbegleitenden R/F (k. Gef. und Kuppe)
  35,4 rechts: Niederalben 1,8
36,7 links: K 25 (l. St.); den Glan überqueren und bei 36,9 rechts: freigeg. Z. 250. ab einer Pfostensperre R/F, später k. Gef. und die Draisinenbahn unterqueren; weitere Pfostensperre
38,1 bei ULMET rechts zurück über die Brücke: Meisenheimer Straße / K 25 und am Beginn der Zweibrückener Straße links: freigeg. Z. 250; Rechtskurve und vor den Häusern (R/F) links (l. Gef., dann min. St.) am Ortsrand entlang
38,9 mit k. St. rechts zurück und links zurück auf den bahnbegleitenden Weg (freigeg. Z. 250); den Glan überqueren (Engstelle mit 1 m Breite, „Radfahrer absteigen“); l. St.; vor dem Einschnitt die Bahn rechts versetzt queren und am Sportplatz vorbei
39,8 an der Brücke über die Bahn schräg rechts nach ERDESBACH: Am Schleidchen; links folgen (40,0) und schräg links: k. St. und Querrinne, dann die Draisinenstrecke queren und an einem Rastplatz vorbei (l. Gef.): Am Schleidchen
  40,0 geradeaus: Ortsmitte 0,3
40,7 in BEDESBACH schräg rechts und der Straße schräg rechts folgen: Austraße, im Ort rechts: Ringstraße, schräg rechts: Bahnhofstraße und geradeaus die Bahn queren
41,5 vor der Brücke links: (freigeg. Z. 250) und an der Brücke / Kreisverkehr geradeaus
  41,5 geradeaus: Baumholder 22; Patersbach 0,3
43,0 in ALTENGLAN auf der L 367 wenig links versetzt die Draisinenstrecke queren: freigeg. Z. 250; den Glan überqueren (Engstelle mit 1 m Breite: „Radfahrer absteigen“); Pfostensperre und über einen weiteren Graben; am Bahnübergang schräg links: l. Gef. auf den unteren Weg
43,9 an einer Unterführung geradeaus (Pfostensperre): asph. R/F; l. St.
  43,9 rechts: Kusel 5,8; Ortsmitte 0,6; zum Bf Altenglan; Beginn Fritz-Wunderlich-Weg
44,3 an der Straße rechts: B 423 (l. St.); den Eisenbahn überqueren und in der Rechtskurve der Straße links: freigeg. Z. 250; l. Gef., später l. hügelig
  44,3 links: OT Mühlbach 0,4
45,5 die Eisenbahn queren (l. Gef.) und an der Streitmühle links; Glan überqueren
45,8 rechts: B 423; bis zum Friedhof rechter Zweirichtungs-R/F, dann auf die Straße; in RUTSWEILER Hauptstraße (fl. Kuppe und l. St.); außerorts linker Zweirichtungs-R/F (l. Gef.)
  45,8 links: OT Mühlbach 1,2
VG KUSEL (Landkreis Kusel)
  in THEISBERGSTEGEN auf die Straße wechseln: Moorstraße / B 423
47,7 rechts: Kuseler Straße / L 362 über den Glan
47,8 links: Schulstraße / K 18 mit l. St. aus dem Ort
  47,8 geradeaus: Etschberg 1,8; rechts: Bf Theisbergstegen 0,1
  in GODELHAUSEN Hauptstraße / K 18; dieser links, rechts und an der Einmündung Bergstraße links folgen (fl. Kuppe); später die Bahn zweimal queren (fl. Kuppe und langgez. l. St.)
VG GLAN-MÜNCHWEILER (Landkreis Kusel)
  in EISENBACH am Häubelweg rechts folgen: Eisenbachestraße / K 18 (l. Gef.)
51,1 am Spielplatz rechts: Huber Weg (St.) und an der Zufahrt zum Neubaugebiet schräg rechts: freigeg. Z. 250; langgez. l. St.
  51,1 geradeaus: Gimsbach 1,6; Bf und OT Matzenbach 0,4
52,0 an der Dreieckseinmündung (Tischgruppe) schräg links: l. Gef.; in REHWEILER Eisenbacher Weg; diesem schräg rechts folgen, dann links: Glanstraße / L 359
52,8 am Bahnhof die Bahn queren und rechts: asph. Weg auf dem zweiten Streckengleis (freigeg. Z. 250); einen Bach und den Glan überqueren
53,9 den Glan erneut überqueren (zwei Tischgruppen) und mit einem Linksschlenker eine flache Erhebung umfahren (fl. Mulde); ab der Kläranlage (Pfostensperre, Tischgruppe) wieder asph. zweites Gleis der Bahnstrecke
54,8 in GLAN-MÜNCHWEILER geradeaus: asph. Weg parallel zu den Gleisen; B 423 unterqueren und an einem Wehr vorbei
  54,8 rechts: Quirnbach 1,9; Bf Glan-Münchweiler 0,3; Barbarossa-Radweg
56,0 rechts: Eisenbahn queren (verschärfte Drängelgitter; „Radfahrer absteigen“): wg. / steinig, k. St.; dann Linkskurve: wg. R/F auf der ehem. Bahntrasse Glan-Münchweiler – Homburg)
56,4 BAB 62 unterqueren / Glan überqueren und geradeaus; einen Weg und später den Glan erneut überqueren; zwei Tischgruppen; an einem Abzw. zum Wassertretbecken (0,3) vorbei
  56,4 links zurück: Ramstein-Miesenbach 9,0, Bf Niedermohr 0,8; Barbarossa-Radweg
58,2 L 358 queren (Halbsperren); einen Weg unterqueren und an einer Tischgruppe vorbei
58,6 bei NANZDIETSCHWEILER eine Straße wenig rechts versetzt queren (Halbsperren; unübersichtlich); eine hohe Stahlbrücke unterqueren
58,8 eine Brücke über die L 358 fehlt: Drängelgitter („Radfahrer absteigen“), dann Linkskurve und k. st. Gef.; Drängelgitter; die Straße queren, rechts (linker R/F; Tischgruppe) und nach wenigen Metern schräg links: Drängelgitter, k. st. St., Drängelgitter, dann weiter auf dem wg. R/F auf der Bahntrasse
59,4 die L 358 überqueren und an ehem. Bf Dietschweiler vorbei (hinter Sichtschutz); weitere Brücke
  59,4 rechts: Börsborn 3,2
60,2 an einer Tischgruppe wenig verschwenkt folgen und einen Weg überqueren (neue Brücke); später auf alten Bahnbrücken einen weiteren Weg und den Glan überqueren; Tunnel von 1903 (mit Toren verschließbar; im Tunnel neu asph.), erneut den Glan und auf einer neuen Brücke eine Straße überqueren (min. St.) und an einer Einmündung geradeaus folgen
62,9 kurz vor dem ehem. Bf ELSCHBACH die K 75 queren (Sperren über die halbe Wegesbreite); später an einer Abzweigung vorbei (im September 2008 wegen Bauarbeiten gesperrt: Umleitung über Ohmbachsee)
  62,9 links: Wallhalben 19; Bf Bruchmühlbach-Miesau 6,5
  63,3 rechts: Brücken 5,8, Ohmbachsee 2,2
VG SCHÖNENBERG-KÜBELBERG (Landkreis Kusel)
63,7 l. St. (asph.), dann die L 356 unterqueren (Röhre anstelle zweier ursprünglich vorhandener Brücken)
63,9 am Ende des Bahntrassenradwegs Halbsperre: mit k. St. schräg links versetzt auf den Wirtschaftsweg (Nachbau eines Galgens; l. hügelig, dann St.)
64,4 rechts versetzt zurück auf die Bahntrasse (Halbsperre) und einen Weg unterqueren: wg.; einen Weg überqueren, später hoher Damm; im Bereich einer Einmündung asph.
  64,4 geradeaus: Ohmbachsee 2,3
65,9 bei SCHÖNENBERG-KÜBELBERG eine Straße queren (weite Drängelgitter, kurz asph.), dann eine Straße unterqueren
66,3 hinter dem ehem. Bahnhof rechts versetzt (Halbsperre) neben die Trasse; l. St.
  66,3 rechts zurück: St. Wendel 23; Ortsmitte 1,3
66,9 die ehem. Bahnstrecke links versetzt überqueren (Tischgruppe; später l. St.)
67,6 der Weg verschwenkt nach links, dann etwas unvermittelt wenig rechts versetzt: wg. R/F auf der ehem. Bahntrasse (Sperre über die halbe Wegesbreite); min. St.; einen Weg unterqueren, dann min. Gef. und an einer Tischgruppe vorbei
VG WALDMOHR (Landkreis Kusel)
  L 355 unterqueren
68,8 am R/F-Ende (Halbsperre) links; an der Unterführung weiter geradeaus am aufgestauten Glan entlang (Aufpflasterungen)
69,4 am Ende des Sees links: R/F (Doppel-Pfostensperre); die L 355 unterqueren, dann rechts und an der Kläranlage / Zufahrt zur Straße geradeaus, dann Linkskurve (Schranke; min. Gef.)
  69,4 geradeaus: Ortsmitte 1,6
70,3 am Beginn einer Weide rechts: wg.; l. St.; dem Weg mit einer Links- und Rechtskurve folgen, später l. Gef.
71,0 am Ende rechts: wg. (l. Gef.); die L 355 unterqueren: l. St.; geradeaus folgen
HOMBURG (Saarpfalz-Kreis)
72,2 an der Kreuzung Anschluss an Saarland-Radweg
  72,2 geradeaus: Saarland-Radweg (Richtung: Jägersburg 1,6, Höchen 7,7)
  72,2 links: Saarland-Radweg, Fortsetzung Glan-Blies-Weg SL05 (Richtung: Bruchhof 3,9, Homburg 7,9)


Fahrtrichtung Nord




Ende des Weges auf dem zweiten Streckengleis bei Wiesweiler: niedriges Drängelgitter.

Auf freier Strecke zwischen Wiesweiler und Offenbach-Hundheim.

In Offenbach-Hundheim (südlich des ehem. Bahnhofs).

Ein weiterer Abschnitt des Radwegs entlang der Draisinenstrecke.

Straßenquerung bei St. Julian.

Das Signal aus dem vorhergehenden Foto von der anderen Seite gesehen.

Ehem. Bahnhof Eschenau mit Engstelle (Zeichen 250!).

Nach nur 700 m die nächste zu schmal ausgebaute Brücke bei Nierderalben.

Wie sich die Bilder gleichen: die dritte Brücke ...

Und zum Abschluss eine weitere Brücke in Altenglan.

Bf Rehweiler mit Eisenbahnstrecke und Radweg.

Weg auf dem zweiten Streckengleis bei Glan-Münchweiler.

Zweigleisige Glanbrücke südlich der Autobahn.

Straßenquerung L 358 nördlich Nanzdietschweiler.

Rastplatz im Einschnitt.

Brücke über die Bahntrasse bei Nanzdietschweiler.

Starkes Gefälle aufgrund einer fehlenden Bahnbrücke bei Nanzdietschweiler.

Diese Form der Brückensicherung ist leider an mehreren Stellen zu finden.

Elschbacher Tunnel (Nordportal).

Kilometerstein südlich Heidehof.

 




Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite



www.achim-bartoschek.de/details/rp3_08.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/rp3_08.htm