Bahntrassenradeln – Details

Deutschland > Rheinland-Pfalz > Eifel
 
RP 1.01 Ahrradweg (mehrere Abschnitte)
LogoDie Abschnitte, die auf der Trasse der Ahrtalbahn verlaufen, gehören mit bisher zwei Tunneln und einigen Brücken zu den Höhepunkten des Ahrradwegs. Das neue Teilstück zwischen Ahrdorf und Fuchshofen erspart einige Straßenkilometer und glänzt mit sehenswerten Stützmauern.
Synonyme: Radwanderweg Ahr, Ahrtal-Radweg; andere Schreibung: Ahr-Radweg, Ahrtalradweg
Streckenlänge (einfach): ca. 31,1 km (davon ca. 10,9 km auf der ehem. Bahntrasse); weitere 4 km geplant
Gesamtlänge Ahrradweg inkl. Anbindung Blankenheim-Wald: ca. 81 km, davon in Rheinland-Pfalz ca. 10,5 km auf der ehem. Bahntrasse
Oberfläche: asph., zw. Müsch und Fuchshofen teilw. wg.
Kunstbauten: Tunnel zwischen Insul und Schuld (asph., nicht beleuchtet); zweite Röhre des Saffenbergtunnels bei Mayschoß (235 m; asph. und beleuchtet); die Tunnel bei Dorsel, Müsch, Fuchshofen und Schuld sowie die Viadukte Müsch und Fuchshofen sind nicht Teil des Ahrtalradwegs
Eisenbahnstrecke: 3000 / Remagen – Dümpelfeld – Adenau; 42 km (1435 mm; siehe auch RP 1.02)
3002 / Dümpelfeld – Ahrdorf – Hillesheim – Lissendorf; 44 km (1435 mm; siehe auch RP 1.03)
Eröffnung der Bahnstrecke: 1. Dezember 1886 (Ahrweiler – Altenahr), 15. Juli 1888 (Altenahr – Adenau), 1912 (Dümpelfeld – Lissendorf)
Stilllegung der Bahnstrecke: 3. Juni 1973 (Insul – Schuld; Abbau der Gleise: 1979)
Eröffnung des Radwegs:
  • 6. Juni 1998: Insul – Schuld
  • 18. Juni 2000: Mayschoß – Rech (Freigabe des Tunnels: 2. Oktober 1999)
  • 2000: Mayschoß-Laach – Mayschoß (erster Spatenstich: 19. Juli 2000)
  • 8. Mai 2007: Dorsel – Fuchshofen (Erster Spatenstich: Dezember 2004)
Planungen:

Nachdem im Frühjahr 2007 der Abschnitt von der Landesgrenze bei Dorsel bis Fuchshofen der Öffentlichkeit übergeben wurde, fehlen noch zwei Lückenschlüsse zu einem durchgehenden Ahrtalradweg: Zwischen Fuchshofen und Schuld soll der Radweg als erste von drei Varianten ebenfalls auf die Bahntrasse gelegt werden und zwei Tunnel einbeziehen; genauere Planungen gibt es für diesen Abschnitt allerdings wohl noch nicht.

Zwischen Altenahr und Laach wurde im September 2009 mit dem Bau eines kürzeren Lückenschlusses über ein weiteres Stück Bahntrasse mit Tunnel, einer historischen Eisenbahnbrücke und einem Brückenneubau begonnen. Die aufwändige, 1,6 km lange Strecke ist in zwei Bauabschnitte zwischen Laach und Reimerzhoven sowie zwischen Reimerzhoven und Altenahr unterteilt und beinhaltet die Wiederherstellung eines Brückenbogens über die Bundesstraße sowie einen Brückenneubau: Die neue Stahlbrücke bei Laach wurde zwischen dem 28. und 30. Oktober montiert; mit der Fertigstellung wird aktuell für Mai 2015 gerechnet. Kostenträger ist der Bund. [Oktober 2014]

Besonderheiten: Veranstaltungen: Tour de Ahrtal (autofreies Ahrtal zwischen Blankenheim und Dümpelfeld und auf der Querverbindung zum Kylltal bis nach Hillesheim): 15. Juni 2014
Messtischblätter: 5407, 5408, 5506*, 5507(*), 5606*
Externe Links (Bahn): Wikipedia: Ahrtalbahn
www.ahrtalbahn.de (von Jan Schauff)
24.11.2014

Pressespiegel zum Bahntrassenweg RP 1.01
24.10.1996: "Der Radweg von Rech nach Altenahr kommt in Fahrt" (Pressemitteilung Kreis Ahrweiler)
15.05.1997: "Radweg von Altenahr bis Adenau jetzt durchgehend befahrbar" (Pressemitteilung Kreis Ahrweiler)
09.07.1998: "Radweg wird bis zum Bahnhof Mayschoß weitergeführt" (Pressemitteilung Kreis Ahrweiler)
25.03.1999: "Radweg von Rech bis zum Bergischen Hof freigegeben" (Pressemitteilung Kreis Ahrweiler)
29.11.1999: "Radweg von Mayschoß bis Laach im kommenden Jahr bauen" (Pressemitteilung Kreis Ahrweiler)
12.07.2000: "Die Vision des durchgehenden Ahrtal-Radwegs ist realistisch" (Pressemitteilung Kreis Ahrweiler)
16.08.2002: "Die Linienführung des Radwegs von Laach bis Altenahr steht fest" (Pressemitteilung Kreis Ahrweiler)
19.01.2003: "Ärger um 20 Meter stillgelegte Bahn" (Rhein-Zeitung)
01.04.2004: "In einem Jahr soll Ahrtal-Radweg fertig sein" (Kölnische Rundschau, Ahr)
06.01.2006: "Ahr-Radweg erhält Gittersteine" (Rhein-Zeitung)
06.06.2006: "Lässiges Radeln durch das autofreie Ahrtal" (Kölnische Rundschau)
12.03.2007: "Ahrtal-Radweg: Der entscheidende Durchbruch" (Pressemitteilung Kreis Ahrweiler)
28.04.2007: "Ahr-Radweg: Bund übernimmt Kosten für Lückenschluss" (General-Anzeiger Bonn, Altenahr)
12.05.2007: "Kreis Ahrweiler: Wieder Lücke im Radweg geschlossen" (General-Anzeiger Bonn)
10.07.2007: "Ahrtal-Radweg: Endgültige Finanzzusage steht" (Pressemitteilung Kreis Ahrweiler)
10.12.2008: "Hering: Baugenehmigung für Radweg liegt vor" (Pressemitteilung MWVLW)
24.09.2009: "Ahr-Radweg zwischen Laach und Altenahr" (Pressemitteilung MWVLW)
15.01.2011: "Bogenbrücke in Altenahr wird instand gesetzt" (General-Anzeiger Bonn)
26.01.2011: "Ahrtalradweg noch lange lückenhaft" (Rhein-Zeitung, Bad Neuenahr)
11.07.2011: "Gefährliche Fahrt hat bald ein Ende" (General-Anzeiger Bonn)
30.12.2011: "In Altenahr wird die Strecke über die ehemalige Bahntrasse vorbereitet" (General-Anzeiger Bonn, Altenahr)
24.07.2012: "Ahr-Radweg: Die Strecke nimmt Gestalt an" (General-Anzeiger Bonn, Region)
12.10.2013: "Ahrtal-Radweg: Die Lücke zwischen Laach und Altenahr schließt sich im Sommer 2014" (General-Anzeiger Bonn, Altenahr)
12.10.2013: "Ahrtalradweg: Lücke ist bald geschlossen" (Rhein-Zeitung, Bad Neuenahr)
15.03.2014: "Altenahr: Lücke im Radweg an der Ahr klafft weiter" (General-Anzeiger Bonn)
13.05.2014: "Tour de Ahr: Tausende Radfahrer erwartet" (KStA, Blankenheim)
18.07.2014: "Verbindung fehlt noch: Warten auf den neuen Radweg" (General-Anzeiger Bonn, Kreis Ahrweiler)
23.07.2014: "Viele Widrigkeiten: Warten auf den Radweg" (General-Anzeiger Bonn, Altenahr)
14.08.2014: "Mühelos zu bewältigen: Auf dem Rad von der Quelle bis zur Mündung" (Rhein-Zeitung)
03.09.2014: "Ahrtalradweg: Lückenschluss naht" (Rhein-Zeitung, Bad Neuenahr)
21.10.2014: "Neue Ahr-Brücke: Ein Pylon soll das Bauwerk bei Laach tragen" (General-Anzeiger Bonn, Kreis Ahrweiler)
24.10.2014: "B 267 Altenahr-Mayschoss - Ahrtal-Radweg" (Pressemitteilung LBM, Cochem-Koblenz)
25.10.2014: "Umleitung über die Grafschaft: Sperrung wegen Montage der neuen Ahrbrücke" (General-Anzeiger Bonn)
29.10.2014: "Radbrücke in Altenahr: Eine Brücke in Weinrot" (General-Anzeiger Bonn, Kreis Ahrweiler)
29.10.2014: "47 Meter lange Brücke für den Ahrtalradweg" (Rhein-Zeitung, Bad Neuenahr)

Befahrung: Juni 2005; Ahrdorf – Fuchshofen: August 2006

Fahrtrichtung Ost

  Teilstück 1: Brücke über den Ahbach östlich von Ahrdorf: L 167 (rechter R/F)
BLANKENHEIM (Kreis Euskirchen)
20,2 an der Querungshilfe links; ab 20,3 auf der asph. Bahntrasse
  20,2 geradeaus: Hillesheim 19 (künftiger Kalkeifel-Radweg / Bahntrassenradweg RP 1.03)
VG ADENAU (Kreis Ahrweiler)
21,1 vor dem Dorseler Tunnel (wird umfahren) mit k. Gef. von der Bahntrasse; an der Dorselermühle geradeaus; st. St. und Gef.; an einer gesperrten Brücke vorbei
21,9 mit k. St. auf die wg. Bahntrasse (Pfostensperre, R/F); an einer Einmündung vorbei und über eine Brücke
23,3 vor dem Müscher Tunnel (wird ebenfalls umfahren) mit. k. Gef. vom Bahndamm: asph., später St. und Schranke; am ehem. Bahnhof vorbei (ehem. Bahnhofsgelände teilw. überbaut bzw. als Lagerplatz genutzt): Bahnhofstraße (l. Gef.)
24,7 links über die Ahr: Brückenstraße und die B 258 queren; in MÜSCH Ahrstraße
24,9 vor der Brücke rechts: Bergstraße; an der Einmündung Rosenstraße geradeaus folgen (st. St., kurvig)
25,4 an der Kreuzung links: Im Kesselsfeld; wenig später mit Gef. auf die wg. Bahntrasse (R/F, Pfostensperren); mehrere Brücken und aufwändige Stützmauern
27,1 vor dem nächsten Ort mit k. St. zur Straße und links: K 15 (Gef.; die Bahntrasse ist im Bereich der Straße teilweise abgetragen); am Ortsanfang ANTWEILER schräg rechts folgen: Rodder Weg / K 15 (l. Gef.)
27,5 an der Einmündung Bahnhof schräg rechts (ehem. Bahnhofsgelände ist überbaut): Limbachtalweg (freigeg. Z. 250); an einem Steg vorbei folgen
28,4 nach Unterquerung der Bahnbrücke links: asph. St.; ab dem Rastplatz (Tischgruppe, Pfostensperre): wg. R/F auf der Bahntrasse; an einer Schutzhütte vorbei, später eine Querrinne; mehrere Stützmauern; an der Einmündung bei 29,9 (Pfostensperre) Ende des R/F: asph. (s. l. Gef.)
31,0 dem asph. Weg schräg links folgen (l. Gef.); an einem Hof vorbei, dann l. St. (unterhalb der Bahntrasse; Viadukt und Tunnel sind nicht Teil des Radwegs) und mit Rechtskurve (Spielplatz) nach FUCHSHOFEN: Bahnhofsweg
31,7 links: Hauptstraße (l. Gef.), über die Ahr (Unterstand) und an der Straße rechts: L 73
32,7 an der Abzw. Wershofen rechts folgen und die Ahr überqueren (l. St., dann langgez. l. Gef.); bei 34,9 die Ahr erneut überqueren und am Campingplatz Schuld vorbei: Hauptstraße / L 73 (min. hügelig)
  an der Einmündung Münstereifeler Straße / L 75 sowie bei 36,4 an der Brücke geradeaus folgen; in SCHULD am Abzw. Harscheid geradeaus folgen: Hauptstraße / L 73
  35,7 links: Bad Münstereifel 18, Mahlberg 11
36,5 hinter der Sparkasse schräg links: Ahrstraße; dieser schräg links folgen
36,8 auf dem Steg rechts über die Ahr: R/F mit Links-, später zwei Rechtskurven und St.
37,4 wenig links versetzt: Auf dem Stausten (Gef.); an den Einmündungen geradeaus und über die Ahr
37,8 hinter der Brücke der Straße schräg links folgen: Römerstraße (l. St.), dieser am Ortsende geradeaus folgen und bei 38,2 rechts versetzt über eine ehem. Bahntrasse (zwei Fahrspuren), später l. Gef. kurz stärker; der Weg verläuft dann links versetzt als R/F auf dem Bahndamm (Doppel-Pfostensperre) durch einen ehem. Eisenbahntunnel; bei 39,7 am R/F-Ende geradeaus (Doppel-Pfostensperre)
  39,7 rechts: Insul-Mitte 0,4
39,9 auf der K 25 (l. Gef.) mit Rechtskurve durch den Durchlass im Bahndamm; nach 100 m vor den ersten Häusern von INSUL links: freigeg. Wirtschaftsweg am Sportplatz / Tischgruppe vorbei parallel zum Bahndamm (teilw. l. hügelig; Rastplatz); an der Einmündung bei 41,3 geradeaus folgen und bei DÜMPELFELD unter einer ehem. Eisenbahnbrücke hindurch
41,5 an der nächsten Brücke geradeaus: R/F; an der Zufahrt zur Kläranlage vorbei, dann schräg links folgen und bei 42,2 Rechtskurve (Tischgruppe)
  41,5 rechts: Bahntrassenradweg RP 1.02 nach Adenau (+ 8,2); Vulkan-Rad-Route Eifel
   
  Teilstück 2: B 267 von Altenahr in Richtung Mayschoß: Ortsanfang LAACH
VG ALTENAHR (Kreis Ahrweiler)
55,3 rechts die Ahr überqueren (neue Holzbrücke), dann links (unterer Weg): wg.; an einem Haus vorbei
56,0 vor dem Tunnel durch den Bahndamm links folgen (Doppel-Pfostensperre): asph. St., dann wg. R/F auf dem zweiten Gleis der Ahrtalbahn, min. Gef., dam Weg später mit l. Gef. links versetzt (Tischgruppe, Doppelpfostensperre) und bei 57,4 hinter der Rechtskurve links
57,6 an der Brücke am Bf MAYSCHOSS (Eurodeplatz) rechts, vor den Gleisen links und durch den Saffenbergtunnel (235 m; als R/F), der R/F überquert dann die Ahr: wg.; B 267 überqueren; bei RECH eine Brücke unterqueren (Hp Rech über die Brücke zugänglich)
  57,6 links: Mayschoß-Mitte 0,5
58,9 hinter dem Hp RECH schräg rechts (k. Gef.) und nach wenigen Metern rechts: Altenpfad (l. Gef.)


Fahrtrichtung West

  Teilstück 1: Eisenbahnunterführung in RECH
VG ALTENAHR (Kreis Ahrweiler)
21,5 rechts: Rotweinstraße / B 267 unter der Eisenbahn hindurch und nach 100 m links: Altenpfad (l. St.); hinter den Häusern links (l. St.) und bei 21,7 schräg links: wg. R/F parallel zur Eisenbahn (Hp Rech über die Brücke zugänglich); B 267 und Ahr überqueren; Saffenbergtunnel (235 m)
23,0 unmittelbar vor dem Bf MAYSCHOSS rechts folgen, am Eurodeplatz vor der Brücke links (wenig später R/F) und bei 23,2 vor der St. rechts (dem Weg links folgen, später mit l. St. wenig links versetzt folgen (Pfostensperre): wg. R/F parallel zur Ahrtalbahn (min. St., später asph. Gef., Pfostensperre)
  23,0 Bf Mayschoß
24,6 am Tunnel durch den Bahndamm rechts folgen: wg., an einem Haus vorbei
25,3 am jetzigen Ausbauende des Radweges bei LAACH rechts versetzt über den Steg: Bundesstraße / B 267; in REIMERZHOVEN: Rotweinstraße / B 267; später die Eisenbahn unterqueren (St.), der Straße in der Kehre folgen und durch den Tunnel nach ALTENAHR: Tunnelstraße / B 267
   
  Teilstück 2: ehem. Eisenbahndreieck bei DÜMPELFELD
VG ADENAU (Kreis Ahrweiler)
39,8 an der Brücke (DÜMPELFELD) geradeaus und die ehem. Eisenbahn unterqueren; Rechtskurve und bei 40,0 geradeaus folgen; an einem Rastplatz und einem Sportplatz (Tischgruppe) vorbei
  39,8 links: Bahntrassenradweg RP 1.02 nach Adenau (8,2); Vulkan-Rad-Route Eifel
41,3 bei INSUL rechts: K 25 (l. St.) mit Linkskurve durch den Durchlass im Bahndamm; nach 100 m schräg links auf dem ehem. Bahndamm; später geradeaus durch die Pfostensperre und durch einen ehem. Eisenbahntunnel, dann schräg links folgen: Weg parallel zum Bahndamm (teilw. l. St.)
43,4 die ehem. Bahntrasse rechts versetzt überqueren und am Ortsanfang SCHULD schräg links folgen: Römerstraße (l. Gef.)
43,5 schräg rechts über die Brücke und an den Einmündungen geradeaus: Auf dem Stausten (St.)
43,9 wenig links versetzt auf den R/F (zwei Linkskurven, Gef., später Rechtskurve); die Ahr auf dem Steg überqueren und links: Ahrstraße; dieser schräg rechts folgen
44,8 schräg rechts: Hauptstraße / L 73; am Abzw. Harscheid vorbei, aus dem Ort und an der Brücke geradeaus folgen
45,6 am Abzw. Münstereifeler Straße / L 75 geradeaus folgen (min. hügelig), später am Campingplatz Schuld vorbei und bei 46,4 die Ahr überqueren (langgez. l. St.)
  45,6 rechts: Bad Münstereifel 18, Mahlberg 11
48,6 nach l. Gef. die Ahr überqueren und am Abzw. Wershofen links folgen
49,5 links über die Brücke nach FUCHSHOFEN (Unterstand): Hauptstraße (l. St.), dort die zweite Straße rechts: Bahnhofsweg mit Linkskurve (Spielplatz); verläuft z. T. unterhalb der Stützmauer der ehem. Bahntrasse, später freigeg. Z. 250 und l. Gef., dem asph. Weg folgen und an einem Hof vorbei; l. St.
50,2 dem asph. Weg schräg rechts auf die. Bahntrasse folgen (langgez. l. St., Stützmauern); ab einer Einmündung bei 51,3 (Pfostensperre) wg. R/F, später eine Querrinne; an einer Schutzhütte vorbei
52,8 an einem Rastplatz (Tischgruppe; R/F-Ende: Pfostensperre) mit k. asph. Gef. vom Damm, dann rechts eine Brücke unterqueren und dem asph. Weg mit einer Linkskurve und an einem Steg vorbei folgen; in ANTWEILER: Limbachtalweg
53,7 an der Einmündung Bahnhof schräg links (ehem. Bahnhofsgelände ist überbaut): Rodder Weg / K 15 (l. St.); die Bahntrasse ist im Bereich der Straße teilweise abgetragen; am Ortsende schräg links folgen: St.
54,1 an einer Tischgruppe schräg rechts (freigeg. Z. 250): mit k. asph. Gef. auf die wg. Bahntrasse; mehrere Brücken und aufwändige Stützmauern, zwei Pfostensperren; vor MÜSCH asph. St.: Im Kesselsfeld
55,8 an der Kreuzung rechts: Bergstraße (st. Gef., kurvig); an der Einmündung Rosenstraße geradeaus folgen
56,3 am Ende links: Ahrstraße; die B 258 queren und über die Ahr: Brückenstraße
56,5 rechts: Bahnhofstraße (l. St.); am ehem. Bahnhof vorbei (ehem. Bahnhofsgelände teilw. überbaut bzw. als Lagerplatz genutzt); später freigeg. Z. 250; dem Weg rechts folgen (Schranke): Gef.; der Müscher Tunnel wird umfahren; bei 57,9 mit k. St. auf die wg. Bahntrasse; über eine Brücke und an einer Einmündung vorbei
59,3 unterhalb von Dorsel (Pfostensperre) mit k. Gef. von der Bahntrasse (asph.) und an einer gesperrten Brücke vorbei (ein weiterer Tunnel wird umfahren); St., dann st. Gef.; an der Dorselermühle geradeaus und ab 60,1 mit k. St. wieder auf die asph. Bahntrasse
60,9 dem Weg vor der ehem. Bahnbrücke über den Ahbach schräg links folgen (l. Gef.)
BLANKENHEIM (Kreis Euskirchen)
61,0 die Straße queren (Querungshilfe) und rechts: L 167 (linker Zweirichtungs-R/F); den Ahbach auf einem neuen Steg überqueren und an der Einmündung der L 65 vorbei
  61,0 links: Kalkeifel-Radweg / Bahntrassenradweg RP 1.03 (Richtung: Hillesheim 19)
  61,0 rechts: Ahrtal-Radweg (Fortsetzung in NRW) / Bahntrassenradweg NW 1.17 (Richtung: Blankenheim)



Blick zurück vom Beginn des Kalkeifelradwegs auf die Brücke über den Ahbach (NW 1.17)
mit dem zum Teil abgetragenen Bahndamm.

Ein erstes Stück auf der Trasse ...

... endet vor dem Dorseler Tunnel.

Nach ca. 1,3 km Umfahrung gelangt man an einem Campingplatz ...

... wieder auf den Damm.

Blick zurück vom Rastplatz ...

... vor dem ebenfalls gesperrten Müscher Tunnel.

Holzlok vor dem ehem. Bahnhof Müsch.

Hinter dem Ort lädt ein ungewöhnlicher Rastplatz zu einem Boxenstopp: ...

... In den Nischen ist gleichzeitig eine Steinesammlung untergebracht.

Einschnitt mit Stützmauer.

Kurz vor Antweiler: Blick zurück.

An diesem Durchlass ...

... geht es wieder auf die Trasse, ...

... die weiter dem Ahrtal folgt ...

... und einige sehenswerte Stützmauern aufweist.

Der Abschnitt vor Fuchshofen ...

... wird auch von landwirtschaftlichem Verkehr mitgenutzt ...

... und ist asphaltiert (Blick zurück).

(Noch) nicht ausgebaute Brücke bei Fuchshofen.

Bis Schuld muss bis zur leider noch nicht terminierten Komplettierung
des Ahrtalradwegs auf die Landesstraße ausgewichen werden.

Der Radweg dürfte später aus dem Ruppenberg-Tunnel vor Schuld herauskommen, auch wenn die Skizze
auf den Hinweisschildern an der Straße da leichte Zweifel aufkommen lässt.

Ein weiterer Tunnel im Ort liegt ebenfalls brach.

Zwischen Schuld und Insul liegt das nächste Bahntrassenstück ...

... mit dem kurzen zweigleisigen Insuler Tunnel.

Hinter dem Tunnel.

Bei Dümpelfeld unterquert der Radweg (neben der Trasse) die Brücke über die Ahr.

Steinerne Ahrtalbahn bei Hönningen, wo die Trasse zur Ortsumgehung ausgebaut wurde.

Brücke vor Ahrbrück.

Blick zurück Richtung Hönningen.

Ab Ahrbrück verkehrt die Ahrtalbahn parallel zum Radweg.

Restaurierter Bahnhof.

Ab ca. 2014 wird der Ahrtal-Radweg bei Altenahr auf das zweite Streckengleis verlegt ...

... und kürzt über zwei Brücken und durch den Tunnel eine Ahrschleife ab.

Vor dem folgenden Tunnel ...

... schwenkt der Weg dann von der Bahn weg.

Oberhalb von Reimerzhoven (Blick zurück) ...

... kann dann ein mit dem zweigleisigen Ausbau aufgegebener Abschnitt eingebunden werden, ...

... der über eine noch zu errichtende Brücke südlich der verschwundenen Bahnbrücke
an den bereits fertigen Radweg in Laach anschließt.

Blick vom Saffenberg auf den Bahnhof Mayschoß.

Ahrradweg am Bahnhof Mayschoß.

Saffenbergtunnel, Ostportal.

Bahnhof Mayschoß aus dem Saffenbergtunnel heraus gesehen.

Beide Tunnelröhren unter dem Saffenberg: links Eisenbahn, rechts Radweg.

Saffenbergtunnel, Westportal.

Ahrradweg auf dem ehemaligen zweiten Gleis der Ahrtalbahn,
im Hintergrund: Rech.

wassergebundener Abschnitt zwischen Mayschoß und Rech.

Anstelle einiger alter Bahnbrücken sind zwischen Dernau und Walporzheim neue Holzbrücken zu finden.

nicht alltäglich: Bahntrassenweg, der als reiner Radweg ausgewiesen ist
(nur für landwirtschaftlichen Verkehr freigegebenen).

 



Die Tourenbeschreibungen und begleitenden Angaben wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt. Für ihre Richtigkeit kann jedoch keine Gewähr übernommen werden. Das Nachradeln dieser Tour geschieht auf eigene Gefahr. Die Mitteilung der Wegeführungen erfolgt mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass Sie für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung und anderer relevanter Bestimmungen selbst verantwortlich sind und insbesondere im Einzelfall vor Ort abklären müssen, ob ein bestimmter Weg von Radfahrern benutzt werden darf (Fußgängerzonen, Einbahnstraßen usw.).

Dieses Dokument (Texte, Grafiken und Fotografien) ist ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Eine kommerzielle Nutzung z. B. durch Fahrradverleihbetriebe oder Fremdenverkehrsorganisationen sowie die – auch auszugsweise – Veröffentlichung in elektronischer oder gedruckter Form bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung. Alle genannten Marken- und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen der entsprechenden Inhaber.

Zur Startseite



www.achim-bartoschek.de/details/rp1_01.htm /
www.bahntrassenradeln.de/details/rp1_01.htm